Herzlich Willkommen in Lünen!

Aktuelles

Tötungsdelikt an Lüner Schule

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, liebe Lehrer, liebe Angehörige,

am Dienstagmorgen, 23. Januar, wurde ein Schüler der Käthe-Kollwitz-Gesamtschule tödlich verletzt. Diese schreckliche Tat macht mich tief betroffen. Wir alle in Lünen sind entsetzt und fassungslos. Unser tiefes Mitgefühl und unsere Anteilnahme gelten der Familie des Opfers. Unsere Gedanken sind aber auch auf die Schulgemeinde gerichtet. In diesen schweren Stunden sind wir für sie da.

Es gibt keine Worte, die Trost spenden können. Aber wir werden zeigen, dass wir in Lünen in solchen Situationen zusammenstehen. So werden wir am Mittwoch, 24. Januar, um 12 Uhr zu einer Schweigeminute in allen Schulen und im Lüner Rathaus zusammenkommen.

Jürgen Kleine-Frauns
Bürgermeister

Weitere Informationen:
Den unterrichtlichen Rahmen möchte die Käthe-Kollwitz-Gesamtschule als Schulgemeinde nutzen, um gemeinsam das Erlebte und Geschehene aufzuarbeiten. Deshalb öffnet die Schule am 24. Januar regulär um 8:15 Uhr ihre Türen; die Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer nehmen ihre Schülerinnen und Schüler in Empfang (Schulschluss findet nach Plan statt). Gerade jetzt ist es für die Kinder sehr wichtig, dass ihnen die vertrauten Schulstrukturen Halt geben und sie dieses einschneidende Erlebnis mit ihren Klassenkameraden und dem Lehrpersonal teilen und besprechen können.

Da solche schockierenden Erlebnisse aber individuell sehr verschieden wahrgenommen werden, stehen kommunale und landesbedienstete Schulpsychologen und Notfallseelsorger jederzeit der gesamten Schulgemeinschaft mit psychosozialen Unterstützungsangeboten zur Seite. Selbstverständlich sind auch alle Lehrkräfte jederzeit ansprechbar.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte zunächst einmal den Pressemitteilungen der Staatsanwaltschaft und der Polizei Dortmund auf der folgenden Seite.