Herzlich Willkommen in Lünen!

Stadtumbaufest wurde am 2. April 2017 groß gefeiert - Marktplatzumgestaltung abgeschlossen

Stadtumbaufest wurde am 2. April 2017 gebührend gefeiert - Krönender Abschluss des Stadtumbaus in der Innenstadt

Bürgermeister Jürgen Kleine-Frauns und Minister Michael Groschek bei der Eröffnung des Stadtumbaufestes am 02.04.2017

Mit einem großen Familienfest feierte die Stadt Lünen gemeinsam mit den Innenstadtakteuren das Stadtumbaufest. Es wurden die neu gestalteten Schlüsselprojekte des Stadtumbaus der Marktplatz, das ehemalige Hertie-Haus sowie die neu gestaltete nördliche Innenstadt präsentiert. Auch die derzeit in Diskussion stehenden Planungen zum Umbau der Persiluhr-Passage wurden vorgestellt. Zeitgleich veranstaltete der City Ring Lünen e.V. einen verkaufsoffenen Sonntag.

Zahlreiche Besucherinnen und Besucher versammelten sich auf dem neuen Pflaster des Marktplatzes, als um 14 Uhr Bürgermeister Jürgen Kleine-Frauns  das Fest eröffnete. Auch  Nordrhein-Westfalens Bauminister Michael Groschek folgte der Einladung und fand lobende Worte für die geleisteten Projekte des Lüner Stadtumbaus.

Bürgermeister Jürgen Kleine-Frauns und Bauminister Michael Groschek betonten in Ihren Ansprachen die vorbildliche Kooperation und das Zusammenwirken privatwirtschaftlicher und öffentlicher Kräfte. Alle Beteiligten zogen an einem Strang.

Die Hauptattraktion war sicherlich die Highline zwischen dem neu gestalteten Hertiegebäude und dem Technischen Rathaus. In 12 Metern Höhe und auf 53 Metern Länge liefen drei erfahrene Slackliner auf einem 2,5 cm breiten Flachband über den Marktplatz. Unter dem Motto „Neues mit Altem verbinden“ zeigten die Slackliner ihr Können in Balance und Konzentration. Dies war auch mit Sicherungssystem der Slackliner spannend und aufregend anzusehen.

Die neuen Mieter im Hertiegebäude beteiligten sich mit ihrem kulinarischen Angebot. So konnten bei der Firma Stolzenhoff (Heimatgeschmack) Lose für Wurstwaren erworben werden und die Firma Kanne bot eine Kinderbackstube an. Auch die Volksbank beteiligte sich mit einer Gewinnspielaktion. Der Bauverein bot als Eigentümer öffentliche Führungen durch das neue Gebäude zur Dachterasse an.

Die nördliche Innenstadt stand ganz im Zeichen von Bewegung, Musik und Köstlichkeiten. An der Persiluhrpassage bot das Café Neuland mit Ehrenamtlichen und Flüchtlingen Speisen aus aller Welt an, während die Zumba-Tanzgruppe ihre rhythmischen Bewegungen präsentierte. Der 2. Familientrödelmarkt am Lippezentrum wurde genauso gut angenommen wie die Kunstaktionen mit der Künstlergruppe Spektrum 15 an der Persiluhr.

Das umfangreiche Programm für den Tag wurde als Gemeinschaftsprojekt von Innenstadtakteuren, Wohnungsbaugenossenschaften und Stadtverwaltung gestaltet. Finanziert wurden die Aktionen über die Städtebauförderung von Bund und Land, städtischen Eigenmitteln und Sponsorenpartnern. An dieser Stelle nochmal ein Dank an alle Mitwirkenden!

Umgestaltung des Hertieumfeldes - Neugestaltung Marktplatz

Highlight beim Stadtumbaufest am 02.04.2017: Slackliner zeigten ihr Können

Lünens neuer Marktplatz fällt dem Besucher durch sein modernes Design im einheitlichen Gestaltungsstil der Innenstadt auf. Ein neues ansprechendes Flair wird aus der Mischung von Funktionalität -  wie Unterflurstromanschlüssen und Barrierefreiheit - und qualitätvollen Materialien erreicht. Das eingelassene Natursteinband mit sieben neugepflanzten Bäumen bringt "Grün" und damit Aufenthaltsqualität in die urbane Mitte und leitet den Weg Richtung Rathaus. So soll der Marktplatz künftig nicht nur Ort von Handel und Veranstaltung sein, sondern auch Aufenthaltsfläche im Zentrum.

Bestehende Elemente, wie die Bronzeskulpturen der Marktfrauen von Künstler Andrzej Irzykowski (1989) sind wieder neu in Szene gesetzt worden und harmonieren mit neuen Elementen. Neben neuen Bänken als Sitzgelegenheit, wurden neue Leuchtmasten und Pflanzschalen aufgestellt. Insbesondere die Pflanzschalen kommen dem Wunsch der Bürgerinnen und Bürger nach einer saisonalen Begrünung nach.

Als ein Schlüsselprojekt des Stadtumbaus - und im Herzen der Stadt gelegen - gilt der Umbau der ehemaligen Hertiekaufhausimmobilie. Investor und Eigentümer der Immobilie, der Bauverein zu Lünen, hat hier ein modernes Wohn- und Geschäftshaus entwickelt. Die ehemalige massige Bauweise mit rund 7.500 qm Nutzfläche wurde architektonisch und funktional den neusten Standards angepasst. Entstanden sind 3.000 qm Wohn- und 2.600 qm Gewerbefläche. Ein komplettes Stockwerk wurde abgetragen, sodass ein drei- und viergeschossiger Baukörper, der durch eine private grüne Aufenthaltsfläche miteinander verbunden ist, entstand.

Im Erdgeschoss haben sich zwei bekannte Lüner Gastronomen angesiedelt, die maßgeblich das Bild der Außengastronomie auf dem Marktplatz mit prägen. Durch Gastronomie, Einzelhandel, Dienstleistung und Wohnen wird die Lüner Mitte zu einem neugewonnenen Aufenthaltsbereich, wo sich private und öffentliche Flächen harmonisch ergänzen.