Herzlich Willkommen in Lünen!

Projekt: südliche Cappenberger Straße

Ausgangslage

Die südliche Cappenberger Straße im Bereich zwischen Konrad-Adenauer-Straße und Münsterstraße ist teilweise in einem sehr schlechten Zustand.

Da dieser Abschnitt der südlichen Cappenberger Straße einen Eingangsbereich zur Innenstadt darstellt, soll auch dieser Bereich dem Gestaltungsleitbild eines Empfangsraumes (ebenso wie Engelstraße und Lange Straße) folgend, umgestaltet werden.

Am 2.12.2014 wurde im Ausschuss für Stadtentwicklung der Grundsatzbeschluss über die Erneuerung der südlichen Cappenberger Straße (zwischen Münsterstraße und Konrad-Adenauer-Straße) gefasst.

Art und Umfang der Erneuerung

Das Ing.-Büro Nelle Ingenieure, Münster, hat einen verkehrstechnischen Entwurf gefertigt. Folgende Rahmenbedingungen wurden eingearbeitet:

  • Schaffung einer zusätzlichen Rechtsabbiegespur in die Kurt-Schumacher-Straße mit Fortfall der bestehenden Parkplätze und Neuanlage von vier Parkplätzen gemäß Beschluss des Ausschusses für Stadtentwicklung und Umwelt vom 22.08.2000.
  • Der Radverkehr wird in diesem Bereich in beiden Richtungen auf Schutzstreifen (1,50 m) geführt. Vor der Lichtsignalanlage ist ein sogenannter „aufgeblasener Radweg“ angeordnet, um das Linksabbiegen zu ermöglichen.
  • Herstellung einer Fahrradstraße zwischen Erzberger Straße und Graf-Adolf-Straße. Die Fahrradstraße erhält einer Breite von 5,00 m.
  • Anlage von sechs Längsparkplätzen vor den Häusern 1 bis 7 mit vier Baumstandorten.
  • Verbreiterung der Gehwege zur Verbesserung der fußläufigen Anbindung der Fußgängerzone.
  • Ausbildung der Einmündung Goldstraße als Gehwegüberfahrt zur Verbesserung der Durchgängigkeit des östlichen Gehweges.

 

Die Fahrbahnen erhalten eine bituminöse Befestigung mit beidseitigen 1-zeiligen Entwässerungsrinnen und Sinkkästen. Der Gesamtaufbau richtet sich nach Belastungsklasse Bk 10, Zeile 1 / RSTO 12:

•   4 cm Splittmastix

•   8 cm Binder

• 14 cm Asphalttragschicht

• 39 cm Frostschutzschicht / Schottertragschicht.

 

Die Parkplätze erhalten einen Pflasteraufbau gem. Bk 1,8 / RSTO 12:

• 10 cm Betonsteinpflaster 10/20/10 anthrazit

•   4 cm Bettung

• 41 cm Frostschutzschicht / Schottertragschicht.

 

Die Gehwege erhalten einen Pflasteraufbau:

• 12 cm Betonsteinpflaster 20/40/12 grau geschliffen (wie Empfangsraum 20/40/12)

•   4 cm Bettung

• 24 cm Schottertragschicht.

Die Gehwege im Einmündungsbereich Graf-Adolf-Straße werden in Anlehnung an die Gestaltung von Platzbereichen im Empfangsraum mit schwarzem Klinker gepflastert.

Die Querungsstellen und die Bushaltestelle im Baufeld werden mit taktilen Hilfen nach DIN ausgestattet.

Die Beleuchtung wird erneuert. Die Anlage erfolgt unter Beachtung der DIN, entsprechend den anderen Empfangsräumen.

Finanzielle Auswirkungen

Die Kosten für die Baumaßnahe betragen ca. 450.000,- Euro. Die Mittel stehen im Haushalt 2017 zur Verfügung.

 

Die Kosten für diese Maßnahme sind gem. § 8 Kommunalabgabengesetz (KAG) in Verbindung mit der derzeit gültigen Satzung auf die Anlieger umzulegen.

Die Beitragssätze betragen bei Haupterschließungsstraßen für die Fahrbahn, die Entwässerung und den Radweg 50%, für Gehweg, Beleuchtung, Parkplätze und unselbständige Grünanlagen 65%.

Inklusionsverträglichkeit

Im Zuge der Herstellung der Anlage werden in Kreuzungsbereichen entsprechend der DIN-Normen behindertengerechte Einbauten geschaffen.

Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner

Babette Herdickerhoff

Downloads zu dieser Seite:
Lageplan südliche Cappenberger Straße      [pdf, 287,95 Kilobyte]

Den Verlauf der Umleitung entnehmen Sie bitte ....