Herzlich Willkommen in Lünen!

Dauerkleingartenanlagen

Lünen unterhält 14 städtische Kleingartenanlagen:
  • Achenbach - Im Siepen
  • Alte Ziegelei
  • Bauverein - Wilhelmhöhe
  • Brambauer - Am Subeck
  • Buchenberg
  • Grüne Insel
  • In der Geist
  • Kamener Straße
  • Lünen - Mitte
  • Lünen - Süd
  • Mühlenwinkel
  • Triftenteich
  • Weßlingholz
  • Wethmar

mit insgesamt 220.582 m² Nutzfläche

sowie eine Mietergarteneinrichtung in Gahmen, Auf der Leibzucht



Zur Geschichte der Kleingärten

Mitte des 19. Jahrhunderts entstanden als Vorläufer unserer heutigen Kleingartenanlagen die sogenannten "Armengärten". Die ausschließlich an mittellose Bevölkerungskreise verpachteten Gärten wurden von den Bedürftigen zur Selbstversorgung und zur Nebenerwerbsproduktion bewirtschaftet. Erweitert um die volkspädagogischen Ideen des Leipziger Pädagogen und Arztes Dr. Daniel Gottlieb Schreber der Bevölkerung Freiräume für sportliche Aktivitäten und zur Erziehung ihrer Kinder in der Natur anzubieten, um damit der physischen und sozialethischen Verelendung der Bevölkerung entgegenzuwirken, entwickelte sich später das Kleingarten-wesen. Drei Jahre nach dem Tod von Schreber gründete sein Schwiegersohn Dr. Ernst Innocenz Hausschild 1864 den ersten Schreberverein. Seither ist neben der wichtigen Funktion des Nahrungsmittelanbaus der Freizeit- und Erholungswert immer stärker zu Tage getreten, worauf u.a. der Name "Erholung" einer 1912 in Dortmund gegründeten Kleingartenanlage hinweist.

 

Heute sehen wir in der Bereitstellung und der Schaffung von Kleingärten neben den Aspekten der Gartenbewirtschaftung und der Freizeitgestaltung außerdem die wichtigen stadtökologischen Funktionen der Kleingartenanlagen. Aufgrund ihrer Größe und Vielfältigkeit bieten die Kleingartenanlagen einen attraktiven Lebensraum für Menschen, Tiere und Pflanzen. Sie beeinflussen das städtische Klima positiv und sind ein wichtiger Baustein in der Grünstruktur der Städte.

 

Aktuelles

Zur Zeit entsteht auf einer ehemaligen Landesgartenschaufläche (LaGaLü, 1996) in Lünen Horstmar die jüngste städt. Kleingartenanlage 'Alte Ziegelei'. Hier befinden sich neben den dem Bürgergarten und dem Themengarten, ehemaligen Schaugärten der Landesgartenschau, auch ein kleiner neu angelegter Spielplatz und zum Aufenthalt gestalteter öffentlicher Freiraum. Die Anlage, die am Eingang zum Seepark Lünen liegt, verfügt über 22 Einzelgärten, von denen noch einige wenige Gärten gepachtet werden können.

Kosten

Pachtzins von ca. 0,15  €  pro  m²/ Jahr

Notwendige Unterlagen

Mitgliedsbuch ?Satzung und Gartenordnung des Kleingärtner - Vereins?

Rechtsgrundlagen

Bundeskleingartengesetz, Baugesetzbuch, Gartenordnung, Pachtvertrag mit dem Bezirksverband Lünen- Lüdinghausen der Kleingärtner e.V.

Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner

Nadine Reinhard