Herzlich Willkommen in Lünen!

Pressemitteilungen

Abb. verschiedener Zeitungen Abb. verschiedener Zeitungen, Text: Archiv
Aktuelle Pressemitteilungen Archiv Pressemitteilungen

Vom 25.07.2017 - Rentenberatungsstelle nicht besetzt

Die Rentenberatungsstelle der Stadt Lünen ist in der Zeit vom 31. Juli bis einschließlich 13. August nicht besetzt.

In diesem Zeitraum können sich Ratsuchende an die Auskunfts- und Beratungsstelle der Deutschen Rentenversicherung in Dortmund wenden, Telefon: 0231 206470.

Trenner Artikeldatum

Vom 24.07.2017 - Gute Kinderbetreuung ist keine Frage der Uhrzeit

Rund 80 Kinder werden in den 6 städtischen Kitas in Lünen früh am Morgen oder in den Abendstunden bis 20 Uhr betreut, um jungen Eltern die Vereinbarkeit von Beruf und Familie zu erleichtern.     

Möglich ist dieses Zusatzangebot dank des Bundesmodellprojektes KitaPlus. Dieses stellt bis Ende des nächsten Jahres 1,2 Millionen Euro bereit, um in den Kitas zusätzliche Erzieher und Erzieherinnen sowie Hauswirtschaftskräfte zu beschäftigen.   "Das Projekt ist in Lünen eine echte Erfolgsstory“, freut sich Beanka Ganser, die zuständige Abteilungsleiterin für Kindertagesbetreuung. 9 Monate nach dem Startschuss zogen sie und Fachdezernent Ludger Trepper am vergangenen Freitag, 22. Juli, in der städtischen Kita Steinstraße eine erste Zwischenbilanz, die sich sehen lassen kann.

"Wir haben die Öffnungszeiten verändert  - nicht die Verweildauer der Kinder verlängert", erklärt Ludger Trepper das Konzept näher. „Keines der Kinder wird vor Ort von 6 bis 20 Uhr betreut wird. Wer also früh morgens kommt, wird spätestens am frühen Nachmittag abgeholt.“ Manche Eltern nehmen das Angebot nur einmal wöchentlich in Anspruch - andere arbeiten in Wechselschicht und nutzen wochenweise mal die Früh- und mal die Spätbetreuung.

Für die Kinder kein Problem. „Die schätzen gerade die die kleinen Gruppen in den Morgen- und Abendstunden, wo es immer wieder besondere Angebote gibt“, berichtet Petra Dobler, die Leiterin der Kita Steinstraße, aus der Praxis.

Ziel ist es, den Eltern Verlässlichkeit zu bieten. Denn unabhängig davon, ob sie eine Ausbildung absolvieren, eine gut bezahlte Berufstätigkeit ausüben oder den Ausstieg aus Hartz IV schaffen wollen: An zu unflexiblen Betreuungszeit sollte der Wiedereinstieg in den Berufsalltag nicht scheitern.     

Im Regionen-Vergleich ist Lünen mit dem KitaPlus ganz weit vorne. Nur jeweils eine weitere Kita in Unna und Dortmund nutzen im direkten Umkreis ebenfalls die Fördermöglichkeiten des Bundes. Bundesweit werden 194 Standorte gefördert, in NRW sind insgesamt 68 Standorte in der Förderung. Mit den 6 städtischen Kitas ist der Stadt Lünen also ein wirklich großer Wurf auf dem Gebiet der Randzeitenbetreuung gelungen.


Trenner Artikeldatum

Vom 21.07.2017 - Amtsblatt Nr. 19/2017 erscheint am Montag

Eine neue Ausgabe des Amtsblatts der Stadt Lünen (Nr. 19/2017) erscheint am Montag, 24. Juli. Es hat folgenden Inhalt:

  • Haushaltssatzung und Bekanntmachung der Haushaltssatzung vom 12.07.2017
  • Verlust des Dienstausweises Nr. 37
  • Kraftloserklärung der Sparkassenurkunde Nr. 316120211
  • Verlusterklärung der Sparkassenurkunde Nr. 300277431

Das Amtsblatt ist ab Erscheinungsdatum kostenlos an der Information im Rathausfoyer, Willy-Brandt-Platz 1, erhältlich oder im städtischen Internetauftritt unter www.luenen.de/amtsblatt abrufbar.

Bei Fragen gibt es Informationen unter der Telefonnummer 02306 104-1260.


Trenner Artikeldatum

Vom 20.07.2017 - Neubau Nordtunnel an der Preußenstraße: Halbseitige Fahrbahnsperrung wegen Baumfällungen und Kanalanschlussarbeiten

Ab Montag, 24. Juli, gehen die Vorbereitungsarbeiten für den Neubau des Nordtunnels an der Preußenstraße in die nächste Runde. Dabei werden zunächst im Abschnitt Hirschberger Straße und An der Kohlenbahn notwendige Baumfällungen vorgenommen und eine provisorische Umfahrung für die anschließenden Kanalanschlussarbeiten eingerichtet. Während dieser Phase vom 24. Juli bis 4. August muss der nördliche Gehweg gesperrt sowie die Fahrbahn der Preußenstraße halbseitig gesperrt werden. Damit der Verkehr trotzdem ungehindert in beide Richtungen fließen kann, wird eine Signalanlage eingerichtet, die täglich nach Arbeitsende entfernt wird. Zudem finden die Arbeiten in der verkehrsarmen Zeit statt.

Von der Sperrung betroffen sind außerdem die Ein- und Ausfahrten aus der Hirschberger Straße und An der Kohlenbahn. Für Anwohner werden Umleitungen über die Görlitzer Straße und Schweidnitzer Straße sowie über die Scharnhorststraße gewährleistet.

Während der zweiten Bauphase vom 7. August bis 1. September wird nach Fertigstellung der Vorbereitungsarbeiten der Kanalanschluss für den Nordtunnel gelegt. Auch in dieser Zeit bleiben der nördliche Gehweg sowie die Ausfahrt aus der Hirschberger Straße gesperrt und die Umleitung über die Görlitzer und Schweidnitzer Straße bestehen. Die Verkehrsführung wird mittels provisorischer Fahrbahnlenkung wie gewohnt zweispurig aufrechterhalten. Auch die Zufahrt zum Parkplatz (P+R) bleibt gewährleistet.

Vom 20.07.2017 - Pressestelle der Stadt am kommenden Mittwoch ab 13 Uhr geschlossen

Die Pressestelle der Stadt Lünen wird am kommenden Mittwoch, 26. Juli, auf Grund einer Mitarbeiter-Schulung ab 13 Uhr nicht besetzt sein. Wir bitten Sie, dies bei Ihrer Recherche-Planung zu berücksichtigen und entschuldigen uns für die Unannehmlichkeiten.

Vom 20.07.2017 - SAL kontrolliert, repariert und reinigt Kanäle

In der kommenden Woche (24. bis 28. Juli) führt der Stadtbetrieb Abwasserbeseitigung Lünen (SAL) Reinigungs-, Kontroll- und Reparaturarbeiten am städtischen Kanalsystem in folgenden Straßen durch: Adolf-Stock-Straße, Akazienstraße, An der Becke, Bismarckstraße, Böcklinstraße, Brüggeweg, Dürerstraße, Ernst-Waldschmidt-Straße, Gustav-Sybrecht-Straße, Hubertusstraße, Im Heidbruch, Stadttorstraße und Ulmenstraße.

Durch die Kontrollen können die Fahrbahnen zeitweise eingeengt werden. Eine Umfahrung ist aber möglich.

Weitere Informationen sind im Internet unter www.abwasser-luenen.de zu finden.

Vom 20.07.2017 - Nächste Bürgermeistersprechstunde am 1. August: Noch Termine frei

Für die nächste Sprechstunde des Bürgermeisters am Dienstag, 1. August (von 14 bis 17 Uhr im Rathaus, 9. OG, Zimmer 910) sind noch Anmeldungen möglich.

Bürgerinnen und Bürger, die ihre Themen direkt mit Jürgen Kleine-Frauns besprechen möchten oder Anregungen oder Kritik äußern möchten, werden gebeten, sich mit dem Sekretariat des Bürgermeisters, Anna Steinhoff, unter der Telefonnummer 02306 104-1240 in Verbindung zu setzen. Eine Terminvereinbarung ist zur besseren Koordination erforderlich.

Vom 20.07.2017 - Am Bürgerplatz Lünen-Süd geht es voran

Die Bauarbeiten in Lünen-Süd laufen seit Wochen auf Hochtouren. Doch was hat sich seit dem ersten Spatenstich im  Mai eigentlich schon alles getan beim Bau des neuen Bürgerplatzes?

Das können sich interessierte Bürgerinnen und Bürger nun bei der zweiten öffentlichen Baustellenführung am Mittwoch, den 2. August, mit eigenen Augen anschauen. Im direkten Gespräch mit den Verantwortlichen werden die nächsten geplanten Umsetzungsschritte erläutert und Fragen zum aktuellen Stand der Maßnahme beantwortet. Treffpunkt ist um 17 Uhr am Baustellenzugang gegenüber der Düppelstraße.  

Hintergrund:

Die Erstellung des Bürgerplatzes Lünen-Süd ist Teil der Stadtteilentwicklung Lünen-Süd, welche aus dem Städtebauförderprogramm „Stadtumbau West“ mit finanzieller Unterstützung des Bundes, des Landes NRW und der Stadt Lünen gefördert wird. Dank der Aufnahme in das Förderprogramm ist es seit dem Jahr 2014 möglich, den Stadtteil Lünen-Süd mit verschiedenen Projekten und Maßnahmen gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern positiv zu entwickeln. Hierzu zählen neben dem neuen Bürgerplatz auch Maßnahmen auf der Jägerstraße, am Bahnhof „Preußen“, der Käthe-Kollwitz-Gesamtschule und im öffentlichen Freiraum. Seit Juni 2015 koordiniert das Team des Stadtteilbüros gemeinsam mit der Stadt Lünen die Umsetzung der verschiedenen Projekte. Als zentrale Anlauf- und Kontaktstelle wurde in der Jägerstraße 35 das Stadtteilbüro eingerichtet. Dort können sich Bürgerinnen und Bürger bei den beiden Stadtteilmanagern über den Stand der Dinge informieren und eigene Ideen einbringen. 


Trenner Artikeldatum

Vom 18.07.2017 - Im Geistviertel geht es mit großen Schritten voran

12 Monate Bauzeit und insgesamt rund 3 Mio. Euro Investitionsvolumen – zwei für den Kanalbau und eine für den Straßenbau – die Dimensionen der Baumaßnahme rund um die Straßen Bauerheide, Im Bruch, In der Geist, Rudolf-Breitscheid-Straße, Im Grünen Grund und Virchowstraße sind beachtlich.

Knapp drei Monate nach Baubeginn nun das erste, zufriedene Zwischenfazit: Die Arbeiten laufen zügig, problemlos und sind im Plan. Etwa 500 Meter Kanalisation wurden bereits erstellt. Derzeit laufen die Arbeiten in der Rudolf-Breitscheid-Straße und in der Straße Im Bruch. Parallel konnte am Montag mit den Straßenbauarbeiten begonnen werden. Im ersten Schritt wird hier das ca. 120 Meter lange Teilstück In der Geist zwischen den Straßen Hülshof und An der Lune wiederhergestellt. Nach Fertigstellung dürfen sich die Anwohner auf leicht verbreiterte Gehwege und eine erneuerte, künftig barrierefreie Bushaltestelle In der Geist freuen.

Bedingt durch die Baumaßnahme sind Parkplätze rund um die betroffenen Straßen aktuell rar. Der Parkplatz an der Straße In der Geist kann aber auf eigene Gefahr genutzt werden. Bis zum 18. August wird vorübergehend auch der Lehrerparkplatz an der Osterfeldschule (Virchowstraße 75) für die öffentliche Nutzung freigegeben.  

Die Notwendigkeit für die umfassende Maßnahme ergab sich im vergangenen Jahr durch vermehrte Kanaleinbrüche. Bei einer anschließenden Kamerabefahrung war festgestellt worden, dass erhebliche Schäden an der, aus den 50er Jahren stammenden, Kanalisation bestehen und die schadenhaften Rohre erneuert werden müssen.

Der Stadtbetrieb Abwasserbeseitigung Lünen AöR (SAL) nahm diese Tatsache zum Anlass, im gesamten Gebiet eine neue Mischwasserkanalisation zu bauen. Geplant sind eine größtenteils  offene Bauweise mit einer Tiefe von bis zu 2,60 Meter, sowie 140 Meter Kanalisation in geschlossener Bauweise in den Stichwegen der Straße In der Geist. Zudem sollen die Fahrbahnen der betroffenen Straßen unter Federführung der Abteilung Straßenbau der Stadt Lünen saniert werden. Durchführende Firma ist die Baugemeinschaft Märkische Tiefbau aus Lünen & Höhler aus Dortmund. Die Bauleitung hat die Firma IB Sowa aus Lippstadt.

Info gibt es auch im Internet: http://abwasser-luenen.de/index.php/service/baustellen/


Trenner Artikeldatum

Vom 17.07.2017 - Rettungsweg von Wieck Straße: Stadt Lünen rüstet bei der Beschilderung des Rettungsweges nach

Auf dem Weg ins Krankenhaus zählt jede Sekunde. Eine Behinderung der Rettungsdienste durch geparkte Fahrzeuge kann daher ernste Folgen haben. Zur Freihaltung der Zufahrt zum St. Marien Hospital hat die Stadt Lünen deshalb seit Mitte Februar 2017 das Parken in der von Wieck Straße untersagt und die Zufahrt als Rettungsweg ausgeschildert.

Trotz ordnungsgemäßer Beschilderung haben viele Autofahrer das Parkverbot jedoch in der Vergangenheit immer wieder missachtet.

Die Errichtung von Pollern, durch die ordnungswidriges Parken verhindert werden könnte, ist aufgrund der Enge der Straße nicht möglich. Deshalb hat die Stadt Lünen seit dieser Woche die Hinweisbeschilderungen an der von Wieck Straße ergänzt und weist nochmals ausdrücklich darauf hin, dass widerrechtlich geparkte Fahrzeuge abgeschleppt werden.

Denn das Missachten des Rettungsweges wird nicht nur mit 35 Euro geahndet und ist damit der „teuerste“ Tatbestand nach dem bundeseinheitlichen Verwarngeldkatalog. Widerrechtlich parkende Fahrzeuge werden auch kostenpflichtig entfernt. Die Kosten hierfür betragen bis zu 140 Euro.

Zusammen mit der neuen Beschilderung wird die Stadt künftig auch verstärkt Kontrollen durchführen und damit für die Einhaltung des Parkverbots und die Freihaltung des Rettungsweges sorgen.

Vom 17.07.2017 - Zweiter Parkplatz am Seepark steht zur Verfügung

Pünktlich zu den Sommerferien und dem schönen Wetter, steigt das Parkaufkommen rund um den Seepark. Aus diesem Grund steht seit einiger Zeit ein zusätzlicher Parkplatz für Seepark-Besucher bereit. An der Preußenstraße auf Höhe der Aral-Tankstelle neben der Scharnhorster Straße Parkflächen zur Verfügung.

Der Parkplatz ist während der Sommerzeit (1. Mai bis 30. September) kostenpflichtig und darf nur von Pkw benutzt werden. Bis zu drei Stunden kostet das Parken 2 Euro. Für „Langzeitparker“ besteht die Möglichkeit ein Tagesticket für 4 Euro zu lösen.

Die städtische Verkehrsüberwachung kontrolliert während der genannten Zeiten das Parkverhalten auf diesem Platz.

Vom 17.07.2017 - Die Musikschule macht Sommerferien

Nach diversen musikalischen Schüler-Vorspielen in den letzten Wochen verabschiedet sich die Lüner Musikschule heute in die Sommerferien. Ab Montag, den 21. August, ist die Verwaltung wieder zu den regulären Bürozeiten geöffnet.


Trenner Artikeldatum

Vom 14.07.2017 - Wahlhelfer für Bundestagswahl gesucht

66 Wahlräume und 14 Briefwahlbezirke – die Schaffung der nötigen Infrastruktur für eine Bundestagswahl stellt die verwaltungsinternen, wie ehrenamtlichen Helfer immer wieder aufs Neue vor die eine oder andere Herausforderung. Insgesamt 650 Helfer werden an einem solchen Tag benötigt, um alle Aufgaben abzudecken und nach dem Schließen der Wahlräume möglichst schnell Ergebnisse präsentieren zu können. Deshalb ist die Verwaltung auch bei den kommenden Bundestagswahlen am Sonntag, den 24. September, wieder auf zahlreiche ehrenamtliche Helferinnen und Helfer angewiesen, die bereit sind, ihren Dienst an der Wahlurne zu tun.

In der Praxis bedeutet das vor allem: Wahlberechtigungen kontrollieren, Stimmzettel ausgeben und darauf achten, dass die angekreuzten Stimmzettel ordnungsgemäß in der Urne landen. Nach Abschluss der Wahl geht es dann ans Zählen, damit die Ergebnisse möglichst zeitnah an die Zentrale im Rathaus gemeldet werden können.  Insgesamt ist man also hautnah dabei, wenn die neue Regierung unseres Landes entsteht.

Das schätzt auch Karoline Bremerich, für die der Einsatz im Wahllokal mittlerweile schon Tradition ist. Bereits 1979 war sie zum ersten Mal als freiwillige Helferin dabei. Danach folgten erst sporadische und nun seit rund zwanzig Jahren regelmäßige Einsätze an der Urne. Dabei schätzt es die Nordlünerin besonders, immer im eigenen Wahlbezirk – also quasi vor der Haustür – eingesetzt zu werden. Denn die Äußerung von Einsatz-Wünschen ist in Lünen kein Problem. „Es macht einfach Spaß, sich mit den Menschen zu unterhalten und zu dieser Gelegenheit viele alte Bekannte wieder zu treffen. Außerdem gab es noch keine Wahl, bei der nicht irgendetwas Interessantes passiert ist“, erklärt Caroline Bremerich. Deshalb ist sie auch dieses Jahr wieder gerne bei der Bundestagswahl dabei.

Wer sich als Wahlhelfer meldet, übt ein Ehrenamt aus. Die Stadt zahlt jedem ein sogenanntes Erfrischungsgeld in Höhe von 40 Euro. Einzige Voraussetzungen für den Einsatz im Wahlbüro: Man muss volljährig sein, in der Bundesrepublik Deutschland leben und die deutsche Staatsangehörigkeit besitzen. Besondere Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Eine Anmeldung ist online über www.luenen.de/wahlen oder telefonisch unter der Telefonnummer 02306 104-1442 möglich. Soweit es machbar ist, werden Wünsche zum Einsatzort und zur Teambildung berücksichtigt.

Weitere Informationen zum Ablauf am Wahltag finden Interessierte unter folgendem Link: https://www.bundeswahlleiter.de/mitteilungen/bundestagswahl-2017/20170628-wahlhelfer-video.html

Vom 14.07.2017 - Stadt legt Fokus auf die Förderung der Arbeitsmarktpolitik

Zwischen 9 und 16 Uhr eine Kinderbetreuung zu finden ist nicht einfach, aber durchaus machbar. Aber was ist, wenn Mütter und Väter im Schichtdienst arbeiten oder häufig in den Abendstunden oder früh morgens tätig sind? Die Betreuung in den „sogenannten“ Randzeiten stellt junge Familien noch immer vor große Herausforderungen.

Hier setzt das Bundesmodellprojekt „KitaPlus“ an, welches für die Arbeit an der Ausweitung von Betreuungszeiten entsprechende Fördermittel bereitstellt. Eine zentrale Koordinierungs- und Netzwerkstelle für dieses Ziel möchte künftig die Stadtverwaltung bieten, um junge Familien auf diesem Wege noch besser bei der Vereinbarung von Beruf und Familie zu unterstützen.

Das ist nur einer von vielen Gründen, warum die Stadtverwaltung dem Bereich Arbeitsmarktpolitik künftig mehr Bedeutung beimessen möchte. Zum 15. August wird deshalb die neue Position der Fachreferentin Arbeitsmarktpolitik als direkte Stabstelle beim Ersten Beigeordneten Horst Müller-Baß geschaffen.

Übernehmen wird diese Aufgabe Beanka Ganser, durch deren engagierte Initiative die Mitarbeit am Projekt KitaPlus möglich wurde. Denn wie wichtig ein umfassendes Betreuungsangebot für Familien ist, weiß die bisherige Abteilungsleiterin des Bereiches „Tagesbetreuung für Kinder“ aus ihrer langjährigen Arbeit mit Erziehern, Eltern und Kindern nur zu gut. Neben den Aufgaben im Bereich Kinderbetreuung, wird auf Beanka Gansers ToDo-Liste künftig auch das Projekt „Soziale Teilhabe“ stehen. Zudem will sie gezielt weitere Projekte und Mittel akquirieren.

Die Verwaltung möchte damit frühzeitig den günstigen Moment nutzen, neuen Anforderungen der Betreuung und des Arbeitsmarktes mit Fördermitteln gerecht zu werden. Die Koalitionsvereinbarung der Landesregierung und Veröffentlichungen des Familienministeriums machen eine Schwerpunktsetzung in diesem Themenfeld deutlich.

Finanziert wird die neue Stelle in diesem Jahr aus vorhandenen Stellenanteilen sowie der beantragten Drittmittelförderung, bevor sie für 2018 in den Stellenplan eingeplant wird.

Die Abteilungsleitung im Bereich Tagesbetreuung für Kinder soll kurzfristig nachbesetzt werden. 


Trenner Artikeldatum

Vom 13.07.2017 - SAL kontrolliert, repariert und reinigt Kanäle

In der kommenden Woche (17. bis 21. Juli) führt der Stadtbetrieb Abwasserbeseitigung Lünen (SAL) Reinigungs-, Kontroll- und Reparaturarbeiten am städtischen Kanalsystem in folgenden Straßen durch: Stadttorstraße, Hagebuttenweg, Preußenstraße, Frydagstraße, Willi-Brandt-Platz, Grünberger Straße, Luisenhüttenstraße, Ernst-Waldschmidt-Straße, Schorlemerskamp, Moltkestraße, Graf-Haeseler-Straße.

Durch die Kontrollen können die Fahrbahnen zeitweise eingeengt werden. Eine Umfahrung ist aber möglich.

Weitere Informationen sind im Internet unter www.abwasser-luenen.de zu finden.

 

Trenner Artikeldatum

Vom 12.07.2017 - JeKi-4-Abschlusskonzert der Musikschule begeistert Kinder und Eltern

Ein tolles Konzert erlebten die Zuschauer am Sonntagvormittag im Saal des Lükaz. Wie jedes Jahr vor den Sommerferien präsentieren Viertklässler aus allen Lüner Grundschulen ein abwechslungsreiches musikalisches Programm von Klassik bis Pop, das sie zuvor mit ihren Lehrern, Instrumentalpädagogen der Musikschule der Stadt Lünen, erarbeitet hatten.
Das Konzert bildet den Abschluss des Programmes „ JeKi – Jedem Kind ein Instrument“, bei dem jedes Kind vier Jahre lang ein Instrument erlernt. Als Anerkennung hierfür wurde ihnen offiziell eine Urkunde verliehen.
Auf der Bühne zeigte sich ein buntes Bild mit Streichinstrumenten, Blasinstrumenten, Gitarren und Keyboards. Alle Kinder waren mit großem Eifer dabei. Auch drei Ensembles der Musikschule begeisterten das Publikum.
Krönender Abschluss des Konzertes waren zwei Stücke, die alle zusammen spielten. Die sehr zahlreich erschienenen Zuschauer waren so begeistert, dass sie die jungen Musiker nicht ohne eine Zugabe von der Bühne ließen.

Trenner Mediendownload

Dieser Pressemitteilung ist ein Medium zugeordnet: www.luenen.de/medienservice

Trenner Mediendownload

Vom 12.07.2017 - Stadtverwaltung will Schwimmvereine unterstützen

Am Dienstagnachmittag, dem 11. Juli, trafen sich im Rathaus Vertreter der Lüner Schwimmvereine mit dem Bürgermeister und der Verwaltungsspitze.
Thema waren die Sorgen der Lüner Schwimmerinnen und Schwimmer. Insbesondere eine drohende zusätzliche finanzielle Belastung bereitet den Wassersportlern dabei Bauchschmerzen. So sollen auf Grund einer Tariferhöhung rückwirkend zum Beginn der Sommersaison alle Schwimmer für jede Trainingseinheit 60 Prozent des üblichen Bädereintritts im Freibad Cappenberger See zahlen.
Für die Lüner Schwimmsportler eine erhebliche Zusatzbelastung und Grund genug, den Trainingsbetrieb im Freibad vorübergehend einzustellen, um unüberschaubare Kosten zu vermeiden.
Doch der Druck wächst. Insbesondere die Leistungsschwimmer, die sich derzeit auf Wettkämpfe bis hin zu bedeutenden internationalen Meisterschaften vorbereiten müssen, benötigen die Trainingsflächen eigentlich täglich.
Diese nicht zu übersehende Unruhe und die Debatten im Vorfeld nahm auch Bürgermeister Jürgen Kleine-Frauns wahr und zum Anlass, gemeinsam mit dem Ersten Beigeordneten und Sportdezernenten Horst Müller-Baß das Gespräch mit den Vertretern der Schwimmer zu suchen.
Die Stadt möchte den Schwimmern, die eine große, leistungsstarke Gruppe in Lünen ausmachen, helfen, Verlässlichkeit schaffen und einen reibungslosen Trainingsablauf gewährleisten. Die Verwaltung wird deshalb für den nächsten Ausschuss für Bildung und Sport eine Vorlage vorbereiten, mit der die Politik die Rahmenbedingungen für eine Vertragslösung zwischen Bädergesellschaft und Schwimmvereinen festlegt.
Gemeinsam soll so eine Lösung gefunden werden, die alle Beteiligten zufrieden stellt. Denn die Bereitschaft zu Verhandlungen und Kompromissen signalisierten die Schwimmvereine an diesem Nachmittag deutlich.

Trenner Artikeldatum

Vom 11.07.2017 - Amtsblatt Nr. 18/2017 erscheint am Mittwoch

Eine neue Ausgabe des Amtsblatts der Stadt Lünen (Nr. 18/2017) erscheint am Mittwoch, 12. Juli. Es hat folgenden Inhalt:

  • Feststellung des Jahresergebnisses 2016 des Stadtbetriebes Abwasserbeseitigung Lünen AöR und Verwendung des Jahresgewinns
  • Flurbereinigungsverfahren Lippeaue-Lünen
    Schlussfeststellung


Das Amtsblatt ist ab Erscheinungsdatum kostenlos an der Information im Rathausfoyer, Willy-Brandt-Platz 1, erhältlich oder im städtischen Internetauftritt unter www.luenen.de/amtsblatt abrufbar.

Bei Fragen gibt es Informationen unter der Telefonnummer 02306 104-1260.

Vom 11.07.2017 - 18. Juli: Sprechstunde des Behindertenbeirates im Rathausfoyer

Am Dienstag, den 18. Juli, lädt der Behindertenbeirat in der Zeit von 10 Uhr bis 12 Uhr alle interessierten Bürgerinnen und Bürger zu seiner regelmäßigen Sprechstunde ins Foyer des Lüner Rathauses ein. Dieses Mal begleiten Richard Dißel von der Deutschen Vereinigung Morbus Bechterew e.V. Lünen und Wolfgang Bennewitz von der Reha-Sportgemeinschaft Lünen e.V. den Informationsstand und stehen für Fragen und Anregungen zur Verfügung.

Trenner Artikeldatum

Vom 10.07.2017 - Ab 17. Juli: Quartiersmarkt in der Geist geht in die Sommerpause

Sommerferien beim Quartiersmarkt in der Geist: Vom 17. Juli bis zum 29. August legen die Händler im „Geistviertel“ eine Ruhepause ein. Ab Mittwoch, 30.08., findet der Markt dann wieder wie gewohnt in der Zeit von 9 – 12:30 Uhr auf dem Vorplatz der katholischen Kirche statt.
Eine Ausnahme macht "Kathi's Café": Die fahrende Händlerin verkauft ihre Backwaren auch während der Marktferien.
Auch die Sprechstunde des Stadtteilbüros findet in den Ferien regelmäßig donnerstags von 9:30 – 12:00 Uhr in der Friedrichstraße 64 statt.

Vom 10.07.2017 - Bürgermeister erläutert Ratssitzung

Fragen rund um die Tagesordnung und die Themen der Ratssitzung beantwortet Bürgermeister Jürgen Kleine-Frauns am Donnerstag, 13. Juli. Eine Stunde vor der Ratssitzung, also um 16 Uhr, wird er auf der Zuschauertribüne des Sitzungssaals 1 (Ratssaal, 1. OG) interessierten Bürgerinnen und Bürgern Rede und Antwort stehen.
 
„Ich möchte nicht nur Transparenz ins politische Geschehen bringen und Fragen beantworten, sondern durch die Erläuterung von Hintergründen und Zusammenhängen auch ganz allgemein Interesse für die aktuellen Themen und Entscheidungen in unserer Stadt wecken“, begründet Jürgen Kleine-Frauns dieses Angebot. 

Trenner Artikeldatum

Vom 07.07.2017 - Fahrbahnmarkierungsarbeiten am Stadtring und in Brambauer: Leichte Verkehrsbeeinträchtigungen möglich

Von Montag, 10. Juli, bis Freitag, 14. Juli, kann es an den Hauptkreuzungen am Stadtring – Konrad-Adenauer-Straße und Kurt- Schumacher-Straße – sowie an der Kreuzung Königsheide / Waltroper Straße in Brambauer zu leichten Verkehrsbeeinträchtigungen kommen. An beiden Stellen werden alte, verblasste Fahrbahnmarkierungen aufgefrischt, um die Sicherheit der Verkehrsführung zu verbessern.

Vom 07.07.2017 - Geschwindigkeitskontrollen Lünen 10. bis 14. Juli

Montag, 10.07.
Achenbachstraße
Schulenkampstraße
Elsa-Brändström-Straße
 
Dienstag,11.07.
Schulstraße
Münsterstraße
Am Vogelsberg
 
Mittwoch, 12.07.
Niederadener Straße
Hoffmannstraße
Hammer Straße
 
Donnerstag, 13.07.
Camminer Weg
Gahmener Straße
Dortmunder Straße
 
Freitag, 14.07.
Wehrenboldstraße
Dorfstraße
Wethmar Mark

www.luenen.de/blitzer

Vom 07.07.2017 - Ergänzung zu: Lünopoli - Erhöhtes Verkehrsaufkommen rund um die Viktoria Grundschule erwartet

Ergänzung zu unserer untenstehenden Presseinformation:

Neben einem grundsätzlich erhöhten Verkehrsaufkommen, insbesondere zu den Bring- und Abholzeiten (8:15 - 9:45 Uhr und 15:00 bis 16:20 Uhr), weisen wir alle Bürgerinnen und Bürger auch auf die geänderte Straßenführung während des Lünopolizeitraums (17. - 28. Juli) hin.

  • Während des Eröffnungsfestes ist die Straßenführung wie folgt geregelt: Der Verkehr wird über die Münsterstraße – Kirchhofstraße – Barbarastraße geleitet.
  • Zu den Bring- und Holzeiten (08:15 bis 09:45 und 15:00 bis 16:20 Uhr) ist die Zufahrt der Auguststraße im Einmündungsbereich Kirchhofstraße abzusperren. Die Sperrung ist durch Ordner besetzt, die Anwohnern und Rettungskräften die Zufahrt selbstverständlich gewähren.
  • Außerhalb der genannten Zeiten wird die Sperrung aufgehoben.

Wir bitten  alle Teilnehmer über alternative Anreisemöglichkeiten zum Auto nachzudenken. Der Bahnhof ist fußläufig erreichbar, für Fahrradabstellmöglichkeiten ist gesorgt und Fahrgemeinschaften in Selbstorganisation sind sehr erwünscht. Von Autofahrern wird verlangt sich streng an die üblichen Verkehrsregeln zu halten und nur zum zügigen Abliefern bzw. Abholen der Kinder anzuhalten. Die Kinder werden vor Ort von ausreichend Mitarbeitern in Empfang genommen.

Vom 07.07.2017 - Neue Spielzeit 2017/2018: Sichern Sie sich Ihren Platz im Heinz-Hilpert-Theater Lünen!

Der Vorverkauf für die neue Spielzeit im Heinz-Hilpert-Theater läuft auf Hochtouren. Zwei Veranstaltungen (Markus Krebs und  STORNO) sind bereits ausverkauft! Neben der Buchung klassischer Abo-Reihen Abonnements erfreut sich das Wahl-Abo von Jahr zu Jahr größerer Beliebtheit. Mit einem Wahl-Abo können sich Theaterinteressierte ihr ganz persönliches Theaterprogramm zusammenstellen und zudem noch von satten Rabatten (10 % Ermäßigung ab drei und 15 % Ermäßigung ab fünf Veranstaltungen) profitieren. Erhältlich ist es für alle Veranstaltungen, für die der Einzelkartenverkauf bereits läuft.

Zurzeit sind folgende Veranstaltungen bereits buchbar:

03.10.2017 – Carpet Crawlers - GENESIS Tribut Show ab 22 Euro / erm. ab 11 Euro
08.11.2017 – Große Operngala mit der der Compagnia d´Opera Italiana di Milano  ab 29 Euro / erm. ab 11 Euro
06.12.2017 – Tom Gaebel & His Orchestra ab 25 Euro / erm. ab 12.50 Euro
10.12.2017 – Familienmusical “In 80 Tagen um die Welt” ab 13 Euro / erm. ab 6,50 Euro
21.12.2017 – Der Nussknacker mit dem Moldawischen Nationalballett ab 35 Euro / erm. ab 17,50 Euro
01.02.2018 – Celtic Rythms of Ireland ab 29 Euro / erm. ab 14,50 Euro
24.02.2018 – We Rock-Queen ab 26 Euro / erm. ab 13 Euro
14.03.2018 – Moving Shadows ab 29 Euro / erm. ab 14,50 Euro
11.04.2018 – Red Hot Chilli Pipers ab 24 Euro / erm. ab 12 Euro
15.04.2018  - Das Musical „Servus Peter“ ab 19 Euro / erm. ab 9,50 Euro.

Ab 25.07. kommen mit Start des Einzelkarten-Vorverkaufs der Abo-Reihen Serie I + II, Studio, Junges Hilpert-Theater sowie Kabarett & Co. noch viele weitere Veranstaltungen hinzu. Für Abonnenten und Mitglieder des Fördervereins Theater Lünen e.V. sind Tickets für diese Veranstaltungen bereits ab 18.07.2017 als Einzelkarte oder im Wahl-Abo erhältlich. Bei Fragen rufen Sie uns einfach an. Unser Servicebüro-Team berät Sie gern!

Sollten Sie den Spielplan 2017/2018 noch nicht in Händen halten: Melden Sie sich beim Kulturbüro Lünen und der Spielplan geht Ihnen direkt per Post zu.

Infos und Ticketservice: Kulturbüro Lünen (Eingang Hansesaal), Kurt-Schumacher-Str. 41, 44532 Lünen zu den regulären Öffnungszeiten (Mo – Do 9:00 bis 16:00 Uhr, Fr 9:00 bis 12:30 Uhr), Telefon 02306 104-2299 und bei allen eventim-Vorverkaufsstellen.

Infos zu den einzelnen Veranstaltungen: www.luenen-veranstaltungen.de

Fotos: http://www.luenen.de/medienservice-kultur/

Trenner Artikeldatum

Vom 06.07.2017 - Kinderstadt Lünopoli startet mit Eröffnungsfest am 16. Juli - Erhöhtes Verkehrsaufkommen rund um die Viktoria Grundschule erwartet

Bald öffnen wieder die Pforten der beliebten Kinderstadt Lünopoli. In den ersten zwei Sommerferien-Wochen können Kinder und Jugendliche hier erproben, was das Zusammenleben in einer Stadt so alles mit sich bringt.
Zum Auftakt laden die Veranstalter alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer samt Familien zu einem großen Eröffnungsfest auf dem Schulhof der Viktoria-Grundschule (Augustastraße 1) ein.
An diesem Tag sowie während der Aktion selbst, wird es zu einem stark erhöhten Verkehrsaufkommen vor Ort kommen. Wir bitten daher alle Teilnehmer über alternative Anreisemöglichkeiten zum Auto nachzudenken. Der Bahnhof ist fußläufig erreichbar, für Fahrradabstellmöglichkeiten ist gesorgt und Fahrgemeinschaften in Selbstorganisation sind sehr erwünscht. Von Autofahrern wird verlangt sich streng an die üblichen Verkehrsregeln zu halten und nur zum zügigen Abliefern bzw. Abholen der Kinder anzuhalten. Die Kinder werden vor Ort von ausreichend Mitarbeiter in Empfang genommen.

Vom 06.07.2017 - Bürgermeister Jürgen Kleine-Frauns vor Ort: Bürgersprechstunde in Alstedde

Mit dem Bürgermeister direkt ins Gespräch kommen und das vor der eigenen Haustür? Das ist am Mittwoch, 12. Juli, in Alstedde möglich. Dann setzt Bürgermeister Jürgen Kleine-Frauns seine Bürgersprechstunde in den Stadtteilen fort und macht von 15 bis 17 Uhr Station am Rewe in Alstedde (Alstedder Straße 138-140).

Alle Lünerinnen und Lüner haben hier die Gelegenheit, ihre Fragen direkt an den Bürgermeister zu richten. Dieser freut sich schon auf den Austausch und das direkte Feedback aller interessierten Bürgerinnen und Bürger.

Vom 06.07.2017 - SAL kontrolliert, repariert und reinigt Kanäle

In der kommenden Woche (10. bis 14. Juli) führt der Stadtbetrieb Abwasserbeseitigung Lünen (SAL) Reinigungs-, Kontroll- und Reparaturarbeiten am städtischen Kanalsystem in folgenden Straßen durch: Adolf-Stock-Straße, Akazienstraße, An der Becke, Bebelstraße, Brüggeweg, Dortmunder Straße, Graf-Haeseler-Straße, Gustav-Sybrecht-Straße, Heckenweg, Im Heidbruch, Markgrafenstraße, Mühlenweg, Schorlemmers Kamp, Stadttorstraße, Ulmenstraße.

Durch die Kontrollen können die Fahrbahnen zeitweise eingeengt werden. Eine Umfahrung ist aber möglich.

Weitere Informationen sind im Internet unter www.abwasser-luenen.de zu finden.

Trenner Artikeldatum

Vom 05.07.2017 - Umzug des Familienbüros: Anlaufstelle für junge Familien ab jetzt in der Franz-Goormann-Straße

Wer Eltern- oder Kindergeld beantragen möchte, wissen will auf welche Behördengänge sich werdende Eltern einstellen sollten oder einfach so eine Frage zum Thema Familie und Kinder hat, der findet beim Familienbüro der Stadtverwaltung die richtigen Ansprechpartner.

Seinen Standort hat das Familienbüro ab sofort nicht mehr im Rathaus, sondern in neuen Räumlichkeiten in der Franz-Goormann-Straße 2 (1. OG).

Trenner Artikeldatum

Vom 04.07.2017 - Wie laut ist es an den Lüner Bahnstrecken? Eisenbahn-Bundesamt lädt zur Bürgerbeteiligung für Lärmaktionsplanung

Wer schon mal neben einem vorbeifahrenden Zug stand, weiß: Der Lärm ist ohrenbetäubend. Viele Menschen, die in der Nähe von Bahngleisen wohnen, sind von dieser Lärmbelästigung dauerhaft betroffen.

Um Beeinträchtigungen künftig zu reduzieren oder zu vermeiden, arbeitet das Eisenbahn-Bundesamt derzeit an einem Lärmaktionsplan. Um die wichtigsten Lärmschwerpunkte im Bundesgebiet ausfindig zu machen, ist die Meinung der Bürgerinnen und Bürger vor Ort gefragt. Im Rahmen einer Bürgerbeteiligung können Interessierte ab heute online unter www.laermaktionsplanung-schiene.de kritische Orte benennen. Alternativ ist auch der Postweg möglich: Redaktion Lärmaktionsplanung, Postfach 601230, 14412 Potsdam.

Anregungen werden hier bis zum 25. August entgegen genommen. Nach Abschluss dieser ersten Befragung wird das Eisenbahn-Bundesamt im nächsten Schritt einen Aktionsplan aufstellen, zu dem die betroffenen Bürgerinnen und Bürger dann Anfang des nächsten Jahres in einer zweiten Beteiligungsrunde noch einmal Stellung nehmen dürfen.

Um ein möglichst repräsentatives Bild zu erhalten und sinnvolle Maßnahmen zur Entlastung der betroffenen Anwohner ableiten zu können, bittet das Eisenbahn-Bundesamt um rege Teilnahme.

Vom 04.07.2017 - Nach Wasserrohrbruch: Halbseitige Sperrung auf der Gahmener Straße

Von Dienstag, 4. Juli, bis Freitag, 7. Juli, wird die Gahmener Straße Richtung Dortmund-Derne zwischen Görresstraße und Am Krähenort halbseitig gesperrt. Die Stadtwerke Lünen führen hier nach einem Wasserrohrbruch Reparaturarbeiten durch.

Trenner Artikeldatum

Vom 03.07.2017 - Neues Design für die alte Radstation am Hauptbahnhof: Arbeiten am Neubau haben begonnen

Schon bald erstrahlt die Radstation am Hauptbahnhof in neuem Glanz. Seit Montag, 3. Juli, laufen die Arbeiten am Neubau der alten Anlage. Die vor 25 Jahren eröffnete Station bekommt nicht nur ein neues und modernes Design, sondern wird auch vergrößert.

Rund 100 Stellplätze mehr bekommt die neue Radstation und bietet damit insgesamt 280 Fahrrädern Platz. Außerdem zieht der Servicebereich, in dem der Betreiber "DasDies" Reparaturen, Auskünfte und Verleih anbietet, aus den bisherigen Containern in ein neues vorgelagertes Gebäude um. Auch die Werkstatt wird dort untergebracht.

Mit der umfangreichen Modernisierung will die Stadt Lünen dem gestiegenen Bedarf nach sicheren und wetterfesten Radparkplätzen nachkommen. "Für die Stadt Lünen ist dieses Projekt ein ganz wichtiger Baustein bei der Förderung des Radverkehrs und ein Beitrag zu einer guten Stadtmobilität insgesamt", betont Jürgen Kleine-Frauns, Bürgermeister der Stadt Lünen.

Zur Förderung des Radverkehrs hat die Stadt mit einem Ratsbeschluss 2015 ein gesondertes Programm unter dem Titel "RAD+" auf den Weg gebracht. Der Neubau der Radstation ist die erste große, sichtbare Maßnahme und damit ein Meilenstein des Förderprogramms.

Rund 400.000 Euro werden insgesamt in Planung und Baukosten der Anlage investiert. Mehr als die Hälfte davon kommen aus Mitteln des Zweckverbandes Ruhr-Lippe (ZRL). Dieser ist zuständig für den öffentlichen Schienennahverkehr und verspricht sich von der neuen Anlage weitere Zubringerdienste zu seinen Zügen. Denn auch hier spielt das Rad eine zunehmend wichtige Rolle, sowohl für Pendler als auch für Touristen.

"Zudem kommen mit der rasanten Zunahme an Elektrofahrrädern im Straßenbild auch immer mehr hochwertige und entsprechend teure Räder in Gebrauch, für die eine sichere und bequeme Unterbringung ohne lange Suche wichtig ist", erläutert Wolfram Ernst, Projektverantwortlicher in der zuständigen Abteilung Stadtplanung. "Diesem Trend wollen wir natürlich gerecht werden", so Ernst weiter. So soll der Umstieg auf das praktische Verkehrsmittel weiter gefördert werden.

Auch die Betreibergesellschaft begrüßt den Baubeginn. Sie verspricht nicht nur, den gewohnt guten Service weiter auszubauen, sondern will auch einen Ausbildungsplatz in dem neuen Gebäude integrieren. "Für eine Ausbildung hier am Standort fehlte uns bislang der Platz, das wird jetzt anders", bestätigt Maciej Kozlowski, Geschäftsführer der AWO-Tochtergesellschaft "DasDies".

Während der Bauarbeiten soll der Betrieb der Radstation weitgehend ungestört weitergeführt werden. Stadt und Betreiber versprechen, eventuelle und kurzzeitige Einschränkungen frühzeitig anzukündigen. Die Übergabe der fertigen Einrichtung ist für Oktober geplant.

Fakten zur Radstation am Hauptbahnhof
Vor 25 Jahren wurde in Lünen die erste von inzwischen landesweit rund 80 Radstationen eröffnet.

Heute verfügt der Kreis Unna mit insgesamt acht Stationen über das dichteste Netz in der Republik.

Neben videoüberwachtem Parken mit chipgesteuertem 24-Stunden-Zugang bietet die Radstation auch Service und Reparaturen rund ums Rad an.

Ein eigenes kreisweites Radverleihsystem mit konventionellen und elektrounterstützten Rädern im Angebot steht auch in Kombination mit dem ÖPNV zur Verfügung und kann über die fahrtwind-App (in beiden großen App-Stores zum Download) und direkt vor Ort gebucht werden.

Die Stationen des Betreibers "DasDies", eine AWO-Tochter, beschäftigen mittlerweile 19 fest angestellte Mitarbeiter. 17 davon haben aus JobCenter-Maßnahmen den Sprung auf den ersten Arbeitsmarkt geschafft.

Trenner Mediendownload

Dieser Pressemitteilung ist ein Medium zugeordnet: www.luenen.de/medienservice

Trenner Mediendownload

Vom 03.07.2017 - Kommunalkonferenz "Für die Würde unserer Städte" in Berlin: Lünens Kämmerer setzt sich für die "Würde" der Städte ein

Vertreter aus insgesamt 69 finanzschwachen Kommunen aus acht Bundesländern trafen sich am vergangenen Freitag, 30. Juni, in Berlin zur achten Kommunalkonferenz unter dem Titel "Die Würde unserer Städte". Mit dabei war auch Lünens Kämmerer Uwe Quitter.

In den Räumlichkeiten des Deutschen Städtetages wurde den Gästen von Fachexperten dargelegt und eindeutig belegt, dass der größte Teil der Schuldenberge in den finanzschwachen Kommunen nicht selbst verursacht wurde, sondern eine Folge jahrzehntelanger bundespolitischer Gesetze zu Lasten der Städte und Gemeinden sei.

Gemeinsam will sich das parteiübergreifende Bündnis für gleichwertige Lebensverhältnisse in den deutschen Kommunen stark machen. Hierzu verabschiedeten die Verwaltungschefs und Finanzdezernenten der Mitgliedsstädte einstimmig eine Resolution mit dem Appell: "Die Gleichwertigkeit muss auch in meiner Stadt die Chance zur Zukunft sichern."

Ganz konkret soll nun als erstes ein Bündnis geschaffen werden, in dem die Verwantwortlichen aus Bund, Ländern, Bündnis-Kommunen und Kommunalen Spitzenverbände ergebnisoffene Gespräche über die dringend notwendige Neuordnung des kommunalen Finanzsystems führen.

Auch Uwe Quitter zieht eine positive Bilanz der Konferenz: "Das Treffen ist ein großer Erfolg für das Aktionsbündnis und ein weiterer Schritt hin zur Entlastung der Kommunen und der Altschuldenübernahme."

Trenner Mediendownload

Dieser Pressemitteilung ist ein Medium zugeordnet: www.luenen.de/medienservice

Trenner Mediendownload

Vom 03.07.2017 - Erster Arbeitstag für Lünens neuen Technischen Beigeordneten

Drei Monate nach der offiziellen Wahl durch den Rat ist es heute endlich soweit: Lünens neuer Technischer Beigeordneter Arnold Reeker tritt seinen Dienst im Rathaus an. Pünktlich um 8:30 Uhr wurde er an seinem ersten Arbeitstag von Bürgermeister Jürgen Kleine-Frauns begrüßt, der dem neuen Leiter des technischen Rathauses einen erfolgreichen Start wünschte.

"Als erstes möchte ich in den nächsten Wochen meine neuen Kolleginnen und Kollegen kennenlernen und mir einen Überblick über die aktuellen Themen verschaffen", sieht Arnold Reeker den neuen Aufgabe gespannt entgegen. Erste Kennenlern-Termine mit den Abteilungsleitern des Fachbereiches Planen, Bauen, Wohnen und Umwelt hat Reeker zu diesem Zweck bereits im Vorfeld vereinbaren lassen, so dass es heute direkt richtig losgehen kann.

Trenner Mediendownload

Dieser Pressemitteilung ist ein Medium zugeordnet: www.luenen.de/medienservice

Bildzeile:
Bürgermeister Jürgen Kleine-Frauns ließ es sich nicht nehmen, Arnold Reeker
an seinem ersten Arbeitstag persönlich in Lünen willkommen zu heißen.
Trenner Mediendownload

Vom 03.07.2017 - Tag der offenen Tür im Familienzentrum Münsterstraße

Beim Tag der offenen Tür am vergangenen Freitag, 30. Juni, verbrachten zahlreiche Kinder mit ihren Familien einen vielseitigen und bunten Nachmittag im Familienzentrum Münsterstraße. Und wie nicht anders zu erwarten, stand in der "Bewegungs-Kita" das Thema Bewegung im Mittelpunkt der Angebote. Es wurde auf der Slackline balanciert, der Bewegungsraum war ein Kletterparadies für die Kinder, und auch die Hüpfburg machte riesigen Spaß. Beliebt waren auch das Spielen mit riesigen Seifenblasen und das Kinderschminken.

Interessierte Eltern konnten so einen Einblick in die vielfältigen Angebote des Familienzentrums, bestehend aus den drei städtischen Kindertageseinrichtungen Steinstr. 32, Marktgasse 1 und Aloys-Siegeroth-Str. 24, gewinnen.

Trenner Mediendownload

Dieser Pressemitteilung ist ein Medium zugeordnet: www.luenen.de/medienservice

Trenner Mediendownload

Vom 03.07.2017 - Wie sicher fühlen sich die Lünerinnen und Lüner? Stadt lädt zum Sicherheitsdialog am 11. Juli

Kriminalitätsstatistiken und damit die objektive Sicherheit sind das eine. Aber wie sicher wir uns im Alltag wirklich fühlen, oft eine ganz andere Frage. Dabei kann die persönlich empfundene Sicherheit oder Unsicherheit innerhalb eines Stadtteils und von Ort zu Ort stark variieren.

Gemeinsam mit den Bürgerinnen in Bürgern einzelner Stadtteile möchte Bürgermeister Jürgen Kleine-Frauns in den nächsten Monaten ermitteln, wo sich solche Orte der Unsicherheit innerhalb Lünens befinden.

Den Auftakt zu diesen "Stadtteil-Sicherheitsdialogen" macht am Dienstag, den 11. Juli, die Lüner Innenstadt. Ab 18 Uhr sind alle Interessierten ins Rathaus-Foyer eingeladen, um gemeinsam zu diskutieren, welche Themen der Sicherheit und Ordnung sie aktuell beschäftigen.

Mit dabei sind auch Frank Schulz, Leiter der Polizei, und Bernd Wiesner, Leiter des städtischen Ordnungsamtes, die über aktuelle Sicherheitsthemen berichten und ihr jeweiliges Repertoire zur Beseitigung von Sicherheitsmängeln vorstellen.

Ziel dieses ersten Aufschlags ist eine Art Bestandsaufnahme möglicher Unsicherheits-Schwerpunkte. Ausgehend hiervon soll dann in den nächsten Monaten in Arbeitsgruppen zusammen mit den jeweils verantwortlichen Akteuren nach Gegenmaßnahmen und Lösungen gesucht werden.

Trenner Artikeldatum

Kontakt zur Abteilung Öffentlichkeitsarbeit und Kommunikation - Pressestelle:

Frank Knoll, Abt.-Leiter
Rathaus, 9. OG
Zimmer 912
Willy-Brandt-Platz 1
44532 Lünen
Tel.: 02306 104-1211
Fax: 02306 104-1219

Julia Schmidt, stellv. Pressesprecherin
Rathaus, 13. OG
Zimmer 1313
Willy-Brandt-Platz 1
44532 Lünen
Tel.: 02306 104-1501
Fax: 02306 9280460

Marie-Christin Lux, Volontärin
Rathaus, 13. OG
Zimmer 1313
Willy-Brandt-Platz 1
44532 Lünen
Tel.: 02306 104-1258
Fax: 02306 9280460

Kerstin Schatz, Internet
Rathaus, 13. OG
Zimmer 1312
Willy-Brandt-Platz 1
44532 Lünen
Tel.: 02306 104-1539
Fax: 02306 9280460

Weitere Informationen

Trenner
Logo Medienarchiv
Medienarchiv der Abteilung Öffentlichkeitsarbeit und Kommunikation

Lüner Medienlandschaft:

Logo Ruhr-Nachrichten (RN)
Logo Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Logo Lüner Anzeiger/Lokalkompass
Logo Sonntagskurier
Logo Stadtmagazin
Logo Lokalradio Antenne Unna