Herzlich Willkommen in Lünen!

Vom 04.10.2018 | 7. Oktober: Letzte "Sonntagsführung für Jedermann" - Radtour führt zu historischen Orten und Baudenkmälern: Von herrschaftlichen Wohnsitzen und Zechenarbeit

Abbildung: Schloss Schwansbell | Foto: G. Blaszczyk

Die Stadthistorie per Rad erkunden können alle interessierten Bürgerinnen und Bürger am Sonntag, dem 7. Oktober. Gästeführer Peter Schwengler lädt an diesem Sonntag zu einer Radtour durch Lünen und Umgebung ein.

Start ist um 11 Uhr auf dem Willy-Brandt-Platz vor dem Rathaus. Die Tour führt von der Stadtmitte über Lünen-Brambauer bis zum Dortmunder Stadtteil Brechten. Erste Etappenziele sind der einstige Sitz von Schloss Buddenburg in Lippholthausen sowie die Villa Bonin und Schloss Wilbring. Hier erfahren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer interessante Hintergründe über die Geschichte der Adelsfamilien und ihre Häuser.

Die Tour führt Richtung Westen weiter zum Standort des Lüner Technologiezentrums. Schwengler gibt hier spannende Einblicke in die Grubenarbeit der ehemaligen Zeche Minister Achenbach und erklärt Hintergründe zur damaligen Funktion der Seilbahntrasse. Die Tour führt anschließend Richtung Dortmund zur Kirche St. Johann-Baptist und weiter über den Wülferichskamp. Hier vermittelt Schwengler interessante Details zur historischen Schlacht.

Zurück geht es über den Lüner Süden, vorbei am Preußenhafen und Schloss Schwansbell.

Eine vorherige Anmeldung für die Radtour ist nicht erforderlich. Der Kostenbeitrag beträgt 8 Euro pro Teilnehmer. Kinder bis 15 Jahre nehmen kostenlos an der Führung teil. Die Tour hat eine Länge von rund 30 Kilometern und dauert circa 3 bis 4 Stunden. Die Mitnahme von Getränken wird empfohlen.

Die Reihe der Sonntagsführungen endet damit für dieses Jahr. Die neue Saison beginnt am 5. Mai 2019.

(Abbildung: Schloss Schwansbell | Foto: G. Blaszczyk)

Weitere aktuelle Nachrichten auf luenen-nachrichten.de