Herzlich Willkommen in Lünen!

Vom 05.09.2018 | Serie I und Serie II: Zwei klassische Abonnements mit vielen Facetten in der Spielzeit 2018/2019 im Heinz-Hilpert-Theater Lünen

Abbildung: Szenenfoto »Als ob es regnen würde« mit Herbert Hermann und Nora von Collande | Foto: Thomas Grünholz

Zahlreiche KünstlerInnen, darunter hochkarätige SchauspielerInnen und bekannte Gesichter wie die Publikumslieblinge Herbert Hermann und Nora von Collande, Nele Mueller-Stöfen, Kai Scheve, Stefan Bockelmann, Gilla Cremer sowie die beliebten Entertainer Peter Grimberg und Horst Freckmann ("Juhnke & Alexander") werden ab September 2018 wieder auf der Bühne des Lüner Theaters stehen. Zu sehen sind sie in den beiden klassischen Serien (Serie I und II) des Heinz-Hilpert-Theaters, die auch in der neuen Saison wieder facettenreiche Theatererlebnisse vom Schauspiel bis hin zum Musical versprechen.

In Serie I erwartet die Zuschauer zum Beispiel die Komödie "Als ob es regnen würde" mit Herbert Hermann und Nora von Collande, in der von einem Tag auf den anderen die bisher heile Welt eines Ehepaars aus den Fugen gerät. Der Grund: Ein rätselhafter Geldsegen. Zu sehen am Dienstag, 9. Oktober, um 20 Uhr. Weitere Highlights bilden die Schauspiele "Tabu" nach dem Roman von Ferdinand von Schirach am Dienstag, 6. November, um 20 Uhr und "Ich bin dann mal weg" nach dem Buch von Hape Kerkeling am Dienstag, 18. Dezember, ebenfalls um 20 Uhr. Ein Theaterabend von und mit Gilla Cremer erwartet das Publikum am Donnerstag, 9. Mai 2019, ebenfalls um 20 Uhr mit ihrer Inszenierung "Die Dinge meiner Eltern" - ein eindrucksvolles Solo-Stück über das, was vom Leben übrig bleibt und die Macht der Erinnerungen. Insgesamt bietet die Serie I sieben vielseitige und abwechslungsreiche Theaterabende.

In Serie II wechseln sich ebenfalls hochkarätige Inszenierungen ab wie zum Beispiel "Szenen einer Ehe" nach Ingmar Bergman und mit den bekannten Schauspielern Nele Mueller-Stöfen und Kai Scheve am Mittwoch, 30. Januar 2019, 20 Uhr. Die Berlin Comedian Harmonists präsentieren zu ihrem 20-jährigen Bühnenjubiläum ihr Schauspiel mit Musik "Atemlos" mit Hits von "Wochenend und Sonnenschein" bis Eros Ramazotti, von "Veronika der Lenz ist da" bis Helene Fischer, zu sehen und zu sehen am Mittwoch, 20. Februar 2019, 20 Uhr. Ein weiteres Highlight der Serie: Am Mittwoch, 20. März 2019, 20 Uhr, gastiert die Konzertdirektion Hannover in Co-Produktion mit der Landesbühne Rheinland-Pfalz mit der Welturaufführung "Oskar Schindlers Liste" mit Stefan Bockelmann in der Titelrolle. Nachdem Steven Spielberg Oskar Schindler bereits 1993 in Hollywood ein filmisches Denkmal gesetzt hat, kommt der Stoff nun erstmals auf die Bühne. Ein Theaterstück, welches von der ersten bis zur letzten Szene auf wahren Begebenheiten beruht. Auch die Serie II bietet insgesamt sieben vielseitige und abwechslungsreiche Theaterabende.

Der Vorverkauf für die Abo-Reihen wie auch der Einzelkartenverkauf läuft bereits auf Hochtouren. Die Buchung des gesamten Abos spart etwa 20 Prozent gegenüber dem regulären Einzelkartenkauf und weitere Einzelkarten der Abo-Reihen können mit einem Rabatt von 10 Prozent erworben werden.

Der Spielplan steht auf der Homepage der Stadt Lünen zum Download bereit und wird auf Wunsch auch gern per Post zugeschickt. Infos zu den einzelnen Veranstaltungen sind im Internet über das Veranstaltungsportal www.luenen-veranstaltungen.de abrufbar.

Infos und Ticketservice: Kulturbüro Lünen (Eingang Hansesaal), Kurt-Schumacher-Str. 41, 44532 Lünen zu den regulären Öffnungszeiten (Montag - Donnerstag von 9 bis 13 und 14 bis 16 Uhr, Freitag von 9 bis 12:30 Uhr), Telefon 02306 104-2299 und bei allen eventim-Vorverkaufsstellen. 

(Abbildung: Szenenfoto »Als ob es regnen würde« mit Herbert Hermann und Nora von Collande | Foto: Thomas Grünholz)

Weitere aktuelle Nachrichten auf luenen-nachrichten.de