Herzlich Willkommen in Lünen!

Vom 14.02.2018 | Das Netzwerk funktioniert: Bildungsangebote in Lünen greifen auch bei Geflüchteten sinnvoll ineinander

Medium: 2. Bildungs- und Präventionsbericht Lünen 2018 | Quelle: Stadt Lünen

"Lünen bewegt Bildung" - Unter diesem Titel steht das Bildungs- und Präventionskonzept der Stadt Lünen. Und der Name ist Programm. Denn in der Lüner Bildungslandschaft bewegt sich in den letzten Jahren so einiges. Bildungs-Akteure agieren nicht mehr als einzeln stehende Institutionen und Organisationen, sondern arbeiten Hand in Hand in einem großen Netzwerk.

"Wir verstehen Lernen als ganzheitliches und lebenslanges Thema", erläutert die Koordinatorin dieses Netzwerkes, Dr. Eva Lauckner. "Und dieses Verständnis spiegelt sich auch in unserem biographisch orientierten Aufbau wider." Vom Handlungsfeld 1 "Schwangerschaft, Familie, Kinder" bis zum Handlungsfeld 6 "Beruf & Ruhestand" sind die einzelnen hauptberuflichen und ehrenamtlichen Bildungs-Akteure nach den Lebensphasen ihrer Zielgruppen gegliedert.

Und dieser neuartige Aufbau trägt Früchte. Das zeigt auch der zweite Lüner Bildungs- und Präventionsbericht, den die Verantwortlichen um den Ersten Beigeordneten Horst Müller-Baß, Fachdezernent Ludger Trepper und Bildungskoordinatorin Dr. Eva Lauckner gestern Abend (13. Februar) Vertretern aus Politik und Öffentlichkeit präsentierten.

"Wir sind auf einem guten Weg", freuen sich die Verantwortlichen. "Wir selbst waren von der Wahl einer biographischen Struktur überzeugt. Aber das muss ja nicht heißen, dass sie auch in der Praxis funktioniert. Diesen Nachweis hat Dr. Eva Lauckner mit Hilfe ihrer Expertise und ihrer Analysen nun erbracht", erläutert Fachdezernent Ludger Trepper.

Schwerpunktthema in diesem Jahr war der Bereich Integration. So wurde neben einer generellen, kritischen Analyse der Strukturen ein besonderes Augenmerk darauf gelegt, welche Angebote bisher wie gut von geflüchtete Menschen angenommen werden, wo es Nachholbedarf gibt und welche Bedürfnisse und Wünsche die Geflüchteten selbst haben. Zu diesem Zweck bietet der neue Bildungs- und Präventionsbericht nicht nur eine Übersicht und kritische Analyse der bisherigen Strukturen sowie eine Auswertung zahlreicher Daten und Fakten, sondern umfasst auch die Ergebnisse einer direkten Befragung von 100 geflüchteten Menschen in Lünen.

Den gesamten Bericht finden Sie unter folgendem Link: www.luenen.de/medien/medienlbb/2._Bildungs-_und_Praeventionsbericht_Luenen_2018.pdf

(Medium: 2. Bildungs- und Präventionsbericht Lünen 2018 | Quelle: Stadt Lünen)

Adobe Acrobat Reader Download:
Acrobat Reader herunterladen Um PDF-Dateien anzeigen oder bearbeiten zu können, benötigen Sie den (kostenlosen) Adobe Acrobat Reader, den Sie mit dem folgenden Link herunterladen können: http://www.adobe.de/products/acrobat/readstep2.html
Weitere aktuelle Nachrichten auf luenen-nachrichten.de