Herzlich Willkommen in Lünen!

Vom 14.07.2017 - Stadt legt Fokus auf die Förderung der Arbeitsmarktpolitik

 

Zwischen 9 und 16 Uhr eine Kinderbetreuung zu finden ist nicht einfach, aber durchaus machbar. Aber was ist, wenn Mütter und Väter im Schichtdienst arbeiten oder häufig in den Abendstunden oder früh morgens tätig sind? Die Betreuung in den „sogenannten“ Randzeiten stellt junge Familien noch immer vor große Herausforderungen.

Hier setzt das Bundesmodellprojekt „KitaPlus“ an, welches für die Arbeit an der Ausweitung von Betreuungszeiten entsprechende Fördermittel bereitstellt. Eine zentrale Koordinierungs- und Netzwerkstelle für dieses Ziel möchte künftig die Stadtverwaltung bieten, um junge Familien auf diesem Wege noch besser bei der Vereinbarung von Beruf und Familie zu unterstützen.

Das ist nur einer von vielen Gründen, warum die Stadtverwaltung dem Bereich Arbeitsmarktpolitik künftig mehr Bedeutung beimessen möchte. Zum 15. August wird deshalb die neue Position der Fachreferentin Arbeitsmarktpolitik als direkte Stabstelle beim Ersten Beigeordneten Horst Müller-Baß geschaffen.

Übernehmen wird diese Aufgabe Beanka Ganser, durch deren engagierte Initiative die Mitarbeit am Projekt KitaPlus möglich wurde. Denn wie wichtig ein umfassendes Betreuungsangebot für Familien ist, weiß die bisherige Abteilungsleiterin des Bereiches „Tagesbetreuung für Kinder“ aus ihrer langjährigen Arbeit mit Erziehern, Eltern und Kindern nur zu gut. Neben den Aufgaben im Bereich Kinderbetreuung, wird auf Beanka Gansers ToDo-Liste künftig auch das Projekt „Soziale Teilhabe“ stehen. Zudem will sie gezielt weitere Projekte und Mittel akquirieren.

Die Verwaltung möchte damit frühzeitig den günstigen Moment nutzen, neuen Anforderungen der Betreuung und des Arbeitsmarktes mit Fördermitteln gerecht zu werden. Die Koalitionsvereinbarung der Landesregierung und Veröffentlichungen des Familienministeriums machen eine Schwerpunktsetzung in diesem Themenfeld deutlich.

Finanziert wird die neue Stelle in diesem Jahr aus vorhandenen Stellenanteilen sowie der beantragten Drittmittelförderung, bevor sie für 2018 in den Stellenplan eingeplant wird.

Die Abteilungsleitung im Bereich Tagesbetreuung für Kinder soll kurzfristig nachbesetzt werden. 

Trenner Artikeldatum