Herzlich Willkommen in Lünen!

Vom 14.07.2017 - Wahlhelfer für Bundestagswahl gesucht

66 Wahlräume und 14 Briefwahlbezirke – die Schaffung der nötigen Infrastruktur für eine Bundestagswahl stellt die verwaltungsinternen, wie ehrenamtlichen Helfer immer wieder aufs Neue vor die eine oder andere Herausforderung. Insgesamt 650 Helfer werden an einem solchen Tag benötigt, um alle Aufgaben abzudecken und nach dem Schließen der Wahlräume möglichst schnell Ergebnisse präsentieren zu können. Deshalb ist die Verwaltung auch bei den kommenden Bundestagswahlen am Sonntag, den 24. September, wieder auf zahlreiche ehrenamtliche Helferinnen und Helfer angewiesen, die bereit sind, ihren Dienst an der Wahlurne zu tun.

In der Praxis bedeutet das vor allem: Wahlberechtigungen kontrollieren, Stimmzettel ausgeben und darauf achten, dass die angekreuzten Stimmzettel ordnungsgemäß in der Urne landen. Nach Abschluss der Wahl geht es dann ans Zählen, damit die Ergebnisse möglichst zeitnah an die Zentrale im Rathaus gemeldet werden können.  Insgesamt ist man also hautnah dabei, wenn die neue Regierung unseres Landes entsteht.

Das schätzt auch Karoline Bremerich, für die der Einsatz im Wahllokal mittlerweile schon Tradition ist. Bereits 1979 war sie zum ersten Mal als freiwillige Helferin dabei. Danach folgten erst sporadische und nun seit rund zwanzig Jahren regelmäßige Einsätze an der Urne. Dabei schätzt es die Nordlünerin besonders, immer im eigenen Wahlbezirk – also quasi vor der Haustür – eingesetzt zu werden. Denn die Äußerung von Einsatz-Wünschen ist in Lünen kein Problem. „Es macht einfach Spaß, sich mit den Menschen zu unterhalten und zu dieser Gelegenheit viele alte Bekannte wieder zu treffen. Außerdem gab es noch keine Wahl, bei der nicht irgendetwas Interessantes passiert ist“, erklärt Caroline Bremerich. Deshalb ist sie auch dieses Jahr wieder gerne bei der Bundestagswahl dabei.

Wer sich als Wahlhelfer meldet, übt ein Ehrenamt aus. Die Stadt zahlt jedem ein sogenanntes Erfrischungsgeld in Höhe von 40 Euro. Einzige Voraussetzungen für den Einsatz im Wahlbüro: Man muss volljährig sein, in der Bundesrepublik Deutschland leben und die deutsche Staatsangehörigkeit besitzen. Besondere Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Eine Anmeldung ist online über www.luenen.de/wahlen oder telefonisch unter der Telefonnummer 02306 104-1442 möglich. Soweit es machbar ist, werden Wünsche zum Einsatzort und zur Teambildung berücksichtigt.

Weitere Informationen zum Ablauf am Wahltag finden Interessierte unter folgendem Link: https://www.bundeswahlleiter.de/mitteilungen/bundestagswahl-2017/20170628-wahlhelfer-video.html