Herzlich Willkommen in Lünen!

Ausgabe Nr. 9: »Auf ein Wort« vom 17.06.2016

Aufeinander zugehen, voneinander lernen - Gut möglich, dass der Kugelschreiber, den Sie gerade in der Hand halten, in Lünen zusammengebaut wurde. Oder dass das komplexe Innenleben Ihrer Duscharmatur in unserer Stadt eingesetzt wurde. Bei einem Ortstermin Anfang der Woche in den Caritas-Werkstätten in Lippholthausen haben mir Menschen mit Handicap in beeindruckender Weise gezeigt, was sie zu leisten vermögen - und mit welch großer Motivation und Freude sie die Arbeit angehen.

In den drei Lüner Caritas-Werkstätten - zwei haben ihren Sitz in Lippholthausen, eine in Brambauer - arbeiten insgesamt rund 350 Menschen mit geistiger Behinderung und Körperbehinderung. Modernste Technik findet sich nicht nur in den diversen Werkstätten und Produktionshallen, sondern auch im Bereich der Beruflichen Bildung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Wenn wir aufeinander zugehen, können wir viel voneinander lernen - das habe ich nicht nur bei meinem Ortstermin in Lippholthausen, sondern auch bei meinem ersten Betriebsräte-Empfang am Donnerstag erfahren. Fünf Jahre lang hat dieser Meinungs- und Erfahrungsaustausch mit Betriebs- und Personalräten sowie Vertretern der Gewerkschaften leider geruht. Entsprechend groß war die Teilnehmerzahl und entsprechend lang die Themenliste. Wir haben uns über Arbeitsbedingungen, Bildung und Wirtschaftsförderung ausgetauscht - aber auch über Verkehrsprobleme in Lünen und dadurch bedingte lange Anfahrtszeiten zum Arbeitsplatz.

Versprochen: Noch im Juli fällt mit einer ersten Arbeitssitzung der Startschuss für ein Lüner Verkehrsgutachten, das wir als Stadtverwaltung gemeinsam mit der Industrie- und Handelskammer zu Dortmund entwickeln. Ich bin sicher, dass die Experten zu schnellen Ergebnissen und Lösungsvorschlägen kommen, die wir dann mit der Politik abstimmen und umsetzen.

Ich wünsche Ihnen ein schönes Wochenende.

Herzliche Grüße,

Ihr

Jürgen Kleine-Frauns
Bürgermeister der Stadt Lünen

Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner

Bürgermeister Jürgen Kleine-Frauns