Herzlich Willkommen in Lünen!

Ausgabe Nr. 19: »Auf ein Wort« vom 30.09.2016

Zusätzliche Ausbildungsstellen schaffen - Jugendarbeitslosigkeit aktiv bekämpfen

Zusätzliche Ausbildungsstellen schaffen - Jugendarbeitslosigkeit aktiv bekämpfen

Die Eindrücke, die unser diesjähriger Berufsinformationstag hinterlassen hat, sind noch recht frisch: Der "BIT" bot vielen jungen Menschen Orientierung auf dem Weg in die künftige Ausbildungsphase. Und: Die Veranstaltung zeigte einmal mehr das breite Spektrum an Ausbildungsberufen, die unsere starke Lüner Wirtschaft vorhält.

Auch die Lüner Stadtverwaltung ist sich ihrer wichtigen Rolle als Arbeitgeber und Ausbilder bewusst. Und so habe ich mich dazu entschlossen, kurzfristig eine Ausbildungsinitiative zu starten und zwei zusätzliche Auszubildende einzustellen, die Verwaltungsfachangestellte werden wollen. Denn es gibt in unserer Stadt noch zahlreiche Jugendliche, die nach wie vor auf der Suche nach einer Lehrstelle sind.

Als einer der großen Arbeitgeber in unserer Stadt tragen wir eine besondere Verantwortung dafür, jungen Menschen den Start ins Berufsleben zu ermöglichen. Deshalb haben wir nochmal genau geprüft, ob wir kurzfristig weitere Ausbildungsplätze schaffen können. Es freut mich sehr, dass dies gelungen ist.

Die Stadtverwaltung Lünen, die aktuell 25 Auszubildende beschäftigt, bietet bereits seit vielen Jahren attraktive Stellen an - nicht nur in der Sparte Verwaltungsfachangestellte, sondern auch im Büromanagement und Veranstaltungsbereich bis hin zum Fachinformatiker und Brandmeisteranwärter.

Ich freue mich, wenn sich auf  unsere beiden zusätzlich angebotenen Stellen zum Verwaltungsfachangestellten bis zum 13. Oktober 2016 viele junge Menschen bewerben - dies bitte ausschließlich auf dem Online-Portal der Stadt Lünen (www.luenen.de/ausbildung).

Die Schaffung zusätzlicher Ausbildungsstellen bei der Stadt soll auch ein Signal an die Lüner Unternehmer aussenden. Denn nur gemeinsam können wir erfolgreich darin sein, die Jugendarbeitslosigkeit weiter aktiv zu bekämpfen. Haben wir damit Erfolg, kommt dies der gesamten Region zugute. Denn die Zukunftsfähigkeit unserer Stadt und des Kreises Unna ist eng mit der Qualität und Quantität von Bildung und Ausbildung verknüpft.

Für folgende Zielberufe sind mir anerkanntermaßen geeignete Jugendliche aus Lünen bekannt, denen ich helfen möchte, kurzfristig für das begonnene Ausbildungsjahr noch eine Ausbildungsstelle zu finden: Medizinische Fachangestellte, Kaufleute für Bürokommunikation, Kaufleute für Büromanagement, Industriekaufleute, Kaufleute im Einzelhandel, Immobilienkaufleute, Fachlageristen, Metallbauer (Fachrichtung Konstruktionstechnik), Baustoffprüfer sowie Werkstoffprüfer.

Wenn Sie eine Chance für ein kurzfristiges Ausbildungsplatzangebot sehen, stelle ich gerne den Kontakt her. Setzen Sie sich einfach mit mir in Verbindung, Tel.: 02306 104-1240 oder E-Mail: buergermeister@luenen.de.

Link zur Online-Bewerbung: https://security.kreis-unna.de/luenen/bewerbungsportal/Web2/extern/index.php

Herzliche Grüße und ein schönes Wochenende wünscht Ihnen

Ihr

Jürgen Kleine-Frauns
Bürgermeister der Stadt Lünen

Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner

Bürgermeister Jürgen Kleine-Frauns

Assistentin des Bürgermeisters Anna Steinhoff