Herzlich Willkommen in Lünen!

Ausgabe Nr. 1/2018: »Auf ein Wort« vom 12.01.2018 - Mein Vorsatz für 2018 lautet: Lünen wird Bürgerkommune

Ausgabe Nr. 1/2018: »Auf ein Wort« vom 12.01.2018 - Mein Vorsatz für 2018 lautet: Lünen wird Bürgerkommune
Ausgabe Nr. 1/2018: »Auf ein Wort« vom 12.01.2018
Mein Vorsatz für 2018 lautet:
Lünen wird Bürgerkommune (Abbildung: Collage | Quelle: Pixabay)

Silvester, der Übergang vom alten in ein neues Jahr ist für gewöhnlich ein guter Grund in netter Gesellschaft zu feiern, fröhlich zu sein und miteinander anzustoßen. Und doch bieten dieser Abschluss eines Jahres und der Beginn eines neuen immer auch Anlass zum Innehalten. Zum Reflektieren des Vergangenen - und um einen ersten Blick in die Zukunft zu wagen.

Häufiger Sport treiben, gesünder Essen oder gar das Rauchen aufgeben - die Liste der "guten Vorsätze", die man in einer solchen Situation fasst, sind lang. Und der eine oder andere mag sicher sagen: Nützt doch eh nichts. Spätestens nach drei Wochen ist ja doch wieder alles beim Alten.

Doch da bin ich anderer Meinung. Denn hinter jedem Vorsatz steckt doch zumindest die Erkenntnis, dass etwas noch nicht ganz so gut läuft, wie es laufen könnte. Diese Erkenntnis zu verschriftlichen und das neue Ziel zu formulieren ist also der folgerichtige erste Schritt, um etwas besser zu machen. Aber eben nur der erste von vielen weiteren Schritten. Wie energisch wir diese gehen und wie lange wir an unseren Zielen dranbleiben, liegt dabei ganz in unseren eigenen Händen. Denn nicht „die guten Vorsätze“ sind das Problem, sondern vielmehr, was wir selbst daraus machen.

Ich jedenfalls bin erholt, motiviert, mit vielen neuen Ideen und durchaus dem einen oder anderen guten Vorsatz im Gepäck aus dem Weihnachtsurlaub zurückgekehrt.

Und so ist es mein altes und neues Ziel, unsere Verwaltung in den nächsten Monaten und Jahren noch bürgerfreundlicher und effizienter zu gestalten. Dazu gehört, dass ich auch weiterhin mit Ihnen, den Bürgerinnen und Bürgern unserer Stadt, den direkten Dialog suchen werde - ob in den Bürgersprechstunden im Rathaus, bei Ihnen in den Stadtteilen vor Ort, bei meiner Dialogreihe zum Thema „Sicherheit und Ordnung“ oder bei den zahlreichen Terminen, zu denen Sie mich einladen und zu denen ich gerne komme, wenn es mein Terminkalender erlaubt.

Dazu zählt aber auch die Digitalisierung des Rathauses, die Verwaltung 4.0, an der wir auch in diesem Jahr mit allen Kräften arbeiten. Es soll Ihnen die Amtsgeschäfte mit uns erleichtern und womöglich den ein oder anderen Behördengang ersparen.

Bürgernähe soll nicht nur für mich gelten, sondern auch für all die anderen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unserer Verwaltung. Denn unser Rathaus darf kein Elfenbeinturm sein, sondern viel eher ein Begegnungszentrum für alle Lünerinnen und Lüner. Ein Ort, wo Fragen schnell und umfassend beantwortet und Hilfestellungen so unkompliziert wie möglich gegeben werden. Verwaltung ist kein Selbstzweck - vielmehr sind wir Dienstleister für die Bürgerschaft. Dazu gehören Erreichbarkeit, Transparenz, Kommunikation - und vielfach auch die Zeit, die wir uns nehmen müssen, um gemeinsam gute Lösungen zu erzielen.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen allen ein gesundes und erfolgreiches neues Jahr! Packen wir’s an!

Herzlichst,

Ihr

Jürgen Kleine-Frauns
Bürgermeister der Stadt Lünen

Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner

Bürgermeister Jürgen Kleine-Frauns

Assistentin des Bürgermeisters Anna Fischer