Herzlich Willkommen in Lünen!

Ausgabe Nr. 42: »Auf ein Wort« vom 31.03.2017

Plakat Stadtumbaufest und verkaufsoffener Sonntag in Lünen, 2. April 2017, 13 bis 18 Uhr

Wie aus einer Innenstadt ein Wohlfühlort wurde. -"Tue zuerst das Notwendige, dann das Mögliche, und plötzlich schaffst du das Unmögliche." (Franz von Assisi).

Genauso empfinde ich auch den Umbau unserer Innenstadt, der mit dem Stadtumbaufest am Sonntag nun endlich auf die Zielgraden geht. Denn das ehemalige Hertie-Haus - als Narbe in Mitten unserer Stadt - aufzuwerten, war dringend notwendig.

Gleichzeitig wurde es im Rahmen dessen möglich, auch das Umfeld der Innenstadt sowie den Marktplatz neu zu gestalten und im wahrsten Sinne des Wortes aufzumöbeln. Möglich nur deshalb, weil eine Vielzahl von helfenden Händen, kreativen Ideen und finanziellen Förderungen da waren, die bereit waren, dieses Projekt gemeinsam zu stemmen.

Und genau durch diesen glücklichen Umstand geschah dann das, was schon Franz von Assisi vor mehr als 700 Jahren erlebte: Zusammen schafften wir das "scheinbar" Unmögliche. Nämlich unsere Innenstadt als Ganzes zu einem Wohlfühl- und Verweilraum umzugestalten, in dem nicht die schnelle Besorgung, sondern das Einkaufs-Erlebnis im Mittelpunkt steht.

Insgesamt rund 1,3 Millionen Euro sind in die Modernisierung des Hertie-Umfeldes geflossen. Den Bärenanteil von über einer Million Euro haben Bund und Land finanziert. Den Rest teilten sich der Bauverein und die Stadt.

Aber es ist gut investiertes Geld, wenn wir uns heute unseren Markplatz und das Umfeld der ehemaligen Hertie-Immobilie anschauen. Neue Stadtmöbel und moderne Außengastronomie laden zum Verweilen ein. Frühlingsblumen und Wasserspiele schaffen ein ansprechendes Flair. Ein Ort, an dem man sich wohlfühlen kann.

Wie wichtig grade das heute ist, beweist auch die aktuelle Studie der IHK zu Dortmund. Denn wenn Menschen sich in Innenstädten wohlfühlen, wenn sie sich dort gerne aufhalten, dann geben sie dort auch ihr Geld aus. Davon profitieren nicht nur die Geschäftsleute. Davon profitieren wir alle.

Nicht nur einzelne Geschäfte oder Namen bekannter Ketten sind es, die die Menschen heute noch in die Innenstädte locken. Denn nüchtern betrachtet kann all das, was man dort kaufen kann, auch ganz bequem vom Sofa aus im Internet bestellt werden.

Aber haben Sie schon mal einen Online-Shop mit den beruhigenden Geräuschen eines Brunnens im Hintergrund gehört? Oder während des digitalen Einkaufs spontan ein Eis in der Sonne genossen?

Genau das ist es, was unsere Innenstadt von allen Internet-Angeboten dieser Welt und auch so einigen anderen Fußgängerzonen unterscheidet: das Lebensgefühl! Und grade das ist es, was Lünen aus meiner Sicht so besonders macht.

Dass Lünen im Kreisvergleich schon heute zu den beliebtesten Einkaufsstädten gehört - obwohl der Marktplatz bei Erhebung noch gar nicht fertig war - lässt auf Bestnoten in den kommenden Jahren hoffen und gibt Ansporn, unser Einzelhandelsangebot täglich weiterzuentwickeln.

Doch zum Abschluss eines so großen Meilensteins lohnt es immer auch, kurz inne zu halten und Danke zu sagen. Denn Erfolge sind selten auf das Tun eines Einzelnen zurückzuführen. Vielmehr stellen sie das beeindruckende Gemeinschaftswerk einer Vielzahl von Menschen und Organisationen dar, die sich mit Begeisterung für unsere Stadt eingesetzt haben.

Mein Dank gilt dabei insbesondere Herrn Minister Groschek und seinem Ministerium für die große finanzielle wie ideelle Unterstützung sowie die angenehme Zusammenarbeit.

Aber ebenso auch dem Bauverein zu Lünen, ohne dessen Vision, Privatmieter wie Geschäftsleute gleichermaßen für die umgestaltetet Hertie-Immobilie zu begeistern, das Erscheinungsbild nicht das wäre, was es heute ist.

Mein Dank richtet sich aber natürlich auch an all diejenigen, die von der Planung bis zur Fertigstellung vor, an und hinter der Schüppe an der Umgestaltung der Innenstadt mitgewirkt haben.

Und nicht zuletzt sei allen Anwohnern und Geschäftsleuten gedankt, die Lärm, Staub und Umleitungen ertragen mussten - das hat ja nun ein Ende.

Wer zusammen das Unmögliche geschafft hat, der sollte genau das auch zusammen feiern. Und das tun wir am Sonntag bei hoffentlich schönstem Wetter mit zahlreichen Aktionen in der gesamten Stadt.

Kommen Sie doch auch auf einen Besuch vorbei. Es lohnt sich.

Ich freue mich darauf, mit Ihnen die Wohlfühlatmosphäre in unserer Stadt zu genießen!

Herzlichst,

Ihr

Jürgen Kleine-Frauns
Bürgermeister der Stadt Lünen

Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner

Bürgermeister Jürgen Kleine-Frauns

Assistentin des Bürgermeisters Anna Steinhoff

Links zu dieser Seite: