Herzlich Willkommen in Lünen!

Ausgabe Nr. 51: »Auf ein Wort« vom 16.06.2017

Netzwerk mit innovativen Unternehmen: Unsere Stadt profitiert vom Engagement

Netzwerk mit innovativen Unternehmen: Unsere Stadt profitiert vom Engagement - Die enge Zusammenarbeit von Verwaltung, Politik, Bildungseinrichtungen und Unternehmen sind das Fundament eines funktionierenden Gemeinwesens. Diese Erkenntnis zog sich am Dienstagabend durch das Wirtschaftsgespräch, zu dem die Industrie- und Handelskammer und die Stadt eingeladen hatten. Rund 100 Gäste waren dazu ins Lippe-Berufskolleg gekommen - und gaben ein klares Bekenntnis zum Schulterschluss für die Stärkung des Standorts Lünen ab.

Nicht nur Berufsschulleiter Arno Franke forderte alle Beteiligten auf, die Zukunft unserer Stadt gemeinsam zu gestalten, denn "Bildungspolitik ist auch Standortpolitik, die Jugendlichen und Unternehmern zugleich zugutekommt". Auch IHK-Vizepräsident Dr. Ansgar Fendel und IHK-Hauptgeschäftsführer Stefan Schreiber warben für Zusammenhalt und Engagement: Berufliche Nachwuchskräfte selbst auszubilden, bedeute Zukunftssicherung für die Unternehmen: "Wir brauchen eine fortdauernd hohe Ausbildungsbereitschaft der Unternehmen, eine wesentliche Stärkung der Attraktivität der betrieblichen Berufsausbildung sowie die Schaffung besserer Ausbildungsvoraussetzungen während der allgemeinen Schulzeit."

Und dabei setzte die IHK aktiv ein positives Signal: Die trat dem Digitalen Bildungspakt Lünen bei, der sich in der vergangenen Woche unter Federführung des Vereins Pro Lünen, der Stadt und dem Lippe-Berufskolleg gegründet hatte. Weitere Unterstützer sind freilich immer willkommen.

Innovative Unternehmen leben von gut ausgebildeten und innovativen Mitarbeitern, betonte auch Dag Hagby. Stadt und IHK zeichneten den Chef der Lüner EBG-Group am Dienstag als "Unternehmer des Jahres" aus. "Made in Lünen" sind die Ladestationen für Elektromobile, die EBG baut und weltweit vertreibt. Das Unternehmen wuchs - auch dank dieser Erfolgsgeschichte - in den vergangenen Jahren am Standort Lünen um 60 Mitarbeiter und zählt nun rund 400 Beschäftigte. Damit nicht genug: Spontan erklärte sich EBG bereit, der Ausbildungsoffensive beizutreten und nochmals Lehrlinge einzustellen. Allein das ist ein Sonderpreis wert, meine ich.

Ich wünsche Ihnen ein schönes Wochenende.

Herzliche Grüße,

Ihr
 
Jürgen Kleine-Frauns
Bürgermeister der Stadt Lünen

Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner

Bürgermeister Jürgen Kleine-Frauns

Assistentin des Bürgermeisters Anna Steinhoff

Links zu dieser Seite: