Herzlich Willkommen in Lünen!

Ausgabe Nr. 52: »Auf ein Wort« vom 23.06.2017

Stadtbücherei lädt ein zum SommerLeseClub

Kultur trifft Jugend: Warum kulturelle Angebote und junge Leute deutlich besser zusammen passen, als es auf den ersten Blick scheint - "Die Jugend von heute" interessiert sich doch nur noch für Computerspiele und soziale Netzwerke. Aber Theater, Literatur oder klassische Musik - das lockt doch nur noch Senioren hinterm Ofen hervor!

Immer mal wieder schnappe ich im Alltag solche Äußerungen auf. Wohlgemerkt: Von jungen wie älteren Menschen gleichermaßen. Und ganz fern liegt die Annahme, das muss ich wohl zugeben, ja auch nicht, wenn man sieht, wie viele Kinder und Jugendliche mit dem Smartphone vor der Nase blindlings durch die Innenstadt laufen. Wobei es von dieser Spezies auch immer mehr Erwachsene zu beobachten gibt.

Aber es geht auch anders:

Denn schon ein kurzer Blick ins Lüner Kulturprogramm sollte eigentlich jeden Skeptiker eines Besseren belehren. Vom Violine-Vorspiel bis zum Theaterstück bringen hier in den kommenden Wochen gerade Kinder und Jugendliche so einige künstlerische Highlights auf die Bühne.

Den Auftakt macht in dieser Woche ein ganz besonderes Projekt: Das Festival Junges Theater. Schon seit Mittwoch stehen hier junge Schauspieler, Nachwuchs-Autoren und -Regisseure oder talentierte Musiker aus Lünen und der Region auf der Bühne des Heinz-Hilpert-Theaters. Ein Augen- und Ohrenschmaus für jeden Zuschauer - und gleichzeitig eine tolle Chance für die jungen Künstlerinnen und Künstler, ihr Talent und ihre Kreativität einmal vor großem Publikum zu präsentieren.

Dass dieses Event bereits zum zehnten Mal in Lünen stattfinden kann, wäre nicht möglich ohne das große Engagement und die tolle Zusammenarbeit des Kulturbüros und des Fördervereins Theater Lünen sowie die tatkräftige Mithilfe zahlreicher Ehrenamtler.

Einen Besuch der liebevoll inszenierten und mit viel Herzblut gespielten Stücke kann ich Ihnen also wirklich nur empfehlen. Werfen Sie doch mal einen Blick ins Programm: Bis zum Ende des Festivals am kommenden Mittwoch, den 28. Juni, sind ja noch ein paar Abende Zeit… Besonders die persönlichen Publikumsgespräche mit den jungen Darstellern im Anschluss jeder Aufführung geben einem meist nochmal einen ganz anderen Blick auf die jeweilige Inszenierung.

Aber Theater ist bei weitem nicht die einzige Form der "Hochkultur", die hier in Lünen auch beim jungen Publikum Anklang findet. Das zeigen zum Beispiel die zahlreichen musikalischen Angebote unserer Musikschule. Gleich fünf Mal laden die Schülerklassen vor den Sommerferien noch zum Vorspiel ein. Und der Start in eben diese wird dann ebenfalls musikalisch mit einem großen "School-is-out"-Konzert am 12. Juli gefeiert.

Und auch die Sommerferien selbst fallen für viele Lüner Kinder und Jugendliche "kulturlastiger" aus, als man denkt. Denn egal ob im Café, im Freibad oder auf dem heimischen Sofa - für viele bedeutet Ferienzeit auch Lesezeit. Genau hier kommt der SommerLeseClub unserer Bücherei ins Spiel. Denn damit den Leseratten in den Ferien nicht das Futter ausgeht, wurde hier schon fleißig spannende und "coole" Lektüre für die warme Jahreszeit rausgesucht.  Gelesen werden kann dann, pünktlich zum Start der Sommerferien, ab dem 14. Juli. Das Besondere: Jedes "Club-Mitglied" bewertet die gelesenen Schmöker und gibt damit den anderen Teilnehmerinnen und Teilnehmern einen Einblick, ob sich das Lesen wirklich lohnt.

Ziemlich praktisch, wie ich finde. Hat man doch schon oft ein Buch angefangen und spätestens nach der Hälfte festgestellt, dass man sich das auch hätte sparen können.

Eigentlich schade also, dass sich das Angebot auf Kinder beschränkt…

Sie sehen: Kultur VON und FÜR Kinder und Jugendliche: Das passt nicht nur gut zusammen, sondern wird hier bei uns in Lünen auch wirklich gelebt.

Vielleicht haben Sie ja am Wochenende Lust, sich beim Festival Junges Theater selbst einmal davon zu überzeugen?

Ich kann es nur empfehlen!

Herzlichst,

Ihr
 
Jürgen Kleine-Frauns
Bürgermeister der Stadt Lünen

Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner

Bürgermeister Jürgen Kleine-Frauns

Assistentin des Bürgermeisters Anna Steinhoff

Links zu dieser Seite: