Herzlich Willkommen in Lünen!

Ausgabe Nr. 53: »Auf ein Wort« vom 30.06.2017

Offener Blutspendetermin am 3. Juli im Rathaus: Alle Lünerinnen und Lüner sind herzlich willkommen

Montag ist Blutspendetag: Der DRK-Blutspendedienst macht wieder Station im Rathaus - Ein kleiner Piks, ein paar Minuten ruhig sitzen bleiben und dabei den Blick über die Dächer von Lünen genießen. Das klingt doch gar nicht so schlecht, oder? Beim Blutspendetermin im Rathaus am kommenden Montag, 3. Juli, geht tatsächlich beides: Blut spenden und gleichzeitig unsere schöne Stadt aus einer neuen Perspektive kennenlernen. Denn von 12 bis 15 Uhr baut das Team des DRK in der 14. Etage eine Blutspende-Station auf und freut sich über jede Lünerin und jeden Lüner, der vorbeikommt.

Auch ich werde um 12 Uhr meine Ärmel hochkrempeln und zur Blutspende gehen. Doch ich muss gestehen: Ein bisschen mulmig ist mir schon zumute, denn es ist meine erste Spende. Und wenn ich mir die sinkenden Blutspenderzahlen in Deutschland anschaue, scheine ich mit meinen Bedenken nicht alleine zu sein. Was genau kommt auf mich zu? Verträgt mein Kreislauf die Blutabnahme? Das sind nur einige Fragen, die einem vor der Spende im Kopf herumspuken können.

Sollten Sie also noch mit sich hadern, ob Sie zur Blutspende gehen möchten oder unsicher sein, auf was Sie vor dem Spenden achten sollten, möchte ich Ihnen sagen: Es ist es ganz normal, vor der ersten Blutspende etwas nervös zu sein. Nicht umsonst wirbt das DRK in einer seiner Kampagnen mit dem Stichwort "Mutspende". Ein bisschen Mut muss man also schon zu einer Blutspende mitbringen. Doch sonst gilt: Wer vor der Blutspende ausreichend isst und trinkt, für den wird die Spende eine angenehme und sogar sehr lohnende Erfahrung.

Denn der entscheidende Grund für die Blutspende ist: Jede Spende zählt und kann Leben retten. In Deutschland werden täglich ca. 15.000 Blutkonserven für die Versorgung von Unfallopfern, Krebspatienten und zur Herstellung von Medikamenten benötigt. Doch vor allem in den Sommermonaten spenden leider zu wenig Menschen Blut. Da Blutkonserven nur kurze Zeit haltbar sind, kommt es daher immer wieder zu Engpässen. Auch derzeit klagt das DRK über einen akuten Blutkonservenmangel und die Krankenhäuser sind auf jeden einzelnen von uns angewiesen.

Deshalb möchte ich Sie an dieser Stelle ganz herzlich zu unserem Blutspendetermin im Rathaus einladen. Denn Blut spenden lohnt sich. Eine Spende ist eine direkte Hilfeleistung für einen Mitmenschen. Und wer möchte nicht einem Mitmenschen lebenswichtige Unterstützung zukommen lassen? Darüber hinaus lohnt sich Blutspenden auch noch für den Spender selbst: Denn zusätzlich zur leckeren Stärkung nach der Spende bekommt jeder Spender auch noch einen kostenlosen Gesundheits-Check obendrauf.

Wie Sie sehen, gibt es also viele gute Gründe, um am Montag im Rathaus vorbeizukommen und mit ein bisschen Mut im Gepäck zur Blutspende zu gehen. Ich werde auf jeden Fall da sein und freue mich über jeden von Ihnen, den ich dort begrüßen darf!

Herzlichst,

Ihr
 
Jürgen Kleine-Frauns
Bürgermeister der Stadt Lünen

Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner

Bürgermeister Jürgen Kleine-Frauns

Assistentin des Bürgermeisters Anna Steinhoff

Links zu dieser Seite: