Herzlich Willkommen in Lünen!

Städtepartnerschaften

  • Ausgezeichnet mit der Ehrenfahne (1981) und der Ehrenplakette (1989) des Europarates für erfolgreiche Städtepartnerschaften
  • "Golden Star of Town Twinning" der Europäischen Kommission (2002)
 

Zwolle/Niederlande (seit 1963)

Thorbeckegracht in Zwolle (© Sarina van Luijk)
© Sarina van Luijk

Mit der Hauptstadt der Provinz Overijssel, die schon 1230 Stadtrechte erhielt, pflegt Lünen seit dem 2. September 1963 partnerschaftliche Beziehungen. Die Stadt in den Niederlanden war die erste Kommune, mit der Partnerschaftsurkunden ausgetauscht wurden. Zwolle ist mit ca. 100.000 Einwohnern das wirtschaftliche und kulturelle Zentrum der Region.

Die alte Hansestadt-Begründerin der neuzeitlichen Hansebewegung verfügt über ein prächtiges historisches Stadtzentrum mit vielen denkmalgeschützten Gebäuden. Sie geben Zeugnis über eine wechselvolle Geschichte der Stadt. In der schön restaurierten Innenstadt stehen heute noch Gebäude, die aus der Hansezeit stammen. Der damalige Grundriss der Stadt ist erhalten geblieben und wird von Grachten durchkreuzt und eingesäumt. Man findet hier so markante Gebäude wie "Sassenpoort", "Grote Kerk", "Peperbus", das Rathaus sowie Stadtmauern und Festungswälle.

Zwolle ist Dreh- und Angelpunkt der Wirtschaftsachse zwischen dem Südwesten und dem Nordosten der Niederlande, mit günstigen Verkehrsanbindungen und bietet vielfältige Möglichkeiten für Freizeit und Erholung.

Das breitgefächerte Schulsystem und eine attraktive kulturelle Landschaft mit Theater, Museen und Kunstgalerien machen die Provinzhauptstadt zu einem lebens- und liebenswerten Standort.

Homepage

 

Salford/Großbritannien (seit 1966)

Lowry-Komplex in Salfort

Seit dem 25. März 1966 verbindet Salford, vormals Swinton + Pendlebury, eine lebendige Städtepartnerschaft mit Lünen.

Westlich des Oberzentrums Manchester gelegen, hat die 235.000 Einwohner zählende Stadt Salford viel mit Lünen gemeinsam. Wie Lünen hat sich der Industriestandort dem Strukturwandel gestellt. Zukunftsorientierte Industrie- und Dienstleitungsunternehmen prägen heute in modernen Gewerbegebieten das Stadtbild.

Glanzpunkt dieser Entwicklung war die Einweihung des überregional bedeutsamen Kultur-, Freizeit- und Tagungszentrums -Lowry Centre- an den Salford Quays im Jahre 2000.

 

Zur Bildergalerie mit Impressionen aus Salford

Homepage

 

Informationen zu Praktikanten-/Schüleraustausch und die Förderung durch den Gallagher Lünen/Salford Travelling Scholarship Trust gibt es hier: http://www.salford.gov.uk/living/yourcom/salfordlife/twintowns/twin-town-lunen.htm

 

Panevéžys/Litauen (seit 1990)

Blick auf die Innenstadt von Panevéžys

Mit der am Nevezis gelegenen Stadt Panevéžys, erstmals um 1503 als staatliches Landgut erwähnt, hat Lünen eine partnerschaftliche Bande. Nach der staatlichen Eigenständigkeit Litauens wurde der Partnerschaftsvertrag am 2. März 1990 geschlossen.

Nach wechselvoller, ereignisreicher Geschichte ist Panevéžys mit ca. 130.000 Einwohnern die fünftgrößte Stadt Litauens. Sie ist das Kultur- und Industriezentrum Nord-Litauens und zeichnet sich durch ein umfangreiches Schulangebot aus.

Trotz der weiten Entfernung -ca. 1.700 km- sind die partnerschaftlichen Aktivitäten mit gegenseitigen Besuchen von Sport-, Kultur- und anderen Gruppen beachtlich.

Homepage

 

Demmin/Mecklenburg-Vorpommern (seit 2000)

Blick auf die Peene in Demmin

Am 5. Mai 2000 wurde der Partnerschaftsvertrag mit der Hansestadt Demmin im "Dreistromland" unterzeichnet.

Heute hat die Hansestadt Demmin ca. 14.500 Einwohner und ist eingebettet in die reizvolle Landschaft Mecklenburg-Vorpommerns mit den drei Flüssen Peene, Trebel und Tollense.

Homepage

 

Kamień-Pomorski/Polen (seit 2000)

Kirchturm in Kamień

Ebenfalls am 5. Mai 2000 wurde die Städtepartnerschaft mit Kamień-Pomorski ins Leben gerufen.

Kamień-Pomorski ist ein reizvolles Städtchen am Stausee Zalew Kamienski, nur 10 m über N.N., 8 km von der Ostsee entfernt gelegen. Es hat jedoch über den Fluss Pziwna einen direkten Zugang zur Ostsee. Die Fläche der Stadt beträgt 209 km². Die Bevölkerung der Gemeinde zählt 15.500, von denen 10.000 in der Stadt, Sitz der Gemeindeverwaltung, leben.

Homepage

 

Bartın/Türkei (seit 2011)

Stadtansicht Bartin

Die Provinz Bartın besitzt eine Ausdehnung von 2.140 km² und hat zirka 185.000 Einwohner. In der Stadt Bartın wohnen rund 54.000 Menschen. Bartın liegt an der westlichen Schwarzmeer-Küste. Im 14. Jahrhundert vor Christus waren die ersten Einsiedler registriert. Bartın befand sich abwechselnd in den Händen der Kaskiaer, Hethiter, Lydier, Persier, Makedonier, Bithynier und den Römern. Nach dem 13. Jahrhundert herrschen die türkischen Candaroğlu über diese Gegend. 1395 hat zwar Yƕldırım Beyazıt die Führung der Gegend übernommen, aber die Genueser haben noch über Amasra mit geherrscht. 1460 wurde die Gegend von Fatih Sultan Mehmet eingenommen und wurde damit ein Teil des Osmanischen Reiches.

Von 1924 bis 1991 gehörte die Stadt der Provinz Zonguldak an und wurde am 07.09.1991 selbständige Provinz. Die Provinz Bartın hat neben der Stadt Bartın selbst noch drei weitere Kreisstädte: Amasra, Ulus, Kurucaşile. Dazu gehören weiterhin die vier Gemeinden Arıt, Kozcağız, Kumluca, Abdipaşa sowie 262 weitere Dörfer.

Bartın liegt am Schwarzmeer mit einer Küste von 59 km, grenzt im Osten an die Provinz Kastamonu, im Süd-Osten an die Provinz Karabük und im Westen an die Provinz Zonguldak.

In der Provinz Bartın finden sich wertvolle Mischwälder, die Küste besteht aus steilen Bergzügen. Es gibt in Ulus und Kumluca viele Wanderwege und Erholungsanlagen in den Wäldern.

Durch Bartın fließen zwei Flüsse, die an der Gashane zusammenfließen und nach 14 km das Schwarzmeer erreichen.

Bartın hat neben den touristisch erschlossenen Badestränden noch unbebaute natürliche Badestrände.

Die Kreisstadt Amasra ist eine sehr beliebte touristische Kleinstadt, berühmt für seinen Salat und Fisch.

Bildungseinrichtungen:

Es gibt insgesamt 137 Schuleinrichtungen (Vorstufe, Unterstufe, Mittelstufe und Oberstufe).

Eine Universität, gegründet am 22.05.2008, wird derzeit erweitert und hat zurzeit eine Forst-Fakultät mit den Abteilungen Forstingenieur, Forstholzbearbeitung und Forstlandschaftsingenieur, eine Wirtschaftsfakültaet sowie einer Ingenieurfakültaet (im Aufbau). Es gibt eine Fachhochschule mit den Abteilungen Sport und Gesundheitswesen.

Wirtschaftliche Lage:

Die Investitionen in Bartın werden staatlich gefördert. Bartın hat Industrieanlagen mit allen nötigen Infrastrukturen. Produkte dieser Anlage werden in die ganze Welt exportiert, auch nach Deutschland. Die Industrieanlagen sind Zementwerk, Ziegelwerk, Stahlverarbeitung, Plastik, Maschinenbau, Möbelverarbeitung, Holzverarbeitung, Textil, Kohleabbau, Lebensmittel, usw.

Landwirtschaftsanbau ist eine der Haupteinnahmequellen.

Bartın besitzt einen eigenen internationalen Hafen, der von der Stadtverwaltung betrieben wird.

Ca. 30 km von Bartın entfernt liegt der Flughafen. Er wird dreimal wöchentlich, auch von Dortmund, angeflogen.

Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner

Burkhard Körbl

Links zu dieser Seite:
www.zwolle.nl
Internetauftritt der Partnerstadt Zwolle, zum Teil mit Informationen in deutscher Sprache
www.salford.gov.uk
Internetauftritt der Partnerstadt Salford in englischer Sprache
www.panevezys.lt
Internetauftritt der Partnerstadt Panevéžys, zum Teil mit Informationen in englischer Sprache
www.demmin.de
Internetauftritt der Partnerstadt Demmin
www.kamienpomorski.pl
Internetauftritt der Partnerstadt Kamień-Pomorski, zum Teil mit Informationen in deutscher Sprache
www.bartin.gov.tr
Internetauftritt der Partnerstadt Bartın in türkischer Sprache