Online-Services

Video: "Wir müssen unsere Verpflichtung zum Schutz von Menschenleben erfüllen"

Erstellt von Jürgen Kleine-Frauns | |   News

Liebe Lünerinnen und Lüner,

allein in den letzten drei Tagen sind 2500 Menschen mit einer Corona-Infektion gestorben. Es sind Zahlen, hinter denen Menschen stehen, Einzelschicksale und Lebenswege. Menschenleben, die ohne Corona womöglich noch nicht geendet hätten.

Inhalte on Google können aufgrund der Cookie-Einstellungen nicht angezeigt werden. Bitte passen Sie Ihre Cookie-Einstellungen an, um Inhalte von Google anschauen zu können. Anschließend aktualisieren Sie bitte die Seite mit der Taste F5 oder dem Aktualisieren-Button Ihres Browsers.

Es sind aber auch Zahlen, die wir selber beeinflussen können. Denn es liegt auch an jedem und jeder Einzelnen von uns, Infektionen mit dem Virus zu verhindern. Die schwer zu ertragende, aber einfach umzusetzende Lösung besteht darin, dass wir unsere Kontakte weiter einschränken. Aus meiner Sicht ist dieser ‚Lockdown‘ unbedingt erforderlich. Der Gesundheitsschutz hat absoluten Vorrang.

Bei allen Regeln sind wir aber darauf angewiesen, dass alle mitziehen und Verständnis für den Sinn und Zweck der harten Regeln haben. Seitens der Stadt werden wir zwar nicht unter dem Weihnachtsbaum kontrollieren. Das könnten wir auch gar nicht. Das ist aber definitiv kein Freifahrtsschein für die Unbesorgten und Unvernünftigen. Alle müssen jetzt Verantwortung zeigen und unsere ethisch-moralische Verpflichtung zum Schutz von Menschenleben erfüllen.

Ich wünsche Ihnen ein schönes viertes Adventswochenende

Ihr

Jürgen Kleine-Frauns

Zurück
Bürgermeister Jürgen Kleine-Frauns
(c) Stadt Lünen; Bürgermeister Jürgen Kleine-Frauns