Online Services

Trauerhallen öffnen wieder

Erstellt von Pressestelle Stadt Lünen | |   News

Die drei Trauerhallen auf den Kommunalfriedhöfen sind ab Montag, 15. Juni, wieder geöffnet. Es gibt allerdings Einschränkungen wegen der Gefahren durch die Corona-Pandemie. So ist in allen Trauerhallen die Zahl der Trauergäste begrenzt. Wie viele Gäste maximal teilnehmen dürfen, wird für jede Trauerhalle einzeln berechnet. Mit der Beschränkung der Gästezahl solle sichergestellt werden, dass jederzeit der erforderliche Abstand von 1,5 Metern eingehalten werden kann. In den Trauerhallen mit Bestuhlung werden die Stühle in entsprechendem Abstand aufgestellt. Bei Bänken werden die einzelnen Plätze entsprechend markiert, außerdem wird jede zweite Bank entfernt. Beim Betreten und Verlassen der Trauerhallen müssen die Gäste Masken tragen. Gesang ist nicht erlaubt, Orgelspiel oder Musik vom Band sind jedoch kein Problem.

Es wird an allen Trauerhallen nur jeweils einen Eingang und einen Ausgang geben. Diese werden beschildert und mit einem Desinfektionsmittel-Spender ausgestattet. Beim Betreten der Trauerhallen geben die Trauergäste ihre Daten an, um im Infektionsfall die Infektionskette nachvollziehen zu können. Die Kontrolle hierüber übernehmen die Bestatterinnen und Bestatter. Die Daten werden vier Wochen lang unter Verschluss aufbewahrt und danach vernichtet.

Zurück
Trauerhalle des Kommunalfriedhofs Brambauer
(c) Stadt Lünen; Trauerhallen öffnen wieder - hier die Trauerhalle des Kommunalfriedhofs Brambauer