Online Services

Erstbescheide für Kinderbetreuung verspäten sich

Erstellt von Pressestelle Stadt Lünen | |   News

Die Stadt Lünen weist darauf hin, dass die Erstbescheide für Kindertagesstätten, für die Tagespflege, für Offene Ganztagsschulen (OGS) sowie für die Übermittagsbetreuung viele Eltern in diesem Jahr verspätet erreichen werden: Teilweise werden sie erst nach dem 1. August und damit nach Beginn des neuen Kita-Jahres eintreffen.

Die Erstbescheide enthalten unter anderem den zu zahlenden Betrag für die Kinderbetreuung. Aufgrund der Corona-Krise wurden die Verträge mit den Eltern später als üblich geschlossen. Daher konnten die Berechnungen der Elternbeiträge erst später starten.

Ein noch fehlender Erstbescheid bedeutet nicht, dass es keine Betreuung gibt. Die Stadt erklärt: Auch wenn die Beiträge aufgrund der Verzögerung noch nicht bezahlt wurden, können alle Kinder, deren Eltern die Verträge für die Neuaufnahmen unterschrieben haben, ab dem 1. August die jeweilige Betreuung in Anspruch nehmen. Die Beiträge werden dann nach Eingang des Erstbescheides gezahlt.

Zurück
Kinderbetreuung
(c) Pixabay; Erstbescheide für Kinderbetreuung verspäten sich