Online Services

Geflüchtete in Ausbildung: Stadt Lünen und Kooperationspartner geben Unternehmen Hilfestellung

Erstellt von Pressestelle Stadt Lünen | |   News

Unternehmen müssen während der aktuellen Corona-Pandemie viele Herausforderungen bewältigen - dazu zählt auch der richtige Umgang mit Auszubildenden mit Fluchthintergrund. Neben Hürden in der Kommunikation gibt es viele weitere Unsicherheiten - zum Beispiel rechtliche Fragen beim Thema Kurzarbeit, der Ausgleich entfallener Unterrichtsstunden, die Vorbereitung auf Prüfungen sowie der Zugang zu Förderangeboten.

Vertreterinnen der Stadt Lünen, das Netzwerk "Unternehmen integrieren Flüchtlinge" und das Multikulturelle Forum wollen Abhilfe schaffen und Zweifel aus dem Weg räumen. Deshalb bieten sie am Dienstag, 29. September, einen digitalen Workshop für Unternehmen an, die vor diesen Fragestellungen stehen. Der Workshop beginnt um 10 Uhr, dauert rund 90 Minuten und ist kostenfrei.

Vertreterinnen und Vertreter von Unternehmen können sich bis Dienstag, 22.September, unter folgendem Link zur Veranstaltung anmelden: https://event.dihk.de/NUIFLuenen2020 . Für den Workshop wird das Programm "Microsoft Teams" genutzt. Eine Vorinstallation ist dafür nicht erforderlich. Bei Fragen zum Workshop - organisatorisch oder technisch - stehen Monika Lewek-Althoff, Koordinatorin des Übergangsmanagements Schule - Beruf der Stadt Lünen, unter der Rufnummer 02306 104-1463 oder per Mail an monika.l-althoff.16@luenen.de  sowie Hatice Müller-Aras vom Multikulturellen Forum unter der Rufnummer 02306 30630-17 oder per Mail an aras@multikulti-forum.de zur Verfügung.

Zurück
v.l.n.r.: Monika Lewek-Althoff, Übergangsmanagement Schule-Beruf der Stadt Lünen, Hatice Müller-Aras, Multikulturelles Forum, und Maren Schickentanz
(c) Stadt Lünen; Der digitale Workshop wird unter anderem von Monika Lewek-Althoff, Übergangsmanagement Schule-Beruf der Stadt Lünen, Hatice Müller-Aras, Multikulturelles Forum, und Maren Schickentanz, Koordinatorin "Lünen bewegt Bildung", organisiert (v.l.n.r.).