Online-Services

Lüner Grundschulen: Anmeldungen stehen vor der Tür

Erstellt von Pressestelle Stadt Lünen | |   Startseite

In diesem Jahr finden die Anmeldungen für die Lüner Grundschulen in der Woche vom 11. bis zum 15. November statt. Eltern, deren Kinder im kommenden Jahr schulpflichtig werden, bekommen in den nächsten Tagen Post von der Lüner Schulverwaltung, in der sie auf die anstehenden Anmeldungen hingewiesen werden. Schulpflichtig werden im nächsten Jahr Kinder, die in der Zeit vom 1. Oktober 2013 bis zum 30. September 2014 geboren worden sind. Auf Antrag können auch jüngere Kinder eingeschult werden, sofern sie schulfähig sind.

Die Schulverwaltung bittet die Eltern, in der Woche vor der Anmeldewoche mit der gewünschten Schule einen Termin zu vereinbaren. Ein Informationsblatt mit den genauen Anmeldezeiten der einzelnen Schulen liegt dem Brief an die Eltern bei. Eine Besonderheit gilt für die Elisabethschule in Brambauer: Für diese Schule liegen in den Kindergärten Listen aus, in denen Eltern ihren Wunschanmeldetermintermin eintragen können.

Zur Schulanmeldung sollten die Eltern die Geburtsurkunde des Kindes mitbringen. Bei getrennt lebenden oder geschiedenen Eltern benötigt die Schule bei der Anmeldung auch einen beglaubigten Nachweis über das elterliche Sorgerecht. Die Schulverwaltung empfiehlt den Eltern außerdem, möglichst ihr Kind zur Anmeldung mitzunehmen. Auf diese Weise bekommen die Kinder schon vor der Einschulung einen ersten Kontakt zur Grundschule. Die persönliche Anmeldung bietet Eltern auch die Gelegenheit, mögliche Fragen und Unklarheiten mit der Schulleitung zu klären.

Grundsätzlich gilt: Eltern können die Grundschule für ihr Kind frei wählen. Mit der Anmeldung ist allerdings noch keine verbindliche Zusage der Schule auf einen festen Platz verbunden. Grundsätzlich will das Land NRW ein wohnungsnahes Grundschulangebot sichern. Um das zu erreichen, hat die Stadt Lünen bereits eine größere Flexibilität bei der Größe der Eingangsklassen geschaffen. Dazu gehört unter anderem, dass die Lüner Grundschulen in ihren Eingangsklassen bis zu 25 Schülerinnen und Schüler aufnehmen. Bei Schulen mit Teilstandorten (Osterfeldschule, Overbergschule und Schule Am Lüserbach) ist zu beachten, dass Haupt- und Teilstandort als eine einzige Schule anzusehen sind. Die Zuteilung eines Kindes zu einem Standort wird bei diesen Schulen durch die Schulleitung vorgenommen.

Sollten Eltern aus Versehen keine Einladung erhalten haben, können sie trotzdem für ihr Kind an einer Grundschule die Anmeldung vornehmen. Bei Fragen oder für weitere Informationen können sich die Eltern an die gewünschte Grundschule wenden oder die Schulverwaltung Lünen kontaktieren (Michael Heuer, Telefon 02306 104-1733, E-Mail: michael.heuer.31@luenen.de).

Lüner Grundschulen: Anmeldungen stehen vor der Tür
Lüner Grundschulen: Anmeldungen stehen vor der Tür