Online Services

Bürgermeister-Kolumne Ausgabe 34 vom 08.11.2019: "Kinder lassen Lünen leuchten: St. Martin vermittelt auch Werte"

Erstellt von Jürgen Kleine-Frauns | |   Startseite

Der City-Ring ist dabei, ebenso die Bramis und die Interessengemeinschaft Lünen-Süd. Auch Schützen, Feuerwehr und Vereine machen mit. Kindergärten sowieso. Sie alle lassen dieser Tage zu St. Martin Lünen leuchten durch die Laternenumzüge im gesamten Stadtgebiet.

Während andere Städte diese Veranstaltung ausfallen lassen müssen, weil Organisator*innen fehlen, hat Lünen mehr als ein Dutzend großer Umzüge auf die Beine gestellt. Viele Spender*innen - ob Vereine, Privatpersonen oder Geschäftsleute - haben die Umzüge möglich gemacht. Viele Helferinnen und Helfer sorgen für die Sicherheit während der Veranstaltungen. Viele Organisator*innen haben neue Lokationen ausfindig gemacht. So wird diesmal auch der Volkspark mit einbezogen. Das alles sind stramme Leistungen, für die ich allen herzlich danke.

Denn die Umzüge zu St. Martin sind aus meiner Sicht mehr als Laternenlichter im Straßenbild und leuchtende Kinderaugen. Sie sind gelebtes Brauchtum. Und sie vermitteln Werte, geben Orientierung. Sie sind ein Gemeinschaftserlebnis, das die Fürsorge für die Schwächeren in den Mittelpunkt stellt und daran erinnert, wie wichtig das Teilen ist und was Demut und Bescheidenheit bedeuten.

Denn Martin war ein römischer Soldat, der der Legende nach an einem kalten Wintertag an einem hungernden und frierenden Bettler vorbeiritt. Der Mann tat ihm so leid, dass Martin mit dem Schwert seinen warmen Mantel teilte und dem Bettler eine Hälfte schenkte. In der Nacht erschien Martin der Bettler im Traum und gab sich als Jesus Christus zu erkennen.

Nach diesem Erlebnis ließ sich Martin taufen und nahm den christlichen Glauben an. Später bat ihn die Bürgerschaft der Stadt Tours im heutigen Frankreich, ihr Bischof zu werden. Doch der bescheidene Martin hielt sich des Amtes nicht für würdig und versteckte sich - einer Überlieferung zufolge - in einem Gänsestall. Später jedoch nahm er das Amt an, bewirkte der Legende nach mehrere Wunder und wurde nach seinem Tod heiliggesprochen.

Diese Geschichte sollten wir uns wieder in Erinnerung rufen, wenn wir mit bunten Laternen und Liedern dieser Tage durch die Straßen ziehen. Wir sehen uns bei den Martins-Umzügen! Einen Überblick über die Veranstaltungen finden Sie auf unserer städtischen Internet-Seite unter www.luenen.de/martinsumzuege.

Ich wünsche Ihnen ein freudiges und zugleich "erleuchtendes" Martins-Wochenende.

Herzliche Grüße,

Ihr

Jürgen Kleine-Frauns
Bürgermeister der Stadt Lünen

Bürgermeister-Kolumne Ausgabe 34 vom 08.11.2019
Bürgermeister-Kolumne Ausgabe 34 vom 08.11.2019: Zahlreiche Martins- und Laternenumzüge erinnern im November an den Heiligen Martin. Einen Überblick über die Umzüge finden Sie auf unserer Homepage www.luenen.de