Online Services

Ausstellung zu Kinderrechten im Rathausfoyer

Erstellt von Pressestelle Sadt Lünen | |   Startseite

Eine Ausstellung zum Thema „Kinderrechte“ ist der Schlusspunkt einer stadtweiten Aktion zur UN-Kinderrechtskonvention. Im Foyer des Lüner Rathauses können Bürgerinnen und Bürger bis zum 28. Februar die Ausstellung besuchen. Im Jahr 2019 hatten die Kinder aller städtischen Kitas in Lünen auf das Thema „Kinderrechte“ mit verschiedenen Aktionen öffentlich aufmerksam gemacht. Hintergrund war die Verabschiedung der UN-Kinderrechtskonvention, die sich 2019 zum 30. Mal gejährt hatte.

Seit dem Sommer hatten die Erzieherinnen und Erzieher der zehn städtischen Kitas gemeinsam mit den Kindern das Thema intensiv aufgegriffen und erarbeitet. Dabei entstanden unter anderem große selbstgestaltete Transparente, die im Beisein von Bürgermeister Jürgen Kleine-Frauns im November den Mitgliedern des Jugendhilfeausschusses übergeben wurden. Der Bürgermeister hatte seinerzeit versprochen, dass diese Transparente im Rathaus ausgestellt würden. In der anschließenden Ausschusssitzung führten die Kinder auch ein Kinderrechte-Quiz durch, um das Wissen der Politikerinnen und Politiker über Kinderrechte zu testen.

Zu den Aktionen rund um die Kinderrechte gehörte nicht nur die pädagogische Arbeit mit den Kindern: Aus jeder städtischen Kita haben sich auch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu Kinderrechten fortgebildet. Außerdem wurden die Eltern mit einbezogen. Der Höhepunkt aller Veranstaltungen rund um die Kinderrechte war eine gemeinsame Aktion aller zehn Kitas am 22. November: Unter dem Motto „Lichter für Kinderrechte“ bildeten Kinder, Eltern, Erzieherinnen und Erzieher gemeinsam eine Lichterkette am Rathaus.

Den Abschluss der stadtweiten Aktionen zu den Kinderrechten bildet nun die Ausstellung im Rathausfoyer. Dort sind unter anderem die Transparente, von den Kindern gestaltete Würfel und Fotos der Aktionen in den Kitas zu sehen. Am Dienstag, 11. Februar, besuchte Kleine-Frauns gemeinsam mit dem Beigeordneten Horst Müller-Baß die Ausstellung und ließ sich von der Leiterin der Abteilung Tagesbetreuung für Kinder, Kornelia Müller, und der Fachberaterin für Kindertageseinrichtungen Ilona Lehnemann die Ausstellungsstücke zeigen und erklären. „Ich finde es vorbildlich, dass sich die Kinder der Lüner Kitas und ihre Erzieherinnen und Erzieher bei einem so wichtigen Thema engagiert haben“, sagte Kleine-Frauns.

Die UN-Konvention über die Rechte des Kindes wurde vor 30 Jahren verabschiedet. Bis heute haben sich darin 196 Länder weltweit dazu verpflichtet, die Rechte der Kinder und Jugendlichen unter 18 Jahren einzuhalten. Auch Deutschland hat die Kinderrechtskonvention unterzeichnet und auf nationaler Ebene verabschiedet. Im Grundgesetz sind die Kinderrechte allerdings bis heute nicht verankert.

Die Ausstellung kann zu den üblichen Öffnungszeiten des Rathauses besucht werden, der Eintritt ist frei.

Gruppenfoto
Zeigten sich beim Besuch der Ausstellung beeindruckt vom Engagement der Lüner Kita-Kinder zum Thema „Kinderrechte“ (v.l.n.r.): Bürgermeister Jürgen Kleine-Frauns, die Leiterin der Abteilung Tagesbetreuung für Kinder Kornelia Müller, der Beigeordnete Horst Müller-Baß sowie die Fachberaterin für Kindertageseinrichtungen Ilona Lehnemann.