Online Services

1. Mai: Coronavirus macht Maifeiern unmöglich

Erstellt von Pressestelle Stadt Lünen | |   News

Für viele Menschen in Lünen gehören zum 1. Mai ein Maigang und eine Maifeier. In diesem Jahr müssen die gewohnten Feierlichkeiten allerdings ausfallen. Darauf weisen die Stadt Lünen und die Polizei hin. „Maifeiern fallen als Zusammenkünfte unter die Coronaschutzverordnung und sind deshalb untersagt“, erklärt der Leiter des Lüner Ordnungsamts, Bernd Wiesner. Ähnlich verhalte es sich auch mit den Maigängen: „Das Kontaktverbot und die Abstandsregeln einzuhalten ist dabei ja quasi unmöglich“, so Wiesner.

Generell sind alle Veranstaltungen durch die Coronaschutzverordnung weiterhin untersagt – auch am 1. Mai. So entfällt beispielsweise das Familienfest im Seepark Horstmar. Ein besonderes Auge haben Stadt und Polizei in Lünen auf die Grillwiese am Cappenberger See. Hier haben sich in den vergangenen Jahren am 1. Mai regelmäßig Tausende Menschen zum Feiern getroffen. Das muss in diesem Jahr unterbleiben. Vorbeugend wird die Stadt die Wiese absperren. Auch das Gelände am Kriegerdenkmal in Nordlünen wird gesperrt.

„Wir fordern alle Bürgerinnen und Bürger eindringlich auf, die Regelungen zu respektieren und sich am 1. Mai nicht wie gewohnt in Gruppen auf den Weg zu machen oder irgendwo gemeinsam zu feiern“, sagt Lünens Bürgermeister Jürgen Kleine-Frauns. Sein Appell, so der Bürgermeister, richte sich auch an die Bürgerinnen und Bürger der Nachbarstädte, insbesondere an Menschen aus Selm und Werne. „Bleiben Sie in diesem Jahr zu Hause. Es ist auch am 1. Mai nicht akzeptabel, gegen die Regeln zu verstoßen, die uns alle schützen. Jede und jeder von uns trägt nicht nur die Verantwortung für die eigene Gesundheit, sondern auch für die Gesundheit der Mitmenschen.“

Polizeipräsident Gregor Lange schlug in die gleiche Kerbe „Wir machen bisher die Erfahrung, dass die Menschen in Lünen und Dortmund sich weitgehend an die Regeln halten. Das ist erfreulich und zeugt von Respekt gegenüber den Mitmenschen. Diesen Respekt sollten wir alle auch am 1. Mai zeigen!“

Stadt und Polizei kündigen an, am Maifeiertag mit verstärkten Kräften die Einhaltung der Regeln zu überwachen.

Kontaktverbot/Veranstaltungen verboten
(c) Pixabay; Kontaktverbot - 1. Mai: Coronavirus macht Maifeiern unmöglich