Online Services

Kommunalwahl: "Move your city!" will junge Wahlberechtigte motivieren

Erstellt von Pressestelle Stadt Lünen | |   News

7.150 Wählerinnen und Wähler zwischen 16 und 25 Jahren gibt es in Lünen - das sind etwa 11 Prozent aller Wahlberichtigten der Lippestadt. Bei der Kommunalwahl im September ist auch ihre Stimme gefragt, aber dabei gibt es ein Problem, wie Dirk Schubert vom freien Bildungsinstitut Heurekanet erklärt: "Die Wahlbeteiligung ist unter Jugendlichen und jungen Erwachsenen besonders gering. Bei der letzten Kommunalwahl ist zum Beispiel nur etwa ein Drittel der 16- bis 21-Jährigen wählen gegangen." Dieses Problem will das in Münster beheimatete Institut angehen und hat sich dafür mit der Auslandsgesellschaft zusammengetan. Gemeinsam wurde das Projekt "Move your city!" ins Leben gerufen. In vier Kommunen wird das Projekt stattfinden, auch Lünen ist dabei.

Das Projekt soll jungen Wählerinnen und Wählern zeigen, dass sie mit ihrer Stimme ihre Stadt bewegen können. "Vielen ist gar nicht bewusst, dass gerade eine Kommunalwahl ganz direkte Auswirkungen auf ihr Umfeld und ihre Lebensrealität hat", sagte Schubert bei der Vorstellung des Projekts im Lüner Rathaus. "Wir wollen vermitteln, welchen Beitrag junge Menschen in ihrer Stadt und Lebenswelt leisten können und ihnen zeigen, wie sich Gehör für ihre Interessen verschaffen und Einfluss auf ihr Lebensumfeld nehmen können." Zielgruppe des Projekts sind alle Jugendlichen und jungen Erwachsenen zwischen 16 und 25. "Move your city!" wendet sich aber insbesondere an politik- und bildungsferne Jugendliche mit und ohne Migrationsgeschichte.

In dem Projekt werden komplexe politische Zusammenhänge zur Wahl leicht verständlich erläutert. Zugang zu den Themen sollen die jungen Wahlberechtigten vor allem über künstlerisch-mediale Arbeit bekommen. So ist beispielswiese geplant, dass sie in einem Youtube-Studio Gespräche mit Ratsmitgliedern, Bürgermeister-Kandidaten, Vertreterinnen und Vertretern des Integrationsrats und anderen lokalpolitisch engagierten Menschen führen. Auch Songs oder Poetrytexte zum Thema Kommunalwahl sollen entstehen und über den Youtube-Kanal veröffentlicht werden. Über die sozialen Medien werden die Ideen, Geschichten und künstlerischen Arbeiten einem breiten Publikum zugänglich gemacht.

"Das Projekt ist gut, weil es einen anderen Weg geht. Statt über Jugendliche zu sprechen, geht es auf die Jugendlichen zu und lässt sie zu Wort kommen", sagte Wolfram Kuschke als Vertreter der Auslandsgesellschaft bei der Projektvorstellung und machte damit deutlich, warum sich die Auslandsgesellschaft, deren Kuratoriumsvorsitzender Kuschke ist, für das Projekt engagiert. Horst-Müller Baß, als Beigeordneter der Stadt Lünen zuständig für Jugendliche und zugleich Wahlleiter für die Kommunalwahl, lobte: "Das Gute an dem Projekt ist, dass es Jugendliche ermuntert, selbst Möglichkeiten zu sehen, auf ihr Leben und ihr Umfeld einzuwirken. Das Projekt vermittelt den Teilnehmenden auf attraktive Art und Weise: »Ihr könnt euch einbringen und könnt euer Umfeld verändern.«"

Sechs Workshoptage sind in Lünen für das Projekt eingeplant. Los geht es am Montag, 22. Juni, um 17 Uhr im Jugendcafé Horstmar (Lanstroper Straße 8). Die künstlerische Leitung hat der Regisseur, Musiker und Schauspiellehrer Gandhi Chahine. Neben Chahines Team sind auch die Streetworkerinnen und Streetworker der Stadt Lünen an "Move your city!" in Lünen beteiligt. Die Teilnahme ist kostenlos, mitmachen können alle Jugendlichen ab 15 Jahren. Wenn möglich, bitten die Projektbeteiligten um vorherige Anmeldung unter streetwork@luenen.de. Die Veranstalter tragen Sorge dafür, dass bei den Workshops aller Corona-Regeln eingehalten werden.
 
Mit den beiden Vorläuferprojekten "Kreuz an!" zur Landtags- und Bundestagswahl 2017 in Hagen und „´"Dein Europa - Deine Stimme" 2019 zur Europawahl in Dortmund haben die beiden Initiatoren und Projektleiter Chahine und Schubert viele junge Menschen erreichen können. Die Erfahrungen aus diesen Projekten fließen in "Move your city"“ ein, das erstmals in vier Städten realisiert wird. Neben Lünen findet das Projekt auch in Dortmund, Hagen und Witten statt. Es wird vom Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes NRW gefördert.

Gruppenfoto "Move your city"
(c) Stadt Lünen; Vor dem Ratssaal im Lüner Rathaus stellten die Projektträger und Kooperationspartner „Move your city!“ vor (v.l.n.r.): Dirk Schubert (Projektleiter, Heurekanet e .V.), Dierk Reinemann (Leiter Jugendcafé Horstmar), Wolfram Kuschke (Vorsitzender des Kuratoriums der Auslandsgesellschaft), Gandhi Chahine (künstlerischer Leiter) und Horst Müller-Baß (Beigeordneter).