Online-Services

"SchüTi" soll kommen: Größeres Tarifgebiet, niedrigerer Preis

Erstellt von Pressestelle Stadt Lünen | |   News

In Lünen soll eine neues Schülerticket mit dem Namen "SchüTi" eingeführt werden. Den entsprechenden Vorschlag unterbreitet die Stadtverwaltung der Politik und bringt dazu eine Vorlage in den Ausschuss für Bildung und Sport sowie in den Haupt- und Finanzausschuss ein.


Derzeit erhalten anspruchsberechtigte Lüner Kinder an den weiterführenden Schulen ein sogenanntes „Flash Ticket Plus“ und zahlen einen Eigenanteil dazu. "Anspruchsberechtigt" ist, wer weiter als 3,5 Kilometer (Sekundarstufe 1) oder weiter als 2,5 Kilometer (Sekundarstufe 2) von der Schule entfernt wohnt. Nicht anspruchsberechtigte Kinder und Jugendliche können für 42,70 Euro monatlich ein "SchülerAbo" beziehen.

Sowohl das Flash Ticket Plus als auch das SchülerAbo sollen nun vom einheitlichen "SchüTi" abgelöst werden. Mit dem neuen Ticket will die VKU das Angebot für Schülerinnen und Schüler im ganzen Kreis Unna optimieren. Lünens Bürgermeister Jürgen Kleine-Frauns findet das richtig: "Das neue Schülerticket fördert die selbstständige Mobilität von Kindern und Jugendlichen in Lünen. Wenn alle Kommunen im Kreis mitziehen, haben wir außerdem den Vorteil, dass alle Schülerinnen und Schüler im Kreis Unna gleich behandelt werden." Der Entwurf für das neue Ticket ist bereits mit dem Kreis, der VKU und den Schuldezernenten der Kreiskommunen abgestimmt.

Die Vorteile des SchüTi für Kinder und Jugendliche sind: Es gilt an allen Tagen des Jahres, rund um die Uhr und nicht nur im Kreis Unna, sondern im gesamten Gebiet des Westfalentarifs, der unter anderem Hamm, Bielefeld und Münster mit einschließt. Für nicht anspruchsberechtigte Kinder und Jugendliche wird das Ticket außerdem günstiger: Es kostet nur noch 33 Euro statt 42,70 Euro. Für anspruchsberechtigte Schülerinnen und Schüler ändert sich finanziell nichts im Vergleich zum "Flash Ticket Plus"; auch sie profitieren aber vom deutlich ausgeweiteten Gültigkeits-Gebiet.

"Mit dem neuen Ticket haben wir ein größeres Angebot und für bestimmte Gruppen auch einen günstigeren Preis. Damit senken wir eine Barriere und machen den Nahverkehr attraktiver. Das ist gerade für junge Menschen sehr wichtig", sagt Schuldezernent Horst Müller-Baß, der mit einer deutlichen Zustimmung der Lüner Politik zu dem Vorhaben rechnet. 

Der Kreis Unna und die VKU streben als Einführungstermin für das neue Ticket den ersten Schultag nach den Sommerferien (18. August) an. Für Grundschulkinder ändert sich nichts: Sie erhalten unter bestimmten Voraussetzungen weiterhin das für die Eltern kostenlose Schulwegjahresticket.

Der Ausschuss für Bildung und Sport tagt am 10. Juni.

VKU-Busse am ZOB
(c) Stadt Lünen; "SchüTi" soll kommen: Größeres Tarifgebiet, niedrigerer Preis