Online-Services

Volkshochschule stellt Herbstsemester vor

Erstellt von Pressestelle Stadt Lünen | |   News

Die Volkshochschule (VHS) Lünen hat ihr Programm für das 2. Halbjahr 2021 veröffentlicht. "Ich freue mich, dass die VHS wieder ein umfangreiches Angebot realisieren konnte", sagt Horst Müller-Baß, Beigeordneter der Stadt Lünen und zuständig für Bildung und Kultur. Anders als in den vergangenen Jahren wird es Corona-bedingt aber kein "klassisches" Programmheft geben.

"Wir haben uns für diesen Schritt entschieden, weil es ökologisch und betriebswirtschaftlich in der aktuellen Situation nicht mehr vertretbar war, ein Heft im bekannten Umfang herauszubringen", sagt Rafael Schönhold, Leiter der VHS. Auch die Aktualität eines gedruckten Hefts ist bei sich sehr kurzfristig ändernden Regelungen ein Problem. Daher arbeitet die VHS in diesem Semester vermehrt mit kleineren Programmflyern und -ankündigungen, die regelmäßig - auch auf der Homepage der VHS - veröffentlicht werden sollen. "Das versetzt uns in die Lage, wesentlich besser auf die Entwicklungen in Sachen Corona reagieren zu können", so Schönhold.

Dass die VHS ein Herbstsemester über die gesamte Zeit in Präsenz absolvieren kann, darauf hofft auch Horst Müller-Baß. Denn ähnlich wie Schülerinnen und Schüler mussten auch die Erwachsenen eine lange Zeit auf ihre Bildungsangebote in Präsenz verzichten. "Die VHS ist für die Bürgerinnen und Bürger der Stadt Lünen eine Bildungspartnerin, die von vielen gern in Anspruch genommen wird. Zwar konnte die VHS alternativ viele ihrer Kurse in digitaler Form durchführen, dennoch fehlt etwas im Alltag, wenn dieser Ort der Begegnung in gewohnter Form nicht zugänglich ist", erklärt er.

Das gesamte Programm der VHS ist im Internet unter www.vhs-luenen.de einsehbar. Zusätzlich hat die VHS einzelne Programmbereichs-Flyer erstellt, in denen Kurse thematisch aufgelistet sind. Diese sind ebenfalls im Internet zu finden oder können in der Geschäftsstelle (Franz-Goormann-Straße 2) abgeholt werden. Darüber hinaus wird es regelmäßig Veröffentlichungen zu neuen Kursen geben. Ein Blick lohnt sich auch in den Veranstaltungskalender der Stadt Lünen. Dort präsentiert die VHS viele ihrer Angebote. Die Anmeldung zu den Kursen ist ab sofort auf der Homepage der VHS (www.vhs-luenen.de), per E-Mail (vhs(at)luenen.de) oder telefonisch (02306 104-2700) möglich. Persönliche Beratungen bietet die VHS vor Ort wieder an, allerdings nur nach vorheriger Terminabsprache. Da sich die Situation kurzfristig ändern kann, veröffentlicht die VHS aktuelle Hinweise zum Umgang mit Corona auf ihrer Homepage.

Die ersten Kurse starten mit dem Semesterbeginn am 13. September 2021. Wie in jedem Jahr umfasst das Programm eine Mischung aus unterschiedlichen Bereichen.

Bereich Gesellschaft
Auch in diesem Semester wird eine Vielzahl kultureller und gesellschaftlicher Vorträge angeboten. Neben den beliebten Reise- und Wandervorträgen findet auch das gesellschaftlich immer relevanter werdende Thema Klimaschutz Beachtung. Ganz neu im Programm ist ein literarischer Vortrag über den Deutsch-Französischen Krieg von 1870/71, der sich auch auf eine lokale Spurensuche in Lünen begibt. Unter anderem befindet sich in der Stadtkirche St. Georg eine Gedenktafel.

Die Isolation durch Corona hat dazu geführt, dass vermehrt Haustiere angeschafft wurden. Unter ihnen sind besonders viele Hunde. Der aktuellen Problematik, was aus diesen Tieren wird, wenn soziale Isolation und vor allem das Home-Office zurückgefahren werden, widmet sich die Tierärztin Dr. Barbara Seibert.

Der Polizeihauptkommissar a. D. Horst Wolf stellt wieder aktuelle Themen aus dem Polizeialltag vor, etwa zur Gewaltprävention oder des sogenannten "Enkeltricks", der auch in Corona-Zeiten eine neue Form angenommen hat.

Im Jahr 2021 leben Jüdinnen und Juden nachweislich seit 1.700 Jahren auf dem Gebiet des heutigen Deutschlands. Die VHS wird dieses Ereignis mit zwei Veranstaltungen begleiten.

Bereich Schulabschlusskurse
Corona-bedingte Einschränkungen und Distanzunterricht haben zu einer erhöhten Schulabbruchsquote geführt. Hier kann die VHS besondere kompensatorische Arbeit leisten. Denn seit Jahren engagiert sie sich im Bereich des nachträglichen Erwerbs von Schulabschlüssen. Personen, die ohne Schulabschluss die Schule verlassen und die Pflichtschulzeit erfüllt beziehungsweise das 18. Lebensjahr erreicht haben, können ab Januar 2022 den Hauptschulabschluss nach Klasse 9 oder den Realschulabschluss nachholen. Hierzu wird es im Herbst eine Informationsveranstaltung für alle Interessierten geben. Der Termin wird auf der Homepage der VHS veröffentlich oder kann bei der zuständigen Programmbereichsleiterin Marina Michels, Telefon 02306 104-2721, erfragt werden.

Bereich EDV und Berufliche Bildung
Es gibt Kurse zur Einführung in die Bedienung von Computern, Tablets und Handys sowie verschiedener Office-Anwendungen. Dies schafft sowohl im privaten als auch im beruflichen Alltag eine solide Grundlage, um mit den digitalen Technologien Schritt halten zu können. Da besonders ältere Menschen nicht so intuitiv mit den Geräten und der Software vertraut sind wie jüngere Generationen, hat die VHS auch EDV-Kurse für ältere Menschen im Angebot.

Bereich Sprachen
Auch in diesem Semester wird daher wieder eine große Anzahl vonFremdsprachkursen angeboten. Es gibt Anfängerkurse in Englisch, Business-Englisch, Spanisch, Französisch, Italienisch und Russisch. Aber auch fortgeschrittene Teilnehmerinnen und Teilnehmer können ihre Kenntnisse in Englisch, Business-Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch, Niederländisch, Griechisch und Arabisch erweitern und festigen.

Besonders interessant wird der russische Filmabend mit dem Oskar-Preisträger "Moskau glaubt den Tränen nicht". Hier tauchen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in die sowjetische Welt der 50er Jahre des 20. Jahrhunderts ein und lernen drei beeindruckende, starke Frauen kennen.

Ein entspanntes Sprachenlernen mit viel Freude verspricht der gemütliche italienische Spieleabend.

Im Bereich Grundbildung Deutsch bietet die VHS in diesem Semester wieder Kurse in Lesen und Schreiben für gering literarisierte Menschen (Deutsche und Menschen mit Migrationshintergrund, die in Deutschland die Schule besucht haben) sowie Kurse für Lernbeeinträchtigte an. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer finden für ihre Bedürfnisse optimale Bedingungen vor. Durch eine besonders intensive Betreuung in kleinen Lerngruppen mit erwachsenengerechten Arbeitsformen gelingt das Erlernen von Lesen und Schreiben von Grund auf.

Im Bereich Deutsch als Fremdsprache gibt es wie in jedem Semester auch diesmal ein breites Angebot im Bereich Sprach- und Orientierungskursen für Menschen mit Migrationshintergrund. Diese finden größtenteils im Vormittagsbereich im Lükaz statt.

Auch wird in diesem Semester der bereits seit längerem geplante Deutschkurs mit Kinderbetreuung zum ersten Mal angeboten. Der Start musste aufgrund der Corona-Situation mehrfach verschoben werden.

Bereich Gesundheit
Konnten Vorträge, Sprachkurse und EDV-Weiterbildung während der Corona-Zeit gut in Onlineform fortgeführt werden, war das gerade bei den sportiven Angeboten anders. Auch die Turnhallen waren lange Zeit nicht zugänglich. Vieles kann im Bereich Gesundheit jetzt wieder angeboten werden. Die Palette reicht von Atemtraining über Selbsthypnose und Vorträge bis hin zum Single Dancing. "Gerade bei den Gesundheitskursen ist die Nachfrage sehr hoch und die Teilnehmerinnen und Teilnehmer können es kaum erwarten, sich nach langer Pause endlich wieder zu bewegen", sagt die zuständige Programmbereichsleiterin Marina Michels.

Bereich Werkstatt
Neben zahlreichen wöchentlichen Angeboten zur Malerei, Fotografie und Kochkunst sind in diesem Semester auch Einzel- oder Wochenendveranstaltungen geplant. Dazu zählen die Programmneuheiten "Zauberworkshop: Von der Kunst des kreativen Schwindelns" und "Spontanes Malen - frei, kreativ und entspannt" genauso wie die "kreativen Klassiker" Gold schmieden und Stahlbearbeitung.

Beigeordneter Horst Müller-Baß (l.) und Rafael Schönhold, Leiter der VHS
(c) Stadt Lünen; Beigeordneter Horst Müller-Baß (l.) und Rafael Schönhold, Leiter der VHS, haben das neue Programm vorgestellt.
Logo VHS der Stadt Lünen
(c) VHS der Stadt Lünen;