Online-Services

23. August: Briefwahlbüro öffnet an der Kupferstraße

Erstellt von Pressestelle Stadt Lünen | |   News

Die Vorbereitungen für die Bundestagswahl am 26. September laufen auf Hochtouren. Rund 60 Millionen Wahlberechtigte in Deutschland und 62.029 in Lünen werden dann dazu aufgerufen, den 20. Bundestag zu wählen.

Wer aber am Wahltag verhindert ist oder sonntags generell gerne die Beine baumeln lässt, kann seine Stimme auch schon vorher abgeben. In Lünen ist das ab dem 23. August im Briefwahlbüro an der Kupferstraße 65 möglich. Dort können alle Lünerinnen und Lüner montags bis freitags bis zur Bundestagswahl ihre Kreuzchen machen. Die letzte Gelegenheit gibt es dann am 24. September. Der Gang zum Briefwahlbüro bietet sich auch für alle diejenigen an, die Warteschlangen und Menschenansammlungen am Wahlsonntag vermeiden möchten.

Die Verwaltung hatte sich schon früh mit verschiedenen Standortmöglichkeiten des Briefwahlbüros auseinandergesetzt. In der Vergangenheit wurde das Büro im Rathaus eingerichtet. Zunächst im Sitzungssaal 2, aus Platzgründen später im Trausaal und den angrenzenden Konferenzräumen. Bei der Kommunalwahl im vergangenen Jahr war das nicht mehr möglich. Zum einen, weil das Rathaus Corona-bedingt geschlossen wurde, zum anderen aus Platzgründen. Deshalb konnten Bürgerinnen und Bürger 2020 im Briefwahlbüro im Lükaz wählen. In diesem Jahr verzichtet die Stadt jedoch darauf, um Kindern und Jugendlichen in Lünen die Möglichkeit zu bieten, an verschiedenen Angeboten in der Jugendeinrichtung teilzunehmen. Am gleichen Ort ein Briefwahlbüro zu betreiben ist aus Sicht der Verwaltung nicht möglich.

"Wir haben uns daher in Lünen verschiedene Standorte für das Briefwahlbüro angeschaut", erklärt Matthias Bork, Fachbereichsleiter Bürgerservice und Ordnung sowie Projektleiter zur Bundestagswahl 2021. Kriterien seien dabei vor allem die Größe der Räumlichkeiten sowie die Verfügbarkeit gewesen. "Wir haben uns daher für ein ehemaliges Sanitätshaus entschieden, in dem wir alle benötigten Materialen und auch das Personal an einem zentralen Ort bündeln können. Wichtig war uns auch, dass eine gute Erreichbarkeit für alle Bürger:innen gewährleistet ist", sagt Bork weiter. Direkt vor dem Gebäude befinden sich eine Bushaltestelle (Linie C6/107, Haltestelle BRANDvital), ausreichend Parkplätze und eine gute Anbindung an die städtischen Radwege.

Wer in dem ehemaligen Sanitätshaus an der Kupferstraße vor dem eigentlichen Wahltermin wählen gehen möchte, muss einen Personalausweis oder Reisepass mitbringen. Dann gibt es die Briefwahlunterlagen zum Ausfüllen. Das ist der Kniff, zu dem die Stadt greift, um das Wählen vor dem eigentlichen Wahltag zu ermöglichen: Wer ins Briefwahlbüro kommt, wählt rechtlich gesehen per Briefwahl - nur eben vor Ort statt am heimischen Küchentisch. Das Zuschicken der Unterlagen nach Hause, der Gang zum gelben Briefkasten und das Versenden der ausgefüllten Unterlagen zurück ans Rathaus entfallen. Die "echte" Urnenwahl ist nämlich nur am Wahlsonntag selbst möglich. Für die Gültigkeit der Stimmen spielt es selbstverständlich keine Rolle, ob man von zu Hause aus, im Briefwahlbüro oder am 26. September im Wahllokal wählt.

Im Büro in der Kupferstraße gibt die Möglichkeit zur Händedesinfektion. Die Stadt weist darauf hin, dass man auch mit einem mitgebrachten Kugelschreiber die Kreuzchen machen kann. Außerdem gilt im Briefwahlbüro Maskenpflicht.

Wer seine Stimme nicht im Briefwahlbüro abgeben möchte, sondern die Briefwahl per Post versenden will, kann die entsprechenden Unterlagen unter www.luenen.de/wahlschein beantragen.

Die Briefwahlunterlagen werden unverzüglich nach Antragstellung an die angegebene Adresse verschickt. Die Dokumente müssen bis spätestens Donnerstag, 24. September um 18 Uhr angefordert werden. Die ausgefüllten Unterlagen können dann an die Stadt Lünen, Team Bundestagswahl, 44530 Lünen gesendet werden.

Die Stadt weist darauf hin, dass die Briefwahlunterlagen außerhalb der Öffnungszeiten nicht am Briefwahlbüro an der Kupferstraße abgegeben werden können. Wer seine Unterlagen nicht in einen Postbriefkasten werfen möchte, kann diese noch am Wahltag bis 18 Uhr in den Briefkasten im Rathaus einwerfen. Weitere Informationen und Hinweise zur Beantragung der Briefwahlunterlagen gibt es unter www.luenen.de/wahlen

Öffnungszeiten Briefwahlbüro der Stadt Lünen (Kupferstraße 65): 
dienstags und mittwochs von 8:00 bis 16:00 Uhr 
montags und donnerstags von 8:00 bis 18:00 Uhr 
freitags von 8:00 bis 12:30 Uhr 

Am letzten Freitag vor der Wahl (24. September) bleibt das Briefwahlbüro bis 18 Uhr geöffnet. Ein- und Ausgang sind barrierefrei.

Logo zur Bundestagswahl in Lünen
(c) Stadt Lünen; Bundestagswahl: Briefwahlbüro öffnet an der Kupferstraße