Online-Services

Als der Teufel Frösche fing: Sonntagsführung am 19. September

Erstellt von Pressestelle Stadt Lünen | |   News

Aufgrund der großen Nachfrage bei der letzten Sonntagsführung am Schloss Schwansbell lädt Gästeführerin Gabriele Germer interessierte Bürgerinnen und Bürger am Sonntag (19. September) erneut zu einem Rundgang rund ums Schloss und durch den Schlosspark ein. Dabei gibt Germer informative Einblicke in die historischen Entwicklungen des jahrhundertealten, ehemaligen Adelssitzes. Eindrucksvolle Geschichten und Anekdoten aus vergangener Zeit ergänzen die Führung. Ein besonderer Blick wird in den als Landschaftspark angelegten Schlosspark mit seinen alten und exotischen Bäumen geworfen.

Eine Stippvisite ins Museum der Stadt Lünen, das einstige Gesindehaus Schwansbell, rundet den Spaziergang ab und vermittelt Eindrücke zur aktuellen Ausstellung. Die Führung beginnt um 15 Uhr am Schlosstor, Schwansbeller Weg 32.

Da der Rundgang auch einen Zutritt ins Museum beinhaltet, können inklusive der Gästeführerin maximal 15 Personen teilnehmen. Wer dabei sein möchte, wird deshalb gebeten, sich beim Stadtmarketing der Stadt Lünen unter der Telefonnummer 02306 104-1778 (montags bis freitags von 8 bis 13 Uhr) oder per Mail an stadtmarketing(at)luenen.de unter Angabe des Namens, der Adresse und einer Telefonnummer verbindlich anzumelden. Die Stadt bittet um Verständnis dafür, dass unangemeldete Personen nicht an der Sonntagsführung teilnehmen können, sofern die maximale Gruppengröße bereits erreicht wurde.
 
Wo der Mindestabstand von 1,50 Metern nicht eingehalten werden kann, muss eine Mund-Nasen-Bedeckung getragen werden. Im Museum herrscht Maskenpflicht. Der Kostenbeitrag beträgt 5 Euro pro Person und ist vor Ort an die Gästeführerin zu entrichten. Kinder bis 15 Jahre nehmen kostenlos teil. Die Führung dauert ca. 90 Minuten.

Luftbild Schloss Schwansbell
(c) Stadt Lünen; Als der Teufel Frösche fing: Sonntagsführung am 19. September rund ums Schloss Schwansbell