Online-Services

Altersarmut = weiblich?

|   Startseite

Die Gleichstellungsstelle und die Koordinierungsstelle Altenarbeit der Stadt Lünen laden am Mittwoch, dem 14. November, von 15 bis 18 Uhr zu einer Diskussionsveranstaltung mit multimedialen Einspielern ins Lüner Rathaus ein (Ratssaal, 1. OG). Das Thema lautet: "Altersarmut von Frauen - selbst gemacht?".

In mehreren Gesprächsrunden informieren und diskutieren Fachleute aus Unternehmen und Kirche, Handwerk und Friseur-Innung, Arbeitsagentur und Stadtverwaltung über die klassische Frauenfalle "Traumjob" und Fragen wie: Worin liegen die Ursachen für weibliche Altersarmut, wie kann man ihr begegnen und welche Handlungsmöglichkeiten gibt es? Denn auch wenn Frauen heute über qualifiziertere Bildungsabschlüsse verfügen, die Erwerbstätigkeit deutlich gestiegen ist und immer mehr Frauen in Führungspositionen Verantwortung übernehmen, ist der Anteil von Frauen, die nach der Berufstätigkeit auf Grundsicherung angewiesen sind, noch immer höher als bei Männern.

Für kurzweilige Unterhaltung sorgt das Improtheater ARTE flessibile mit Jens Hoppe und Andreas Gilles.

Um Anmeldung bis zum 2. November wird gebeten, Telefon: 02306 104-1445 oder per E-Mail an kristin.heitauer.04@luenen.de.

"Altersarmut von Frauen - selbst gemacht?" - Informationen, Gespräche und Diskussionsrunde mit Fachleuten im Rathaus
"Altersarmut von Frauen - selbst gemacht?" - Informationen, Gespräche und Diskussionsrunde mit Fachleuten im Rathaus