Online-Services

Bürgermeister-Kolumne Ausgabe 2 vom 18.01.2019: "Feuerwehr Lünen: Unterstützung wird auch in Zukunft großgeschrieben"

Erstellt von Jürgen Kleine-Frauns | |   Kolumnen-Archiv 2019

Liebe Leserinnen und Leser, es gibt Tage, auf die man sich ganz besonders freut. Ich meine damit keine bevorstehenden freien Tage, an denen wir uns in Ruhe zurücklehnen können, um dem stressigen Alltag zu entfliehen. Ich meine das genaue Gegenteil: Auch im Job gibt es diese Tage. Genau so einen Tag habe ich heute.

Wie in jedem Jahr werde ich heute Abend wieder bei der Jahresdienstbesprechung der Lüner Feuerwehr sein und den Kameradinnen und Kameraden persönlich für ihren Einsatz danken. Das Besondere an diesem Termin: Die Menschen. Natürlich - die Arbeit bei der Feuerwehr ist auch ein Beruf. Für viele Kameradinnen und Kameraden aber ist die Feuerwehr "Berufung". Sie machen ihren Job ehrenamtlich, neben ihrem eigentlichen Hauptberuf.

Das bedeutet oft: Verzicht. Verzicht auf Familie, Freunde und Freizeit. Umso höher müssen wir die Leistung der Feuerwehr einschätzen. Beim gestrigen Neujahrsempfang im Hansesaal hatte ich die Chance, mit Anna Wittenbreder zu sprechen. Frau Wittenbreder ist stellvertretende Stadtjugendfeuerwehrwartin. Um den Nachwuchs, erklärte sie mir, müssten wir uns in Lünen keine Sorgen machen. Denn: Aktuell wird bei der Jugendfeuerwehr sogar eine Warteliste geführt. Andere Kommunen können davon nur träumen. Lünen scheint also alles richtig zu machen und für die tolle Nachwuchsarbeit bei der Feuerwehr bin ich sehr dankbar.

Trotzdem machte mir das Gespräch auch klar: Ohne Unterstützung geht nichts. Die Technik entscheidet oftmals über Leben und Tod. In Zukunft werden wir uns deswegen auch weiterhin mit großem Eifer der Modernisierung unserer Feuerwehr widmen. Wir setzen auf langfristige Pläne, um die Feuerwachen nachhaltig auf einem Top-Niveau halten zu können.

Dass wir das ernst meinen, haben wir, so meine ich, in der Vergangenheit mit dem Neubau der modernen Hauptwache, mit der neuen Wache in Wethmar und (da stehen wir kurz vor der Eröffnung) mit der neuen Wache in Brambauer bewiesen.

Mit Blick in die Zukunft ist es mir daher wichtig, dass wir auch weiterhin gemeinsam - also im ständigen Dialog mit den Kameradinnen und Kameraden - an der Entwicklung unserer Wehr arbeiten.

Ich wünsche Ihnen ein Wochenende ohne Zwischenfälle - und unseren Rettern eine sichere Rückkehr nach den Einsätzen.

Herzliche Grüße

Ihr

Jürgen Kleine-Frauns
Bürgermeister der Stadt Lünen

Bürgermeister-Kolumne Ausgabe Nr. 2/2019 vom 18.01.2019: "Feuerwehr Lünen: Unterstützung wird auch in Zukunft großgeschrieben" (Foto: Feuerwehr Lünen)
Bürgermeister-Kolumne Ausgabe Nr. 2/2019 vom 18.01.2019: "Feuerwehr Lünen: Unterstützung wird auch in Zukunft großgeschrieben" (Foto: Feuerwehr Lünen)