Online-Services

Erlebnis.Raum: Junge Existenzgründer nutzen Verfügungsfonds zur Anmietung in der Innenstadt

Erstellt von Pressestelle Stadt Lünen | |   Startseite

Im Rahmen des Sofortprogramms zur Stärkung der Innenstädte und Zentren in Nordrhein-Westfalen stehen der Stadt Lünen für die Innenstadt insgesamt rund 500.000 Euro an Fördermitteln zur Verfügung. Ein wesentlicher Baustein ist es, Anmietungen von Ladenleerständen mit neuen Konzepten zu nutzen.

Mit der aktuellen Reaktivierung des Leerstandes in der Lange Straße 14, wo zuvor ein Blumengeschäft war, wurde ein Ladenlokal in der Innenstadt erfolgreich weitervermietet. Zwei Gründer aus Dortmund verwirklichen hier ihre Idee eines Bekleidungsgeschäfts.
 
"Der Verfügungsfonds Anmietung ist genau dafür da, solche Konzepte einmal stationär auszutesten. Ich freue mich, dass in Lünen damit in 1a Lage eine echte Bereicherung für das junge Publikum umgesetzt werden konnte", sagt Astrid Linn, Leitung Referat für Stadtentwicklung.
 
Im Verfügungsfonds Anmietung werden die vorgelegten Businesskonzepte geprüft und Gespräche mit den Eigentümern geführt. Es ist die Bereitschaft erforderlich, dass der Vermieter mindestens auf 30 Prozent seiner Miete verzichtet. Die Weitervermietung über die Stadt wird dann gefördert, sodass je nach Nutzung Mieten zwischen 20 Prozent und 60 Prozent der Altmiete möglich sind.
 
Das Beispiel ist eines von acht weiteren, die derzeit verhandelt werden. Zu Beginn des Jahres 2021 wurden bereits zwei zuvor leerstehende Ladenlokale in der nördlichen Innenstadt (Münsterstraße 20 c und Münsterstraße 27) zu neuem Leben erweckt. Nachdem die Künstlerinnen die Nutzung des Ladenlokals Münsterstraße 27 aus persönlichen Gründen aufgeben mussten, wird dieses Ladenlokal zukünftig als Pop-Up-Store eingerichtet und dann durch wechselnde Nutzerinnen und Nutzer bespielt werden. Aktuell wird durch die Mitglieder des Vereins Treffpunkt Neuland e.V. dort eine Spendenboutique eingerichtet, durch welche die Ukrainekriegsflüchtlinge unterstützt werden sollen.
 
In eine andere Richtung geht die geförderte Anmietung an der Cappenberger Straße 1 a. Hier soll in Kürze ein Beauty-Atelier entstehen.
 
Über diese erfolgreichen An- und Weitervermietungen hinaus stehen mit Ladenlokalen in der Bäckerstraße und der Cappenberger Straße weitere An- und Weitervermietungen unmittelbar vor der Realisierung. Nach einem Fördervolumen von rund 2.500 Euro in 2021 werden im laufenden Jahr Fördermittel von rund 40.000 Euro über den Verfügungsfonds Anmietung für die Lüner Innenstadt aufgewendet.
 
"Der Verfügungsfonds ist jetzt richtig gut angelaufen", freut sich Astrid Linn. Förderende für alle Projekte wird der 31. Dezember 2023 sein.
 
Informationen rund um die Themen und Projekte in den "Erlebnis.Räumen" Innenstadt und Brambauer gibt es unter www.luenen.de/erlebnisraum. Fragen rund um die An- und geförderte Weitervermietung beantwortet Frank Ahlrichs vom Referat für Stadtentwicklung unter 02306 104-1308 oder per E-Mail unter erlebnis.raum@luenen.de.

Neueröffnung Lange Str. 14 - Hamza Yousafi (2.v.l.) und Tayfun Akabay (2.v.r.) nutzen die Fördermöglichkeiten. Bei der Eröffnung waren vom Referat für Stadtentwicklung der Stadt Lünen Astrid Linn (l.) und Frank Ahlrichs (r.) mit dabei
(c) Stadt Lünen; Hamza Yousafi (2.v.l.) und Tayfun Akabay (2.v.r.) nutzen die Fördermöglichkeiten. Bei der Eröffnung waren vom Referat für Stadtentwicklung der Stadt Lünen Astrid Linn (l.) und Frank Ahlrichs (r.) mit dabei.