Online-Services

"Himmlische Zeiten" am 29. Januar im Heinz-Hilpert-Theater

Erstellt von Kulturbüro der Stadt Lünen | |   News

Nach "Heiße Zeiten" und "Höchste Zeit" bringt das EURO-STUDIO Landgraf am Sonntag, 29. Januar, um 17 Uhr, die neue Revue "Himmlische Zeiten" auf die Bühne des Heinz-Hilpert-Theaters.

In "HEISSE ZEITEN" erleben wir vier Damen, die seit zehn Jahren den Tücken der Menopause mit Tanz, Gesang und frechem Mundwerk begegnen und das Publikum zum Jubeln bringen. "HÖCHSTE ZEIT" war es, sie in ein weiteres Abenteuer zu schicken, in dem der Beziehungs- und Hochzeitswahnsinn genüsslich demontiert wird. Und nun? "HIMMLISCHE ZEITEN"! Denn das Leben endet ja nicht mit dem Happy End – und was wäre eine Trilogie ohne dritten Teil?

Das Erfolgsteam von "Heiße Zeiten" und "Höchste Zeit" lässt die vier Frauen erneut die Bühne stürmen. Und jetzt geht’s ans Eingemachte! Was bleibt nach Wechseljahren und später Scheidung, nach Brigitte Woman und Dove Pro Age? Die Autoren nähern sich dem Ernst des Alters mit dem gebotenen Unernst und verorten ihre Komödie in der Privatabteilung eines Krankenhauses. Dort treffen sie wieder aufeinander: die Karrierefrau, die ihren Managerposten mit einer kosmetischen Generalüberholung gegen die Konkurrenz verteidigen will, die Junge, die kurz vor Torschluss ihr zweites Kind bekommt, die Hausfrau, deren Rente nicht zum Leben und nur knapp zum Sterben reicht, und die Vornehme, die nach dem Zusammenstoß mit einem hart geschlagenen Golfball unter Gedächtnisstörungen leidet. Sie alle kämpfen mit dem Altwerden, mit den Symptomen des Verfalls, mit der Angst vor dem Ende und der Hoffnung auf ein Danach. Und sie tun das in gewohnt lakonisch-unterhaltsamer Weise, denn dieser Abend ist ein Fest für das Leben und für die Freundschaft.

Jetzt noch anmelden: Theatertreff um 15:30 Uhr auf der Stadtgalerie im Hansesaal
Pro Theatersaison starten jeweils fünf ausgesuchte Veranstaltungen mit einem offenen Treff in lockerer Runde eineinhalb Stunden vor Beginn der Aufführung. Ins Leben gerufen wurde der "Theatertreff" von den Seniorenbeiräten Lünen und Selm in Kooperation mit dem Kulturbüro und dem Förderverein Theater Lünen e. V., die jeweils zugegen sind und für Informationen zum Spielplan sowie zur jeweiligen Aufführung sorgen. Auf Wunsch werden gegen Aufpreis auch Kaffee und Kuchen serviert, außerdem gibt es im Vorfeld die Möglichkeit sich für den von den Seniorenbeiräten angebotenen Theater-Fahrdienst anzumelden. Als "i-Tüpfelchen" werden bei dem ein oder anderen Treff mitwirkende Künstlerinnen und Künstler dabei sein um sich vorzustellen und Fragen zum Stück zu beantworten.

Schnell sein lohnt sich - die Platzanzahl ist beschränkt. Interessierte können sich bei den Seniorenbeiräten Lünen (Anmeldung über Herrn Weiberg, Tel. 02306 18361 oder Frau Vogt, Tel. 02306 3466) und Selm (Anmeldung über Herrn Zumbusch, Tel. 02592 3554 oder Frau Kersting, Tel. 02592 5625) informieren und anmelden.

Einzelkarten für die Vorstellung "Himmlische Zeiten" für 19 bis 29 € / erm. 9,50 bis 14,50 € und weitere Informationen beim Kulturbüro Lünen (Eingang Hansesaal), Kurt-Schumacher-Str. 41, 44532 Lünen; Telefon 02306 104-2299 oder unter www.luenen.de/theater.

Himmlische Zeiten
Sonntag, 29.01.2023, 17 Uhr
Heinz-Hilpert-Theater

Szenenfoto - "Himmlische Zeiten" am 29.01.2023 im Heinz-Hilpert-Theater
(c) Fritz Remond Theater; "Himmlische Zeiten" am 29.01.2023 im Heinz-Hilpert-Theater