Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)

Privatsphäre-Einstellung

Wir verwenden auf dieser Website Cookies, die für den Betrieb der Website notwendig sind und deshalb auch nicht abgewählt werden können. Wenn Sie wissen möchten, welche Cookies das sind, finden Sie diese einzeln im Datenschutz aufgelistet. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

05. April 2024

Ab ins Ufo: Landmarke wird Ambiente-Trauort und Tourismus-Ziel

Das weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannte Lüntec-Ufo in Brambauer steht nun der Öffentlichkeit zur Verfügung.
Das weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannte Lüntec-Ufo in Brambauer steht nun der Öffentlichkeit zur Verfügung.

Die Stadt Lünen erweitert ab dem 6. April 2024 ihr Angebot um eine ganz besondere Hochzeitslocation: Das weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannte Lüntec-Ufo in Brambauer steht dann Paaren für standesamtliche Trauungen zur Verfügung. Außerdem werden künftig Besichtigungen und Führungen in Lünens Wahrzeichen möglich sein.

Das Ufo wurde von Luigi Colani entworfen und ist seit 1995 auf dem Förderturm der ehemaligen Zeche Minister Achenbach nicht nur eine Landmarke, sondern bietet auf der anderen Seite eine einzigartige Atmosphäre mit 360-Grad-Panoramablick. Bisher war es allerdings nicht möglich, das Ufo für Bürgerinnen und Bürger zu öffnen. Zu tun hatte das mit Auflagen, die mit Fördergeldern für die Sanierung des Objekts verbunden waren.

Nach dem Auslaufen der Förderbindung gab es den politischen Auftrag an die Verwaltung, gemeinsam mit der Lüntec GmbH als Eigentümerin die Öffnung des Ufos für die werbe- und publikumswirksame Nutzung zu prüfen. „In erster Linie soll das Ufo als touristische Sehenswürdigkeit und Anlaufpunkt für Tagesgäste dienen, die zum Beispiel Radtouren unternehmen“, erläutert der Beigeordnete Dr. Christian Klicki die Ergebnisse der Gespräche zwischen Stadtmarketing und Lüntec. „Die Schwerpunktsetzung liegt hier bei Führungsangeboten. Persönliche Rundgänge durch das fachkundige Gästeführerteam sollen in Form anmeldepflichtiger Sonntagsführungen an festen Tagen stattfinden.“ Darüber hinaus können Gruppenführungen zu selbst ausgewählten Zeiträumen gebucht werden.

Claudia Kawecki vom Stadtmarketing ergänzt: „Wir entwickeln mit der Firma Orpheo eine Web-App, um eine visuelle und audiobasierte Begleitung des Ufo-Rundgangs und der ehemaligen Zeche Minister Achenbach zu ermöglichen.“ Solche digitalen Führungen werden in der App dann auch für die Innenstadt möglich sein.

Finanziert wird die Öffnung des Ufos auch durch die Förderung in Höhe von 48.800 Euro durch die Bürger- und Kulturstiftung der Sparkasse. Für das „Testjahr“ 2024 sind bisher sieben Termine festgelegt, an denen Führungen über das ehemalige Zechengelände und durch das Ufo stattfinden:

• 21. April
• 12. Mai
• 16. Juni
• 28. Juli
• 25. August
• 22. September
• 20. Oktober

Das Ufo wird an diesen Tagen von 11 bis 14 Uhr geöffnet sein. Die Auffahrt zum Ufo kostet für Erwachsene und Jugendliche ab 16 Jahren 5 Euro, ermäßigt 4 Euro. Kinder unter 10 Jahren haben freien Eintritt. Jeweils um 13 und 14 Uhr finden zudem Führungen über das Zechengelände statt. Die Teilnahme kostet 10 (Erwachsene und Jugendliche ab 16 Jahren) bzw. 4 Euro (ermäßigt), Kinder unter 10 Jahren nehmen kostenlos teil. Wer eine individuelle Führung, zum Beispiel für eine Gruppe, buchen möchte, kann dies für 60 Euro tun.

Eine Anmeldung wird vor Ort möglich sein, die Teilnahmegebühr wird direkt in bar oder mit Karte bezahlt. Die Möglichkeit einer Online-Anmeldung soll zeitnah realisiert werden.

Bereits am Samstag, 6. April, wird das Ufo erstmals ein Ort für eine standesamtliche Trauung sein. Diese neue Möglichkeit ist ebenfalls das Ergebnis der Überlegungen, das Wahrzeichen für die Lüner Bevölkerung erlebbarer zu machen.

Interessierte Paare können ab sofort Termine für Trauungen im Colani-Ufo per E-Mail an stndsmtlnnd oder telefonisch unter der Rufnummer 02306 104-1431 vereinbaren.
Allgemeine Infos zum Ufo und zu den Führungen über das Zechengelände gibt es beim Stadtmarketing, Tel. 02306 104-1778, E-Mail stdtmrktnglnnd.