Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)

Privatsphäre-Einstellung

Wir verwenden auf dieser Website Cookies, die für den Betrieb der Website notwendig sind und deshalb auch nicht abgewählt werden können. Wenn Sie wissen möchten, welche Cookies das sind, finden Sie diese einzeln im Datenschutz aufgelistet. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Google Translate

Mit Google Translate kann luenen.de in andere Sprachen übersetzt werden. Wenn Sie eine Sprache auswählen, rufen Sie Inhalte auf Google-Servern ab. Die Stadt Lünen hat keinen Einfluss auf die Verarbeitung Ihrer Daten durch Google. Wenn Sie nicht möchten, dass Ihre Daten an Google übermittelt werden, schließen Sie dieses Fenster mit einem Klick auf "X".

Um die Sprachwahl nutzen zu können, müssen Sie zunächst das Laden von externen Komponenten erlauben.

26. Februar 2024

Internationale Frauenwoche: „Frauengesundheit im Fokus“

Plakat zur Internationalen Frauenwoche 2024 in Lünen
Plakat zur Internationalen Frauenwoche 2024 in Lünen

Rund um den Internationalen Frauentag am 8. März finden auch in diesem Jahr in Lünen wieder zahlreiche Veranstaltungen im Rahmen einer Aktionswoche statt. Unter dem Motto „Frauengesundheit im Fokus“ geht es dieses Mal insbesondere um Gesundheitsthemen.

Den Beginn macht am Montag, 4. März, ein Infoabend zu den Themen „Endometriose – die oft unerkannte Frauenkrankheit“ und „Ernährungsberatung – was Frauen bei gesunder Ernährung, insbesondere bei Endometriose, beachten sollten“, in der Zeit von 17 bis 20 Uhr in der Mensa der Käthe-Kollwitz-Gesamtschule (Dammwiese 8, 44532 Lünen). Dr. Michael Hartmann, Chefarzt des Endometriosezentrums im Marienkrankenhaus Schwerte, und Normen Degener, Ernährungsberater und Inhaber des EnyGym, stehen für Fragen zur Verfügung.

Am Dienstag, 5. März, bietet das EnyGym (Gahmener Straße 187 b) den Schnupperkurs „Beckenbodentraining für Einsteigerinnen“ an. Am Abend hält die Fachberaterin für Essstörungen Kerstin Glunz ab 18 Uhr in der Stadtbücherei (Stadttorstraße 5) einen Vortrag zum Thema „Essstörungen bei Jugendlichen – Was können wir als Eltern, Großeltern, Lehrkräfte tun?“.

Ganz im Zeichen des Equal Pay Days steht der Mittwoch, 6. März. Am Vormittag, in der Zeit von 10 bis 12 Uhr, lädt das Frauencafé in der Halte-Stelle in Brambauer (Waltroper Straße 28) zum Austausch ein. In der Zeit von 17 bis 18 Uhr veranstaltet das Netzwerk Frau und Beruf im Kreis Unna den Online-Vortrag „Mental load – wenn Eine für Alle an Alles denkt“. Hier geht es darum, dass Frauen nach wie vor viel Zeit für unbezahlte Care-Arbeit aufwenden, die ihnen zur Erwerbstätigkeit fehlt und sich oft zusätzlich damit belasten, für die Familie an alles zu denken.

Am Donnerstag, 7. März, lädt das Bürgerzentrum Gahmen (Kümperheide 2) ab 9 Uhr zum Frauentagsfrühstück ein. Unterhaltsam und informativ zugleich wird es am Abend im Mitmach.RAUM (Marktstraße 2 a). Dann lädt die Wechseljahre-Beraterin Ellen Cornely-Peeters ab 19 Uhr zu einer Lesung aus ihrem Buch „Ach Meno!“ ein, wobei auch Zeit für Fragen und Erfahrungsaustausch eingeplant ist.

Am Internationalen Weltfrauentag, Freitag, 8. März, wird im Rathausfoyer wieder ein „Internationales Frauenfrühstück“ stattfinden. Neben einigen Infoständen und Bewegungsangeboten wird ein Vortrag von Dr. Donat Roman, Chefarzt der Gynäkologie und Geburtshilfe im St.-Marien-Hospital Lünen, den Schwerpunkt der Veranstaltung bilden. Er wird über die gesundheitliche Versorgung von Frauen in seiner Abteilung berichten. Im Anschluss daran, in der Zeit von 12:30 bis 13:30 Uhr, bietet das Familienbüro der Stadt Lünen die Möglichkeit, im Gesundheitsraum der VHS (Stadttorstraße 5) an einem weiteren Schnupperkurs für Beckenbodentraining teilzunehmen.

Den Abschluss der Veranstaltungsreihe bildet am Abend des 8. März ab 18 Uhr ein Vortrag des Lüner Kardiologen Dr. Wolfgang Sicken mit dem zutreffenden Titel „Frauenherzen schlagen anders“. In den Räumen der Volkshochschule (Stadttorstr. 5) gibt er Tipps und Hinweise, was Frauen über Herzbeschwerden wissen sollten und dass sich Herzbeschwerden bei Frauen anders äußern als bei Männern.

Die Teilnahme an allen Veranstaltungen ist für die Teilnehmerinnen kostenfrei; zwecks besserer Planung wird jedoch um Anmeldung bis jeweils drei Tage vor der Veranstaltung unter frnbrlnnd oder telefonisch unter 02306 104-1350  oder-1850 gebeten. Unter diesen Kontaktdaten sind auch weitere Informationen zu den Veranstaltungen erhältlich.