Online Services

Angebote

Die Tagespflege

Die Tagespflege ist eine Einrichtung für ältere Menschen mit körperlichen und / oder psychischen Erkrankungen (zum Beispiel Demenz-Erkrankungen), die tagsüber Hilfe und Betreuung benötigen. Die Versorgung während der übrigen Tageszeiten und am Wochenende in der eigenen Wohnung muss sichergestellt sein. Je nach persönlichem, individuellem Bedarf besuchen manche Gäste 5 x in der Woche die Einrichtung der Tagespflege, während andere nur an bestimmten Tagen kommen.

Die Tagespflege stellt die pflegerische und medizinische Versorgung ihrer Gäste während des Aufenthaltes sicher, für die Verpflegung wird ebenfalls komplett gesorgt.
Auf Wunsch wird die Hin- und Rückfahrt von zu Hause mit einem Fahrdienst organisiert.

Weitere Leistungen der Tagespflege sind unter anderem die individuelle Betreuung und Sicherstellung der Pflege mit aktivierenden Maßnahmenund tagesstrukturierenden Angeboten, rehabilitative Einzel- und Gruppenangebote – zum Beispiel Alltagstraining zurRückgewinnung von Fertigkeiten des täglichen Lebens, Bewegungsangebote und vieles mehr...

Die Tagespflege stellt damit einen sehr wichtigen Baustein bei der Entlastung pflegender Angehöriger dar und ermöglicht oft den langen Erhalt der Lebensführung im eigenen Zuhause.

Die Leistungen der Pflegekasse für die Tagespflege betragen – neben dem Pflegegeld oder der Pflegesachleistung - monatlich

Pflegegrad I

---

Pflegegrad II

  689,-- €

Pflegegrad III

1.298,-- €

Pflegegrad IV

1.612,-- €

Pflegegrad V

1.995,-- €


Für Fragen rund um die Tagespflege stehen die zuständigen Mitarbeiter/innen der entsprechenden Einrichtungen gern zur Verfügung. Diese beraten kompetent und unverbindlich über die Angebote sowie bei Fragen der Finanzierung.

Weiterhin können Sie sich im Pflegestützpunkt Lünen zum Thema Tagespflege, die Finanzierung sowie die Angebote in Lünen informieren und beraten lassen.


Tagespflegeeinrichtungen in Lünen

Arbeiterwohlfahrt (AWO)

Soziales Zentrum Lippeaue
Marie-Juchacz-Str. 1, 44536 Lünen
Ursula Schröder
02306 308440-41
tp-luenen@awo-un.de

Tagespflege Brambauer

Amselweg 2 – 4, 44536 Lünen
Carmen Conrad
02319 872377
tp-brambauer@awo-un.de

Evangelisches Altenzentrum Lünen

Tagespflege, Bebelstr. 200, 44532 Lünen
02306 94477–77
tagespflege-luenen@diakonie-ruhr.de

Tagespflege „An der Lippe“

Birgit Rückert
Merschstr. 20 (1. OG), 44534 Lünen
Goran Petrovic
02306 9786981
tagespflege@pflegedienst-rueckert.de
www.pflegeleistungen-rueckert.de

„Tagespflege am Schützenhof“

Waldemar-Elsoffer-Weg 1, 44534 Lünen
Michael Wopker
02306 203210
luenen@wopcare.de

Kurzzeitpflegeeinrichtungen ermöglichen eine zeitlich befristete, vorrübergehende Versorgung und Betreuung pflegebedürftiger älterer Menschen, z. B. wenn pflegende Angehörige zur Kur oder in den Urlaub fahren möchten oder selbst erkrankt sind.

Auch im Anschluss an einen Krankenhausaufenthalt kann eine Kurzzeitpflege sinnvoll sein, wenn der gesundheitliche Zustand es noch nicht erlaubt, sofort wieder in die eigene Wohnung zurückzukehren.

Kurzzeitpflege wird auch in Anspruch genommen, wenn ein Umzug in ein Pflegeheim notwendig geworden ist, der Platz aber noch nicht zur Verfügung steht.

Damit die Kosten der Kurzzeitpflege durch die Pflegeversicherung übernommen werden können, muss mindestens der Pflegegrad II festgestellt worden sein. Dann werden für die pflegebedingten Kosten für bis zu 8 Wochen maximal 1.612,00 € übernommen.

Nicht genutzte Beträge für die Verhinderungspflege können auch für Leistungen der Kurzzeitpflege eingesetzt werden, um damit den Leistungsbetrag maximal zu verdoppeln (3.224,- €).

Im Rahmen der Kurzzeitpflege fallen auch Kosten für Unterkunft und Verpflegung an, die vom Gast der Kurzzeitpflege zu tragen sind. Diese Kosten können aber im Rahmen der Entlastungsleistungen nach Vorlage der Quittung von der Pflegekasse erstattet werden.

Während einer Kurzzeitpflege wird Pflegebedürftigen 50 % des bisher gezahlten Pflegegeldes fortgezahlt, um so finanzielle Belastungen, die auch während einer Kurzzeitpflege bestehen, abzumildern.


Kurzzeitpflegeeinrichtungen in Lünen:

Evangelisches Altenzentrum Lünen
Kurzzeitpflege, Bebelstr. 2004, 4532 Lünen
02306   9 44 77 50
kurzzeitpflege-luenen@diakonie-ruhr.de


Ist eine Pflegeperson vorrübergehend wegen Krankheit oder Urlaub an der Pflege gehindert, übernimmt die Pflegeversicherung die Kosten einer Ersatzpflege für Pflegebedürftige der Pflegegrade II-V für 6 Wochen bis zu einer Höhe von 1.612,- € im Kalenderjahr.

Diese „Verhinderungspflege“ kann erstmalig nach 6 Monaten häuslicher Pflege in Anspruch genommen und durch Verwandte und Bekannte, einen ambulanten Pflegedienst oder in einer Tages- oder Kurzzeitpflegeeinrichtung durchgeführt werden.

Ist die Ersatzkraft mit der pflegebedürftigen Person bis zum 2. Grad verwandt oder verschwägert (z. B. Eltern, Kinder, Enkelkinder, Schwager oder Schwägerin) oder lebt sie im gleichen Haushalt, ist die Leistung auf den Betrag des Pflegegeldes der jeweiligen Pflegestufe begrenzt.

Wenn höhere Aufwendungen, wie Fahrtkosten oder Verdienstausfall nachgewiesen werden, können auch Kosten bis zu 1.612,- € durch die Pflegekasse übernommen werden.
Nicht verbrauchte Beträge der Kurzzeitpflege können bis zur Hälfte des Leistungsbetrages (806,- € im Kalenderjahr) zusätzlich für die Verhinderungspflege in Anspruch genommen werden.

Während einer Verhinderungspflege wird Pflegebedürftigen 50 % des bisher gezahlten Pflegegeldes durch die Pflegekasse fortgezahlt, um finanzielle Belastungen, die auch während einer Verhinderungspflege bestehen, abzumildern.

Für Menschen, die allein leben oder auch nur zeitweilig allein sind, ist ein Hausnotrufsystem eine wertvolle Hilfe. Ein Anschluss an ein solches System sichert Sie unkompliziert für den eventuellen Notfall in der eigenen Wohnung ab.

Mit einer Hausnotruf-Anlage erhalten Sie zum einen ein Gerät, welches problemlos in Ihrer Wohnung angeschlossen werden kann. Zum anderen erhalten Sie einen einfach zu tragenden, leichten Sender, den Sie immer bei sich haben sollten. Für den Sender gibt es verschiedene Ausführungen: er kann wie ein Amulett um den Hals oder auch in Form einer Armbanduhr am Arm getragen werden.

Im Notfall betätigen Sie den Sender durch Knopfdruck und signalisieren damit der Notruf-Zentrale Ihren Hilfebedarf. In der Zentrale, die rund um die Uhr besetzt ist, sind Ihr Name und Ihre Anschrift, und die Telefonnummern der im Notfall zu verständigenden Personen wie Angehörige, Nachbarn oder auch der zuständige Pflegedienst hinterlegt. Diese werden dann sofort informiert, sodass schnell Hilfe vor Ort ist.

Die Kosten sind unterschiedlich - bitte erkundigen Sie sich bei dem jeweiligen Anbieter. Für Personen, die Leistungen nach dem Pflegeversicherungsgesetz beziehen, gibt es die Möglichkeit, einen Antrag auf Kostenübernahme bei der Pflegekasse zu beantragen. Auskünfte hierzu erhalten Sie ebenfalls bei den Anbietern, bei Ihrer Pflegekasse sowie im Pflegestützpunkt.

In Lünen bieten sowohl die Sozialstationen der Wohlfahrtsverbände wie auch private Pflegedienste Hausnotrufsysteme an.

Informationen zu den Leistungen und Kosten erhalten Sie bei den jeweiligen Anbietern.

Gesprächskreis "Leben mit Demenz im Frühstadium"

Ein begleiteter Austausch für Menschen mit der Diagnose Demenz, jeden 1. Mittwoch im Monat von 15.00 Uhr bis 16.30 Uhr

Treffpunkt:
Gesundheitshaus Lünen, Roggenmarkt 18-20, 44532 Lünen
Weitere Informationen bei der
Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfegruppen, Gesundheitshaus Lünen
Lisa Nießalla 02306 100-610


Gesprächskreise für pflegende Angehörige

Gesprächskreise für pflegende Angehörige dienen dem wichtigen, meist durch Fachpersonal begleiteten, Austausch von gemeinsamen Erfahrungen in der häuslichen Pflegesituation sowie dem Austausch über Hilfsangebote, Pflegeversicherung, Krankheitsbilder etc.


Angebote der Wohlfahrtsverbände in Lünen:

Arbeiterwohlfahrt – Soziales Zentrum Lippeaue
Marie-Juchacz-Straße 1, 44536 Lünen
Ursula Schröder
02306 3048-40-41
urschr@awoubunna.de

Caritasverband Lünen - Selm - Werne e.V.
Gertrud-Bäumer-Straße 5, 44534 Lünen
Rüdiger Willms
02306 910720
willms@caritas-luenen.de

Deutsches Rotes Kreuz (DRK)
Spormerckerplatz 1a, 44532 Lünen
Nicoletta Scheidgen
02306 30611-261
nicoletta.scheidgen@drk-luenen.de


Gesprächskreis Häusliche Pflege im Evangelischen Altenzentrum Lünen
Bebelstraße 200, 44532 Lünen
Roswitha Owczarek
02306 46504

Gesprächskreis für Angehörige von Menschen mit Demenz
Evangelisches Altenzentrum Lünen - Diakoniestation
Bebelstraße 200, 44532 Lünen
Marlene Triantafillou
02306 9447738
diakoniestation-luenen@diakonie-ruhr.de

Treffpunkt: Jeden 1. Dienstag im Monat von 18.30 - 20.00 Uhr
Evangelisches Altenzentrum Lünen, Wohnküche
Vorherige Anmeldung erbeten