Online Services

Entlastungsbetrag

Mit Einführung des Pflegestärkungsgesetzes II gibt es eine neue Bezeichnung für den bisherigen Anspruch auf zusätzliche Betreuungs- und Entlastungsleistungen – den Entlastungsbetrag. Beim Entlastungsbetrag handelt es sich um eine zweckgebundene Erstattungsleistung, die für Aufwendungen im Zusammenhang mit der Inanspruchnahme von Leistungen

  • der Tages- und Nachtpflege,
  • der Kurzzeitpflege
  • der Pflegedienste, insofern es sich in den Pflegegraden II-V nicht um Leistungen imRahmen der Selbstversorgung handelt oder
  • der nach Landesrecht anerkannten niederschwelligen Betreuungsangebote entstehen.

Pflegebedürftige der Pflegegrade I - V haben monatlich Anspruch auf einen Entlastungsbetrag in Höhe von 125,- €.

Werden die Leistungen nicht innerhalb eines Kalenderjahres verbraucht, können sie ins Folgejahr übertragen werden und verfallen dann zum 30.06., wenn sie bis dahin nicht in Anspruch genommen wurden.