Online Services

Pflegepersonensicherung

Soziale Sicherung der Pflegeperson

Die Pflegekasse prüft auf Antrag, ob für Pflegepersonen Rentenversicherungsbeiträge gezahlt werden können. Pflegepersonen im Sinne des Rentenrechts sind Personen, die nicht erwerbsmäßig, mindestens 10 Stunden an 2 Tagen in der Woche, einen oder mehrere Pflegebedürftige mit mindestens Pflegegrad II in häuslicher Umgebung pflegen und dabei nicht mehr als 30 Stunden in der Woche beschäftigt oder selbständig tätig sind.
Mit Einführung des Pflegestärkungsgesetzes II können Pflegepersonen unter bestimmten Voraussetzungen auch in der Arbeitslosenversicherung abgesichert werden.
Nähere Informationen erhalten Sie bei der Pflegekasse oder beim Pflegestützpunkt Lünen.


Pflegezeit für Arbeitnehmer

Für die Dauer von bis zu 6 Monaten können sich Arbeitnehmer zur Wahrnehmung von Pflegetätigkeiten von der Arbeit freistellen lassen (Pflegezeit). Sie sind weiterhin sozialversichert, beziehen aber kein Gehalt. Die Antragstellung erfolgt bei der Pflegekasse, bei der der Pflegebedürftige versichert ist.
Daneben besteht für Arbeitnehmer ein Anspruch auf kurzzeitige Freistellung für bis zu 10 Arbeitstage (kurzzeitige Arbeitsverhinderung). Auch in dieser Zeit sind die freigestellten Arbeitnehmer (nur) sozialversichert. Betriebe mit bis zu 15 Mitarbeitern sind von dieser Regelung ausgenommen..


Familienpflegezeit

Im Rahmen der Familienpflegezeit können Arbeitnehmer ihre Arbeitszeit auf bis zu 15 Wochenstunden für die Dauer von bis zu zwei Jahren verkürzen.
Dabei wird das Gehalt um die Hälfte des reduzierten Arbeitsentgeltes während der Familienpflegezeit aufgestockt, was dann nach der Familienpflegezeit bis zum Ausgleich des Gehaltskontos in gleicher Höhe weitergezahlt wird.

Ein Beispiel:
Die Arbeitszeit wird von 100 % auf 50 % verringert. Das Arbeitsentgelt wird in Höhe von 75 % des letzten Bruttoeinkommens während der Familienpflegezeit weitergezahlt. Nach der Familienpflegezeit beträgt die Arbeitszeit wieder 100 %, es wird aber bis zum Ausgleich des Gehaltsvorschusses nur 75 % ausgezahlt.