Herzlich Willkommen in Lünen!

Hansetuch

Kunstsammlung

Stolz sind die Lüner auch auf eine internationale Gemäldesammlung: Das Lüner Hansetuch.

Zur 650-Jahr-Feier im Jahr 1991 bat die in der Hansebewegung der Neuzeit aktive Lippestadt namhafte Hansestädte um die Gestaltung von Bildsegmenten. So entstand eine internationale Kunstsammlung von Künstlerinnen und Künstlern aus verschiedenen Hansestädten.

Bis zum 675. Stadtjubiläum in 2016 wuchs die Sammlung auf 40 Kunstwerke an und findet damit ihren Abschluss. Das "Lüner Hansetuch" gilt als Dokument repräsentativer, zeitgenössischer Kunst im Geiste der Hanse.

Neuzeitliche Hanse

Lünen wird wie die meisten Orte der näheren und weiteren Umgebung zum ersten Mal im 9. Jahrhundert genannt. Der Ort liegt an der Lippe. Hier überquert eine alte Handelsstraße den Fluss. Andere Übergänge wie z. B. bei Werne gewannen im Mittelalter für den Fernhandel nicht die Bedeutung wie der Lippeübergang bei Lünen, wo sich schon früh ein Straßenknoten entwickelt hatte. Südlich der Lippe querte eine Fernstraße die Stadt, die West-Ost-Verbindung von Wesel über Dorsten, durch das Vest Recklinghausen, über Lünen nach Kamen, Hamm, Soest und Lippstadt. Größere Bedeutung besaß die Nord-Süd-Verbindung, die von der Nord- und Ostsee über Bremen, Osnabrück, Münster, Lünen und Dortmund nach Köln führte.

Links zu dieser Seite: