Online Services

Bürgermeister-Kolumne Ausgabe 10/2020 vom 20.03.2020: "Corona-Epidemie erfordert ein Umdenken"

Erstellt von Jürgen Kleine-Frauns | |   News



Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

Zeiten wie diese erfordern neue Wege, sie erfordern ein Umdenken. Sie kennen mich als einen Bürgermeister, der stets den Dialog zu Ihnen sucht. Gerne komme ich mit Lünerinnen und Lünern ins Gespräch - sei es in den Stadtteilen, auf dem Marktplatz oder in meiner Sprechstunde in meinem Büro.

Die grassierende Corona-Epidemie verlangt uns allen aber einiges ab. Das spüren Sie, das spüre ich. Unser Alltag wird immer weiter eingeschränkt. Soziale Kontakte sollten möglichst vermieden werden, ein persönliches Miteinander findet nicht mehr in der von uns gewohnten Nähe zueinander statt. Aber: Distanz ist in diesen Tagen das neue Miteinander. Deshalb dürfen wir uns vor dieser historischen Situation nicht fürchten, wir müssen sie nutzen und konstruktiv sowie kreativ gestalten.

Diesen Weg möchte ich mit Ihnen, liebe Bürgerinnen und Bürger, gemeinsam angehen. Lassen Sie uns das Gespräch aufrechterhalten. In den kommenden Wochen werde ich mich daher öfter per Video an alle Lünerinnen und Lüner wenden. Denn nur so können wir den gewohnt engen Kontakt zueinander halten. Nur so kann ich in meiner Funktion als Bürgermeister der Stadt Lünen für alle Einwohnerinnen und Einwohner unserer Heimatstadt da sein.

Dieser Kontakt wird keine Einbahnstraße sein. Sie sollen nicht nur hören, was ich zu sagen habe, dies wäre fürwahr kein Dialog. Ich möchte mit Ihnen im Gespräch bleiben und für Fragen sowie Anliegen der Bürgerinnen und Bürger zu festgelegten Zeiten telefonisch oder im Videochat zur Verfügung stehen.

So werden wir die Bürgermeistersprechstunde am ersten Dienstag im April in einem anderen Format stattfinden lassen. Wir arbeiten noch daran, wie das genau aussehen wird. In jedem Falle wird der Kontakt mit Ihnen nicht abreißen.

Wir wollen in der Verwaltung nicht nur für Sie, liebe Lünerinnen und Lüner, da sein, sondern auch in dieser Situation unsere Aufgaben erledigen. Deshalb danke ich an dieser Stelle allen Kolleginnen und Kollegen der Verwaltung, die auch in dieser schwierigen Situation ihren Dienst tun und für die Stadt Lünen unermüdlich im Einsatz sind. Dieser Dank gilt selbstverständlich auch allen anderen Menschen in unserer Stadt, die sich aktuell für das Wohl aller einsetzen. Für die Verkäuferinnen und Verkäufer in den Supermärkten und Lebensmittelgeschäften gilt das, für die Polizistinnen und Polizisten, Feuerwehrleute, Busfahrerinnen und Busfahrer und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von WBL und der Stadtwerke.

Eine erste Videobotschaft habe ich bereits für Sie, liebe Bürgerinnen und Bürger, aufgenommen. Sie finden die Verlinkung auf dieser Seite.

Bleiben Sie alle gesund und geben Sie aufeinander acht.

Herzliche Grüße

Ihr

Jürgen Kleine-Frauns
Bürgermeister der Stadt Lünen

Alle Videobotschaften sind zukünftig über die Internetadresse www.luenen.de/buergermeister-videos erreichbar (Foto: Pixabay).
Alle Videobotschaften sind zukünftig über die Internetadresse www.luenen.de/buergermeister-videos erreichbar (Foto: Pixabay).