Online Services

Stadt Lünen bereitet Schulstart vor

Erstellt von Pressestelle Stadt Lünen | |   News

Am Donnerstag, 23. April, werden die weiterführenden Schulen in Nordrhein-Westfalen wieder öffnen. Dann sollen die ersten Schülerinnen und Schüler zur Vorbereitung auf ihre Prüfungen und Abschlüsse wieder in die Schule gehen können. Deshalb werden die Schulen vorerst für Schülerinnen und Schüler der zehnten Klassen der Haupt-, Real- und Gesamtschulen sowie für die Abiturjahrgänge der Gymnasien und der Gesamtschulen geöffnet.

Lehrerinnen und Lehrer sowie die Schulträger müssen die Zeit bis zu 23. April vorbereiten, um die Wiederaufnahme des Unterrichts vorzubereiten. In Lünen hat sich dazu eine Planungsgruppe unter der Leitung des Schuldezernenten Horst Müller-Baß gegründet. Zu der Gruppe gehören unter anderem die Schulverwaltung, die Zentrale Gebäudebewirtschaftung Lünen (ZGL) sowie Vertreterinnen und Vertreter der Schulleitungen.

Die wichtigste Vorbereitung auf Seiten des Schulträgers betrifft momentan die Sicherstellung der Hygiene. Der derzeitige Plan sieht vor, dass in den Schulen, die wieder öffnen, dreimal täglich eine Reinigung und Flächendesinfektion durch ZGL durchgeführt wird. Zusätzliche Reinigungen werden nach Bedarf vorgenommen. Es wird großer Wert auf Händehygiene gelegt. Das Händewaschen sollte am besten mit Flüssigseife und Papierhandtüchern erfolgen. Die Hausmeister werden an allen Schulen häufiger kontrollieren, ob Tücher und Flüssigseife vorhanden sind.

Um die Schülerbeförderung zu gewährleisten, hat die Stadtverwaltung bereits Kontakt zur Verkehrsgesellschaft VKU aufgenommen. Die VKU stellt am 23. April den Busverkehr wieder auf den Schulfahrplan um. Dabei gilt weiter, dass die vordere Bustür geschlossen bleibt.

Die Stadt Lünen ist Schulträger von neun weiterführenden Schulen, darunter zwei Haupt- und drei Realschulen sowie je zwei Gesamtschulen und Gymnasien. Das Lippe-Berufskolleg sowie das Förderzentrum Nord an der Moltkestraße liegen in der Trägerschaft des Kreises Unna. In Lünen besuchen derzeit insgesamt 552 Schülerinnen und Schüler die zehnten Klassen an Haupt-, Real- und Gesamtschulen und 334 Schülerinnen und Schüler sind in den Abiturjahrgängen der Gymnasien und Gesamtschulen. Aus den zehnten Klassen der Gesamtschulen sind allerdings nicht alle Schülerinnen und Schüler betroffen, da einige von Ihnen nicht vor ihrem Abschluss stehen, sondern im kommenden Schuljahr in die Oberstufe wechseln.

Die zwölf Grundschulen in Lünen sollen ab dem 4. Mai wieder öffnen, falls die Entwicklung der Infektionsraten dies zulässt. Die Grundschulen sollen laut dem NRW-Schulministerium schrittweise geöffnet werden – zunächst für die Schülerinnen und Schüler der vierten Klassen, um diese Kinder so gut wie möglich auf bevorstehenden Wechsel auf die weiterführenden Schulen vorzubereiten.

Die Stadt bittet alle Eltern, die Fragen zum Neustart des Schulbetriebes haben, sich an die jeweilige Schule ihres Kindes zu wenden.

Zurück
Gymnasium Altlünen
(c) Stadt Lünen; Die weiterführenden Schulen in Lünen, wie z. B. das Gymnasium Altlünen, nehmen am Donnerstag, 23. April, wieder den Betrieb auf.