Online-Services

Lesungen im Advent

Zu gleich drei Lesungen in der Stadtkirche Lünen laden die Stadtkirche selbst, das Netzwerk Altenarbeit Lünen und die Stadtbücherei Lünen ein.


Am Mittwoch, den 1. Dezember 2021, wird Werner Bergmann aus seinem Buch „Unser aller Heiligen – Als der Himmel über dem Ruhrgebiet noch bevölkert war“ erzählen. Der emeritierte Professor der mittelalterlichen Geschichte erzählt dabei keine frömmelnden Heiligenlegenden, sondern spiegelt die historische wie auch realitätsnahe Sicht auf die Heiligen des Ruhrgebiets. Denn mit den Heiligen ist es wie mit vielem, zusammen mit dem Wandel in der Region veränderte sich ihre Bedeutung, aber ganz verschwunden sind sie nie, sie, die einen  besonderen Bestandteil der christlichen Tradition des Reviers ausmachen.

In der darauffolgenden Woche werden Lüner, die nicht nur, aber auch im kulturellen Kontext bekannt sind, am Mittwoch, den 8. Dezember, Weihnachtliches vortragen. Hier gibt es eine bunte Mischung traditioneller und moderner Texte, musikalisch begleitet wird die Veranstaltung von dem Lüner Saxophonisten und Träger des Kulturförderpreises der Stadt Lünen 2020, Tillmann Sancken.

Zum Abschluss am Mittwoch, den 15. Dezember, wird die Gelsenkirchener Autorin Margit Kruse neben komischen und nachdenklichen „Weihnachtsgeschichten aus dem Ruhrgebiet“, sicher auch noch die ein oder andere „böse Geschichte aus dem Ruhrgebiet“ aus ihrem neuem Buch „Unheimlich weihnachtlich“ vortragen. Mag die Vorstellung eines idyllischen Festes im Kreise glücklicher Menschen auch übermächtig sein, so gibt es doch auch Zank und Streit, und es wird geschlagen, zerstört, geraubt, beleidigt und betrogen von Mülheim über Dortmund bis Witten.

Wann?Mittwoch, den 01.12., 08.12. und 15.12.2021
jeweils um 17:00 Uhr
Wo?in der Stadtkirche St. Georg
Eintritt:3€ pro Lesung

VVK: ab dem 12. November in der Stadtbücherei Lünen und dem KIEZ der Stadtkirche (Mo. – Fr. 10 – 12 Uhr, Di. – Fr. 15 – 17 Uhr, Sa. 11 – 14 Uhr).

Wichtig: Aufgrund der aktuellen Coronalage ist beim Besuch der Veranstaltung ein 2G-Nachweis (geimpft, genesen) erforderlich, der zusammen mit einem Ausweisdokument vorgelegt werden muss, und abseits des Sitzplatzes muss eine Maske getragen werden.