Online-Services

News-Dateilansicht

Volkshochschule (VHS) bietet Sprachkurse für Menschen aus der Ukraine an

Erstellt von Pressestelle Stadt Lünen | |   News

Die Volkshochschule (VHS) Lünen hat zwei Sprachkurse für vertriebene Menschen aus der Ukraine ins Leben gerufen. Seit Montag (9. Mai) lernen vor- und nachmittags in zwei Kursen bis zu 30 Menschen die deutsche Sprache. "Es war wirklich schön zu sehen, wie sich die Kursteilnehmer über dieses Sprachangebot freuen", beschreibt die zuständige Programmbereichsleiterin Mine Piristine, die am ersten Unterrichtstag mit ihrer Kollegin Julia Steinberg vor Ort war, ihre Eindrücke.

Um den besonderen Umständen gerecht zu werden, finden die Kurse an drei Tagen in der Woche mit jeweils vier Unterrichtsstunden statt. So bleibt genügend Zeit für andere anfallende Aufgaben. Viele Teilnehmerinnen der Sprachkurse sind Mütter, die sich um ihre Kinder kümmern müssen. Neben der Kinderbetreuung benötigt auch die Suche nach einer Wohnung oder Arbeitsstelle Zeit. Das Kurskonzept versucht, diesen Bedingungen gerecht zu werden.

Da viele vertriebene Menschen aus der Ukraine im Norden von Lünen untergebracht sind, findet einer der Sprachkurse am Gymnasium Altlünen statt. Den zweiten Kurs bietet die VHS in eigenen Räumlichkeiten in der Innenstadt an. Durch diesen zentralen Standort ist gewährleistet, dass Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus ganz Lünen mit öffentlichen Verkehrsmitteln den Kursort gut erreichen können.

"Die unkomplizierte Zusammenarbeit zwischen den Abteilungen der Stadtverwaltung war eine große Unterstützung bei der Planung des Kurses. Wir freuen uns, dass wir als VHS unbürokratisch helfen können", sagt Rafael Schönhold, Leiter der VHS.

Zurück
VHS-Mitarbeiterinnen und Kursleiter vor einer Schultafel - Die VHS-Programmbereichsleiterinnen Mine Piristine (l.) und Julia Steinberg (M.) freuen sich gemeinsam mit Kursleiter Matthias Glajcar (r.) über die neuen Sprachkurse.
(c) Stadt Lünen; Die VHS-Programmbereichsleiterinnen Mine Piristine (l.) und Julia Steinberg (M.) freuen sich gemeinsam mit Kursleiter Matthias Glajcar (r.) über die neuen Sprachkurse.