Online-Services

News-Dateilansicht

„Toughest Firefighter Alive“-Team der Feuerwehr Lünen bei Fire-Fit-Championship in Dortmund

Erstellt von Pressestelle Stadt Lünen | |   Startseite

Beim „Toughest Firefighter Alive“-Wettbewerb (TFA) in Dortmund hat ein vierköpfiges Team der Feuerwehr Lünen teilgenommen. Bei der Veranstaltung, der als „härtester Feuerwehrwettkampf der Welt“ gilt, lieferten sich rund 130 Feuerwehrleute einen spannenden Wettstreit.

Der aus Kanada stammende TFA-Wettbewerb ist eine Mischung aus Leistungswettkampf und Sportveranstaltung. Die Lüner Feuerwehrleute Torsten Fritsch, Luca Stroscher, David Bensch und Nils Wienstoer mussten bei Temperaturen von mehr als 30 Grad in vollständiger Feuerschutzausrüstung und angeschlossenem Atemschutzgerät innerhalb kürzester Zeit feuerwehrtechnische Aufgaben erfüllen. Angetreten waren sie sowohl als Staffel als auch in Tandems.

Es gibt vier Stationen mit verschiedenen Aufgaben, am Ende gewinnt der oder die Schnellste. Die Aufgaben sind Tätigkeiten, die einem Feuerwehreinsatz ähnlich sind. Zu Beginn wurde ein 20 Kilogramm schweres Schlauchpaket in das dritte Obergeschoss eines Turmes gebracht und anschließend ein ebenfalls 20 Kilogramm schwerer Schlauch nach oben gezogen. Unten angekommen, durfte ein 72,5 Kilogramm schweres Gewicht mit einem 4-Kilo-Hammer über 1,5 Meter geschlagen werden. Danach wurde ein etwa 42,5 Meter langer Slalomparcours absolviert und ein mit Wasser gefüllter Schlauch ausgezogen, um ein Feuer zu löschen. Zum Schluss mussten die Feuerwehrsportler eine 80 Kilogramm schwere Übungspuppe über eine Strecke von 30 Metern in das Ziel ziehen.

„Wir sind mit den Leistungen bei unserem aktuellen Trainingsstand zufrieden. Leider liegen wir nicht auf dem Niveau von vor Corona, jedoch werden wir wieder dran arbeiten“, gab das Lüner Team abschließend einig zu Protokoll.

 

Zurück
4 Feuerwehrleute vor dem Übungsturm
(c) Stadt Lünen; Als „Toughest Firefighter Alive“-Team aus Lünen waren in Dortmund Torsten Fritsch, Luca Stroscher, David Bensch, Nils Wienstoer (v.l.n.r.) mit dabei.