Online Services

Was tun, wenn...

Was muss ich tun, wenn...

... es brennt:

- Ruhe bewahren !,

- Abstand zum brennenden Objekt halten,

- Notruf absetzen ( WER? , WAS? , WO?, WIEVIELE?),

- andere Personen betreuen, in Sicherheit bringen,

- auf die Feuerwehr warten und einweisen.

- Benutzen sie keinesfalls Aufzüge. Diese können die Türen nicht mehr schließen, sobald Brandrauch die Lichtschranke unterbricht !

Was muss ich tun, wenn ...

...ich eine Unfallstelle absichern muss oder ich selbst eine Panne habe?

- Tragen sie immer eine Warnweste. Diese kann ihr Leben schützen !

- sichern sie die Unfallstelle mittels Warndreieck ab !

- sichern sie die Unfallstelle mittels Abblendlicht ab !

- sichern sie die Unfallstelle mittels Warnblinkanlage ab !

- sichern sie die Unfallstelle mittels Handscheinwerfer oder Taschenlampe ab !

- sichern sie die Unfallstelle mit ihrem PKW gegen den fließenden Verkehr ab !

- sichern sie die Unfallstelle wenn möglich mittels Verkehrsleitkegeln ab !

- Bleiben sie keinesfalls in ihrem PKW sitzen, sondern bringen sie sich hinter der Leitplanke ( grade auf Autobahnen ) in Sicherheit !

- Verständigen sie ggf. die Polizei ( 110 )

Was muss ich tun, wenn...

..Erste Hilfe benötigt wird?

- Beim Notruf gilt: "Phone first - phone fast" ("Rufe zuerst an, rufe schnell an")

- Wenn nur ein Helfer anwesend ist, erfolgt die Alarmierung direkt nach Feststellen der Bewusstlosigkeit.

Freimachen der Atemwege:

Laien werden nicht mehr in speziellen Methoden zur Fremdkörperentfernung bei bewusstlosen Patienten unterrichtet. Sichtbare Hindernisse im Mundraum sind vor der Beatmung zu entfernen. Nur falls die Beatmung nicht gelingt, soll die Mundhöhle inspiziert werden und bei Bedarf ausgeräumt werden. Beatmung Das Beatmungsvolumen soll etwa 700 bis 1000 ml (beim Erwachsenen) betragen. Lernziel in der Breitenausbildung bleibt die sichtbare Brustkorbhebung/-senkung. Mund-zu-Nase und Mund-zu-Mund-Methode werden als gleichwertig angesehen.

Kreislaufkontrolle:

Laien sollen nach "Lebenszeichen" suchen. Diese sind definiert als Atmung, Husten oder Bewegung. Die Überprüfung des Karotispulses wird Laien nicht mehr empfohlen.

Verhältnis von Herzdruckmassage und Beatmung:

Das Verhältnis von "Drücken" zu "Beatmen" ist für die Einhelfer- und Zweihelfer-Methode immer 30 zu 2.

Was muss ich tun, wenn ...

... es bei mir zu Hause gebrannt hat?

 Hierzu finden sie Informationen in dem unten eingebetteten Dokument.

Downloads zu diesem Artikel: