Online-Services

Gehen

Montag, 07.09.2020, 20 Uhr / Dienstag, 08.09.2020, 11 und 20 Uhr

Ein Theaterabend zu Leben, Sterben, Tod und Übergang
mit dem artENSEMBLE THEATER


"Er ist von uns gegangen" sagt man, wenn ein Mensch stirbt. Aber wohin ist er gegangen? Ins Nichts? Oder ist Sterben Über-Gang? Diese Fragen waren der Ausgangspunkt einer spannenden Spurensuche der beiden Lüner Kulturpreisträger Susanne Hocke und Jürgen Larys, im seltsamen Raum zwischen Leben und Nicht-Mehr-Leben, zwischen Sein und Nicht-Sein – oder woanders sein. Herausgekommen ist ein immer wieder tiefgehender, aber auch überraschend humorvoller Theaterabend als Paargeschichte, die gleichzeitig eine seltsame ménage à trois ist.
Denn Paula hat früh ihren ersten Mann verloren und ist nach einer intensiven Zeit der Trauer nun mit Mario zusammen. Dieser hat sich zwar theoretisch viel mit dem Tod beschäftigt und glaubt, anders als Paula, auch durchaus an ein Leben danach, weicht aber dennoch den wachsenden Zeichen seiner eigenen Sterblichkeit aus. Paula hingegen hat aus ihrer langen Trauer eine intensive Kraft zum Leben im Hier-und-Jetzt gewonnen. Mario möchte Leben, Sterben und das Danach gerne mit Paula verbringen, hat aber arge Probleme mit der mysteriösen Anwesenheit von Paulas erstem Mann, der unübersehbar Zeichen hinterlassen hat. Und dann ist da etwas, das Paula Mario noch nie erzählt hat... Ein Theaterabend über Angst und Mut, Trauer und Zuversicht, vermeintliche Enden und neue Anfänge.

Von und mit Susanne Hocke (Paula) und Jürgen Larys (Mario) vom artENSEMBLE THEATER.
In Kooperation mit dem Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst Lünen, einer Schülergruppe des Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums Lünen, dem Kulturbüro Lünen und dem Förderverein Theater Lünen e.V.

Einzelkarten für 18 €
Für den Ticketkauf wenden Sie sich bitte telefonisch an das Kulturbüro Lünen (02306 104-2299)

nächste Veranstaltung