Online-Services

Informationen zur Veranstaltung

Schauspiel "Adams Äpfel"

Adams Äpfel
Eine mpderne Hiobsgeschichte

Donnerstag, 02.03.2023, 20 Uhr
Einzelkarten 14 bis 23 € ab 02.08.2022
Im Anschluss an die Veranstaltung findet ein Nachgespräch im Zuschauerraum statt.

Moreth Company
Bühnenrechte bei Gustav Kiepenheuer Bühnenvertriebs-GmbH

Es gibt keine schlechten Menschen - das ist die feste Überzeugung des Dorfpfarrers Ivan, der mit grenzenlosem Optimismus die Resozialisierung von Straftätern in seiner Gemeinde betreibt.

In seinem Hort der Nächstenliebe tummeln sich ziemlich aussichtslose Fälle: der kleptomanische Gunnar, Khalid, der gerne Tankstellen überfällt und wahllos auf Menschen schießt, die schwangere Alkoholikerin Sarah. Zu dieser illustren Truppe stößt Adam, ein gewalttätiger Neonazi.

Ivan lässt nichts unversucht, ihn mit seiner ungetrübten Zuversicht wieder auf den rechten Weg zurückzubringen, doch Adam hat für das Weltbild des Pfarrers kein Verständnis.

Ivans verbissene Gutmütigkeit treibt den rohen Adam in den Wahnsinn. Als er Adams sarkastisch formuliertes Vorhaben, als Rehabilitations-Maßnahme einen Apfelkuchen zu backen, wörtlich nimmt, entspinnt sich ein Machtkampf von biblischem Ausmaß.

Nach und nach deckt der missmutige Schützling die ungeheuren Abgründe auf, die Ivans Lebensgeschichte birgt und die dieser beharrlich verdrängt. Eine Tour de Force durch ein Fegefeuer der Lebenslügen beginnt, in deren Lauf Gott selbst seine Hände im Spiel zu haben scheint, indem er Ivan Hiob gleich immer wieder schwerste Prüfungen auferlegt. Doch auch Adam wird gefordert, sein eigenes Weltbild zurechtzurücken...

Die aberwitzige Groteske des dänischen Filmregisseurs Anders Thomas Jensen gewann zahlreiche Preise und Auszeichnungen. Adams Äpfel ist sowohl profundes Mysterienspiel als auch schwarze Komödie über den schmalen Grat zwischen Glauben und Fanatismus, über die Macht der Selbsttäuschung und nicht zuletzt über die Erlösung durch Apfelkuchen.

Termine

  • 02.03.23 20:00 - 22:00 Uhr