Online-Services

Informationen zur Veranstaltung

Studiobühne: Miss Gyné

Erleben Sie Theater hautnah! Auf einem der 99 Sitzplätze direkt auf der Bühne bieten Veranstaltungen der Studioserie ein intensives Theater-Erlebnis der Extraklasse mit besonderen und internationalen Inszenierungen, die einerseits Erwachsene ansprechen, aber auch am Vormittag für Schüler:innen gebucht werden können. Die Zuschauer:innen gelangen über das Treppenhaus im Backstage-Bereich zu ihren Sitzplätzen. Ein Aufzug ist dort nicht vorhanden, daher sind die Studio-Veranstaltungen leider nicht für Menschen in Rollstühlen geeignet.

Miss Gyné
Ein Tanztheaterstück - Eine Tanz-Spielschlacht

Dienstag, 08.11.2022, 20 Uhr
Einzelkarten 18 € ab 02.08.2022

XXTanzTheater
Koproduktion mit dem Theater der Keller
Gefördert durch die Stadt Köln

Wir tauchen ein in die Welt der Amokläufer:innen, in die Plattformen des Hasses, der Misogynie!

"Es war die Schuld der Gesellschaft, mich zurückzuweisen. Es war die Schuld der Frauen, mir Sex zu verweigern", so der Amokläufer Elliott Rodgers in einem Manifest.

Frauenhass ist ein häufiges Motiv dieser Art des Terrors unserer Gegenwart. Auf Plattformen und in Chatrooms organisieren sich die "Incels" ("involuntary celibate") und tauschen sich aus. Was treibt diese Täter zu ihren Taten? Welche Rolle spielen Games und virtuelle Welten? Drei Tänzer:innen sind reale Menschen und gleichzeitig virtuelle Wesen aus der Fantasiewelt der Games. Sie denken sich Game-Helden aus, sie tanzen die psychische und seelische Auswirkung der Isolation und Radikalisierung. Was ist real, was ist virtuell? Tänzer:innen und Zuschauer:innen gehen der inneren Gefühls- und Fantasiewelt eines Amokläufers nach. Miss Gyné bewegt sich zwischen verschiedenen Wirklichkeiten. Verletztheit und Hass verändern die Wahrnehmung, die Grenzen des eigenen Körpers werden fragwürdig, die Orientierung geht verloren – Halt bietet scheinbar nur die Fantasie.

Termine

  • 08.11.22 20:00 - 22:00 Uhr